Der Tote Aus Dem KĂŒhllaster



Der Tote Aus Dem KĂŒhllaster

Der Tote aus dem KĂŒhllaster - eine FlĂŒchtlings-Tragödie Prozess in Ungarn Jan Jessen Forensiker untersuchen am 27.08.2015 einen auf der A4 zwischen Parndorf und Neusiedl (Österreich) abgestellten KĂŒhllaster. In dem LKW fanden sich 71 Leichen. Die Schlepperstehen jetzt vor Gericht. Foto: dpa Lesen Sie auch Polizeieinsatz Mann wird in Recklinghausen durch Schuss verletzt An Rhein und Ruhr.   Samyan trĂ€umte von einem besseren Leben in Deutschland. Er bezahlte den Traum mit dem Tod. Sein Cousin erzĂ€hlt die Geschichte des jungen Mannes. Dieses Grinsen. Als Salahr es sah, schoss die Wut in ihm hoch. Wie kann einer so breit grinsen, der wegen des qualvollen Todes von 71 Menschen vor Gericht steht, der schuld daran sein soll, dass das Leben von Samyan und sein Traum von einer besseren Zukunft so grausam endete? Im ungarischen KecskemĂ©t wird zurzeit elf MĂ€nnern der Prozess gemacht. Sie sollen dafĂŒr verantwortlich sein, dass im August 2015 Dutzende ...


Manche Eltern Föhnen Das Baby In Den Schlaf

... vollen Umfang unseres Onlineangebots nutzen zu können empfehlen wir Ihnen dringend ein Update auf die aktuelle Version. Den Download dazu finden Sie hier. Alternativ können Sie auch die Browser Mozilla Firefox ( Download ) oder Google Chrome ( Download ) verwenden. Jetzt nicht Warum sehe ich _link_ nicht? Sie sehen diese Seite, weil Sie einen Adblocker verwenden. Bitte deaktivieren Sie diesen fĂŒr _link_, um unsere Artikel wieder lesen zu können. Main Echo bietet Ihnen stets aktuell recherchierte Nachrichten aus der Region. Um Ihnen das zu ermöglichen, sind ...

Manche Eltern Föhnen Das Baby In Den Schlaf

FlĂŒchtlinge aus Afghanistan, dem Irak und Syrien in einem Kleinlaster erstickten. Salahrs Lieblingscousin war einer dieser UnglĂŒcklichen. Salahr Saadalla, 32, lebt seit mehr als zwanzig Jahren in Deutschland. Seine Familie stammt aus Ekmale, einem kleinen Dorf in den Bergen Kurdistans im Nordirak, direkt an der Grenze zur TĂŒrkei. Die Familie ist groß, sein Vater hat sieben BrĂŒder. In die alte Heimat und zur Familie hat der Bochumer stets Kontakt gehalten, besonders zu seinem Cousin Samyan Nasser Mohammed. „Der war ein herzensguter Mensch, zu allen freundlich, sehr naturverbunden. Er hatte Kaninchen und Vögel, um die er sich liebevoll gekĂŒmmert hat. Samyan Nasser Mohammed  Foto:  privat Samyan, geboren am 1. September 1990, arbeitete im Lebensmittel-Laden der Eltern in Zakho, einer Stadt am Fuß des Gebirges, bis sie das GeschĂ€ft verkauften, dann wurde er Peschmerga, ein Soldat. Schon frĂŒh trĂ€umte Samyan von einem Leben in Deutschland. ...


Diese Hausmittel Helfen Gegen Silvesterkater

... willkommen. Deftige Mahlzeiten vor dem Trinken Fachleute raten vor dem Feiern, deftig, salzig, fett- und kalorienreich zu essen, um sich vor dem „Kater danach zu schĂŒtzen. Fett hemmt die Aufnahme von Alkohol ins Blut und Salz beugt der harntreibenden Wirkung des Ethanols vor. Nudelgerichte, Thunfisch in Öl oder Bratkartoffeln eignen sich gut als „Grundlage . Unbedingt vermieden werden sollte Alkohol auf leeren Magen. „Wer auf nĂŒchternen Magen trinkt, wird schneller betrunken, daher vorher etwas Fettreich ...


2006 sprach er zum ersten Mal davon, als er mit Salahr telefonierte. Salahr riet ihm ab. „Du hast doch in Kurdistan alles. In Deutschland hast du nichts. Keine Arbeit, kein Auto, du musst zum Amt und du sprichst die Sprache nicht. Auch Samyans Vater wollte nicht, dass sein Sohn geht. „Bitte sorge dafĂŒr, dass er bleibt. Im Sommer 2014 ĂŒberrennt der sogenannte „Islamische Staat den Nordirak. Samyan ist in Sindschar stationiert, der Region, in der die Minderheit der Jesiden lebt. Er flieht, wie seine Kameraden auch, sie haben den Dschihadisten nichts entgegen zu setzen. Hunderttausende Menschen drĂ€ngen in die Autonome Region Kurdistan, die große Fluchtwelle beginnt. GoldgrĂ€berzeit fĂŒr skrupellose GeschĂ€ftemacher. Salahrs Vater ist 1995 mit der Hilfe von Schleppern nach Deutschland gekommen, er musste den Irak verlassen, weil er politisch aktiv war. „Das waren andere Zeiten. Die Schlepper waren intelligent und haben sich um ihre Leute ...


Menstruation Zwingt Indiens Frauen In Die Isolation

... die 24-JĂ€hrige, die in einer IT-Firma im Hauptstadt-Vorort Gurgaon arbeitet, die meisten dieser Tabus nicht mehr. Doch andere Inderinnen halten sehr wohl daran fest. Eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Ipsos zeigt, dass zwei Drittel der befragten GroßstĂ€dterinnen ihre Haare am vierten Tag der Menstruation waschen, um sich zu reinigen. Mehr als die HĂ€lfte berĂŒhrten kein Pickle, heißt es in der Studie, die vom Monatsbindenhersteller Proctor & Gamble finanziert wurde. Tabus aus uralter Zeit Viele Frauen stellten die Verbote nicht infrage, sagt Aditi Gupta (29), die nach jahrelanger Recherche ...

Menstruation Zwingt Indiens Frauen In Die Isolation

gekĂŒmmert, die waren verantwortungsbewusst. Amateure und Abzocker in der Schlepperszene Zwei Jahrzehnte spĂ€ter tummeln sich Amateure, Abzocker und Aufschneider in der Szene, Menschen, die falsche Versprechungen machen. Leute, die sich einen Dreck darum scheren, ob ihre Kunden heil am Ziel ankommen. Schlepper, die Menschen auf seeuntĂŒchtige Boote setzen oder sie in Lastern zusammenpferchen. Leute wie die elf Angeklagten im ungarischen KecskemĂ©t. Sie sollen zwischen Februar 2015 und August 2015 rund 1200 FlĂŒchtlinge nach Österreich geschmuggelt haben. Was genau der Grund war, warum Samyan sich mit seinem besten Freund Nashwan Mustafa auf den Weg machte, weiß Salahr bis heute nicht. Ein Bekannter hat einmal erzĂ€hlt, dass Samyans Lieblingskaninchen eines Tages weg gewesen sei. Er habe es ĂŒberall gesucht und sei tieftraurig gewesen. „In diesem Haus habe ich keinen Platz mehr , soll er gesagt haben. Am 12. August 2015 ruft Samyan seine Eltern ...


In Der Hygiene Fehlen FachkrÀfte

... Patienten fĂŒr zu wenig Personal. Das ist aus Hygienesicht ein großes Problem. Wenn ein Kontingent an Mitarbeitern zu viele Patienten versorgen muss, dann leidet zwangslĂ€ufig die Aufmerksamkeit im Alltag. Hundert Desinfektionsmittel-Spender im Flur helfen nicht, wenn man sich zwischen zwei Patienten nicht grĂŒndlich desinfiziert. Basishygiene bleibt das Einmaleins der MedizinausĂŒbung. In den Niederlanden gibt es bezogen auf die Bevölkerung viel weniger KrankenhĂ€user als in Deutschland, aber dafĂŒr eine Eins-zu-eins-Betreuung fĂŒr Patienten auf der Intensivstation, also pro Patient ...

In Der Hygiene Fehlen FachkrÀfte

an, die gerade in Ekmale sind. „Ich habe meine Sachen gepackt und bin jetzt weg , sagt er ihnen. Gegen Mitternacht fahren er und Nashwan mit dem Bus von Zakho nach Istanbul. Die Eltern kontaktieren Salahr, er ruft Samyan an, sagt ihm, dass er einen großen Fehler macht. Samyan erzĂ€hlt ihm, dass ihm ein Schlepper in Zakho versprochen hat, dass er mit dem Taxi und einem Privatwagen nach MĂŒnchen gebracht wird, fĂŒr 10.000 Dollar. Salahr sagt ihm, dass das Unfug ist. Kein Privatwagen fĂ€hrt mit einem FlĂŒchtling ĂŒber die Grenze. „Ich brauche meine Familie doch Zwei Tage spĂ€ter telefonieren sie erneut. Samyan scheint seine Meinung geĂ€ndert zu haben. Er vermisse seine kleine Schwester, sagt er, „ich brauche meine Familie doch . Danach herrscht zunĂ€chst Funkstille. Erst nach vier Tagen meldet sich Samyan wieder. Er ist in Bulgarien, in einem kleinen Dort. Drei Tage ist er mit anderen durch WĂ€lder gelaufen, er hat sich dabei am Bein verletzt. ...


Virus FrĂ€st Sich Durch Große Netzwerke Und Nimmt Alles Mit

... aus, dass ein einzelner Rechner in einem Firmennetzwerk infiziert werde. In Deutschland bestĂ€tigte der Kosmetikhersteller Beiersdorf derweil, selbst ebenfalls Opfer eines Hackerangriffs gewesen zu sein. „In der Tat wurden wir Ziel eines Cyberangriffs , sagte eine Sprecherin des in Hamburg beheimateten Unternehmens. Dieser habe zum Ausfall der IT- und Telefonsysteme gefĂŒhrt. Davon seien neben der Hamburger Zentrale alle Standorte betroffen. Beiersdorf habe Maßnahmen ergriffen, um die Auswirkungen auf die Kunden und GeschĂ€ftspartner so gering wie möglich zu halten. Sie wollten ...

Virus FrĂ€st Sich Durch Große Netzwerke Und Nimmt Alles Mit

Eine Ă€ltere Dame versorgt ihn, er, Nashwan und eine Gruppe anderer FlĂŒchtlinge aus Zakho bleiben eine Nacht bei ihr. Von wem sie weiter geschleust wurden, weiß Salahr nicht. Samyan ist kurz angebunden, er benutzt ein fremdes Telefon. Seines hat er in Istanbul gelassen. Am 25. August erhĂ€lt Salahr gegen zehn Uhr in der Nacht den letzten Anruf seines Cousins. Sie sind jetzt in einem Wald in Ungarn an der serbischen Grenze. „Ich bin morgen frĂŒh um neun Uhr in MĂŒnchen , sagt Sayman. Wenige Stunden spĂ€ter muss er zusammen mit Nashwan und den 69 anderen FlĂŒchtlingen in den Laderaum des Lastwagens gepfercht worden sein. 14 Quadratmeter fĂŒr 71 Menschen, die TĂŒren lassen sich nur von außen öffnen. Tage bangen Wartens Am nĂ€chsten Tag wartet Salahr vergeblich auf den Anruf von Sayman. Die Familie macht sich Sorgen. Der Kontaktmann in Zakho erzĂ€hlt, dass der Cousin festgenommen worden sei. Am 27. August sieht Salahr die Bilder von dem KĂŒhllast ...


Wir ErklĂ€ren Ihnen, Warum Und Wie Sie Jetzt Vorsorgen MĂŒssen

... Arbeitseinkommen) liegt derzeit im Schnitt bei 48 Prozent. Der Rentenbeitrag, der je zur HĂ€lfte von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gezahlt wird, betrĂ€gt 18,7 Prozent. Das Rentenalter steigt momentan schrittweise auf 67 Jahre. Wenn aber kĂŒnftig immer weniger Junge fĂŒr immer mehr Alte zahlen sollen, geht die Rechnung nicht mehr auf. Das Rentenniveau wird fallen und die BeitrĂ€ge steigen. .ohne Ergebnis Die Überalterung der Bevölkerung, Risikofaktoren wie ein fragmentierter Lebenslauf, Teilzeitarbeit oder niedrige Löhne und die ...

Wir ErklĂ€ren Ihnen, Warum Und Wie Sie Jetzt Vorsorgen MĂŒssen

er auf der Autobahn bei Parndorf, hört die grauenhaften Nachrichten. 71 Tote. Er hat eine böse Ahnung, gibt die Hoffnung nicht auf, auch weil der Kontakt in Zakho beteuert, Sayman sei noch am Leben. Der Mann sagt, Sayman sitze in einem ungarischen GefĂ€ngnis. Salahrs Vater und zwei seiner BrĂŒder machen sich einige Tage spĂ€ter auf den Weg nach Österreich, geben bei der Polizei DNA-Proben ab, man weiß ja nicht, suchen in Ungarn nach dem Jungen. Vergebens. Dann kommen die Anrufe, vor denen sie sich so gefĂŒrchtet haben. Am 8. September teilt die Polizei mit, dass Nashwan in dem KĂŒhllaster war. Zwei Tage spĂ€ter rufen die Beamten an und sagen, dass sie Sayman identifiziert haben. „Das war ein Schock fĂŒr uns. Der war doch erst 24. Niemand aus unserer Familie ist so jung gestorben. Sie malen sich immer wieder die letzten Momente im Leben ihres Cousins aus. „Das muss so grauenhaft gewesen sein, dunkel, ĂŒberfĂŒllt, ein so qualvoller Tod. Der ...


Ein MÀrchenhaftes Aachen-Szenario In Grautönen

... aber die beiden Bildhauer Alexander Göttmann, der aus Kasachstan stammt und der RumĂ€ne George Pavel. WĂ€hrend Göttmann fantasievoll aufwĂ€ndige Fabelwesen in den unterschiedlichsten Techniken, Materialien, Anmutungen und GrĂ¶ĂŸen herstellt, setzt Pavel auf die Schönheit der Abstraktion in Edelstahl und Bronze. FĂŒr ihn erreicht Materie geistige Dimensionen im Dialog der Skulptur mit dem Raum. Entsprechend gleiten die Blicke durch das zum Kunstraum gewordene Foyer und erschließen allmĂ€hlich die GemĂ€lde und Fotografien, die die weißen WĂ€nde beleben. Ins Auge fallen zunĂ€chst die ...

Ein MÀrchenhaftes Aachen-Szenario In Grautönen

Kontaktmann in Zakho verschwindet ĂŒber Nacht. „Unsere Familie wollte, dass diese Leute ein rechtsstaatliches Verfahren bekommen , sagt Sayman. Aber da waren ja noch die Familien der anderen Kurden, die in dem Laster gestorben waren. Falls sie sterben sollten, ladet sie im Wald ab Gutachter ermitteln spĂ€ter, dass die 71 Menschen in dem Laster nur wenige Stunden ĂŒberlebt haben. Noch bevor das Fahrzeug Österreich erreichte, mĂŒssen alle tot gewesen sein. Die ungarische Polizei hatte die Schlepper abgehört. Aus den GesprĂ€chsprotokollen, die die „SĂŒddeutsche Zeitung veröffentlich hat, geht hervor, dass die Eingeschlossenen geschrien und verzweifelt gegen die WĂ€nde des Lasters gehĂ€mmert haben mĂŒssen. „Falls sie sterben sollten, soll er sie in Deutschland im Wald abladen , weist der Afghane Samsoor L. seine Leute in einem der Telefonate an. Er ist der Mann, der vor Gericht in KecskemĂ©t mit diesem breiten Grinsen aufgetreten ist. Sayman und Nashwan wurden nebeneinander in der Heimat begraben. ...