Es Gibt Andere Wege, Sich Einzumischen



Es Gibt Andere Wege, Sich Einzumischen

Meine Lieblingsthemen sind nach wie vor Luft- und Raumfahrt und Digitalisierung. Und was haben Sie nicht so gern ge-macht? Schwer zu sagen. Das Thema Energie ist wirklich komplex, hier bin ich der Mei-nung, dass wir den begonnen Weg der Umstrukturierung in der nĂ€chsten Legis-laturperiode fortsetzen mĂŒssen, dafĂŒr ist jetzt gesetzgeberisch keine Zeit mehr. Das ist schade, denn es ist ein sehr wichtiges Thema. Bei der Digitalisierung liegen die ganz großen WĂŒrfe noch vor uns. Bedauern Sie, dass Sie das nicht mehr mitgestalten können? Zum Teil ja, ich glaube aber, dass man auch mitgestalten kann, wenn man nicht unmittelbar in politischer Verantwortung ist. Es gibt noch viele andere Wege um sich einzubringen. Sie haben eine Art dritten Arbeitsmarkt vorgeschlagen fĂŒr jene, deren Jobs durch die Digitalisierung verloren ge-hen. Ich denke da an einen staatlich ...


Mit Leidenschaft Und NĂ€he

... auch mit dem Brexit, dem Erstarken der AfD , der - immer noch - so surreal wirkenden Wahl von Donald Trump zum US-PrĂ€sidenten. In welcher Welt leben wir eigentlich? Viele dieser Nachrichten schienen plötzlich Gewissheiten außer Kraft zu setzen, die wir als selbstverstĂ€ndliche, zutiefst liebgewonnene Errungenschaften betrachtet hatten. Europa zum Beispiel. Ein GrundverstĂ€ndnis darĂŒber, dass Diskussionen gewaltfrei und ohne Beleidigungen auskommen sollten. Oder dass Frauen kein Freiwild sind. FĂŒr ...

Mit Leidenschaft Und NĂ€he

geförder-ten Arbeitsmarkt fĂŒr Menschen, die durchs Raster fallen, nicht nur, weil ihreArbeitsplĂ€tze wegfallen. Viele werden normal in Rente gehen oder eine Um-schulung, Fort- oder Weiterbildung ma-chen können. Trotzdem gibt es immer noch welche, fĂŒr die es schwierig wird. Da, finde ich, sollten wir ĂŒber einen staatlich geförderten Arbeitsmarkt nach-denken. Wer wird denn diesen Vorschlag weiter verfolgen, wenn Sie den Bundestag ver-lassen haben? Da wird es sicher Kolleginnen oder Kol-legen geben, die das auch fĂŒr nötig er-achten. Sie haben schon gesagt, Sie sind Koor-dinatorin fĂŒr Luft- und Raumfahrt. Wenn Sie die Möglichkeit hĂ€tten, wĂŒrden Sie gern zum Mond fliegen? Es wĂ€re mir zu eng in der Rakete. Und wen wĂŒrden Sie gern mal auf den Mond schießen? Jan Wörner, den Chef der europĂ€ischen Raumfahrtagentur Esa. Der möchte dort gerne HĂ€user ...


Koch-Kultur Im Kindergarten

... ienstag zuvor waren sie natĂŒrlich einkaufen. Unter Begleitung der Erzieherinnen besorgten sich die Kinder frische Lebensmittel auf dem Neuenrader Wochenmarkt, um ausgewogene Hausmannskost kochen zu können. Janin Neumann und Agnes Rotter prĂ€sentieren die Zertifikate der Sarah-Wiener-Stiftung. ErnĂ€hrung – das Thema nimmt einen wichtigen Platz bei der Arbeit mit den Kindern in der Villa mittendrin ein. Seit Eröffnung des Kindergartens in dem ehemaligen Aldi-GebĂ€ude an der Bahnhofstraße, wird jede Mahlzeit dort frisch gekocht. Die Idee, „das Thema ErnĂ€hrung noch mehr in den Fokus zu ...

Koch-Kultur Im Kindergarten

bauen - da wĂ€re es doch gut, wenn er vorher mal schauen kann, wie es dort aussieht. Sie gelten als zupackend, manchmal auch schroff im Ton. Ist das eine Eigen-schaft, die eher nĂŒtzt oder schadet? Das mĂŒssen andere beurteilen. Manch-mal ist Direktheit hinderlich, aber in vielen FĂ€llen auch ganz effektiv. Welche Eigenschaften nerven Sie denn an Politikerkollegen? Wenn man Dinge nicht anpackt. Es gibt Leute mit einer ausgeprĂ€gten Neigung zum Aussitzen, das kann ich nicht gut leiden. Welche Projekte waren Ihnen in Ihrer Laufbahn besonders wichtig? Da gibt es nicht nur ein einzelnes Pro-jekt. In meinem politischen Leben habe ich eine Menge geschafft, gemeinsam mit einem guten Team oder Gleichge-sinnten. Etwa als beamtete StaatssekretĂ€rin im Innenministerium z.B. in Sachen IT zum Jahr-2000-Wechsel oder bei der Oderflut im Jahr 2002. Auch als Justizministeri ...


100 GĂ€ste Feiern Als Kreative Mini-Grafiker Und Bunte

... Mamablogger eine ganze besondere Überraschung. Die Make-up-Brand Max Factor verpasst jeder Besucherin des ElternBloggerCafĂ©s ihr Wunsch-Make-up inklusive individueller Typberatung. Visagist Stephan Schmied verrĂ€t, dass ihm das ElternBloggerCafĂ© deshalb „extrem gut gefĂ€llt, weil man endlich das persönliche Wissen an ein interessiertes Publikum weitergeben kann. Sonst schminke ich immer Models, die froh sind, sobald sie das Make-up wieder entfernen und ungeschminkt rumlaufen können. Dabei teilt ...

100 GĂ€ste Feiern Als Kreative Mini-Grafiker Und Bunte

n konnte ich eine Menge guter Projekte voran bringen. Und hier im Wirtschaftsministerium habe ich dazu beigetragen, dass wir gerade im The-menfeld Digitales und Mittelstand-Startups und Sichtbarmachung starker Frauen einiges in dieser Legislaturperio-de geschafft haben. Aber das ist, wie gesagt, immer Teamwork. Eine Idee wird auch nur was, weil viele helfen, sie mit mir umzusetzen. Was hĂ€tten Sie gerne umgesetzt, aber Sie haben es nicht erreicht? Als Justizministerin hĂ€tte ich gerne die volle Gleichstellung von Homosexuellen und Heterosexuellen bei der Ehe erreicht. Da haben wir zwar viel geschafft, aber lĂ€ngst nicht alles. Aber ich neige nicht zu Bilanzen und auch nicht dazu, mir missglĂŒckte Sachen zu merken (lacht). Ich bin nicht nachtragend. Warum ist Ihnen gerade die Gleichstel-lung Homosexueller so wichtig? Ich mag keine Ungerechtigkeiten. In meine ...


Marktplatz, FachvortrÀge Und Austausch Auf Augenhöhe Im Domgymnasium

... rschulen ein Bild von der Vielfalt der dualen StudiengĂ€nge sowie beruflicher Perspektiven machen. Nach einer kurzen Eröffnung des Forums durch Schulleiter Matthias Höhl und Armin Gerbeth, der den Bereich Aus- und Weiterbildung bei der IHK leitet und das Forum federfĂŒhrend organisiert hatte, prĂ€sentierten rund 20 regionale Aussteller aus Wirtschaft, Verwaltung und Sozialwesen sowie die Hochschule Fulda und das Bildungsunternehmen Dr. Jordan als BildungstrĂ€ger ihre dualen Studienangebote auf dem „Marktplatz in der Aula der Rabanus-Maurus-Schule. Die Agentur fĂŒr Arbeit informierte zudem ...

Marktplatz, FachvortrÀge Und Austausch Auf Augenhöhe Im Domgymnasium

r Zeit als Justizministerin war dies eines der großen Themen, mit dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz habe ich viele Stunden meines Lebens verbracht. Da mussten wir eine EU-Richtlinie umsetzen. Die Union hat 2005 damit Wahlkampf gemacht, dass es mit ihr keine Gleichstellung geben wĂŒrde. Das war schon etwas unehrlich, denn als sie in die Regierung kam, musste sie aktiv werden, weil Deutschland rechtlich dazu verpflichtet war. Wie lange dauert es noch, bis Homose-xualitĂ€t tatsĂ€chlich als NormalitĂ€t aner-kannt ist? Das kann ich nicht vorhersagen. In man-chen Gegenden ist das heute schon der Fall, in anderen wird es noch dauern. Lebenswirklichkeiten schaffen auch Fakten. Ist es im Politikbetrieb normal? Ja, da ist es anerkannt. Private VerhĂ€lt-nisse sind da zu Recht kein Thema. Sie haben schon fĂŒr Gerhard Schröder gearbeitet, als er noch MinisterprĂ€s ...


5 DĂŒnne Promis, Die FĂŒr Filme Trotzdem Abnehmen Mussten

... Von Marion Wierl 5 dĂŒnne Promis, die fĂŒr Filme trotzdem abnehmen mussten Unfassbar aber wahr: Schauspielerinnen wie Kirsten Dunst (35) oder sogar Amanda Seyfried (31) sollten fĂŒr Filmrollen trotz schlanker Körper noch weiter abnehmen. Welche prominenten Frauen noch dazu aufgefordert wurden und welche sich erfolgreich dagegen zur Wehr gesetzt haben, seht ihr hier bei uns im Video! ...

5 DĂŒnne Promis, Die FĂŒr Filme Trotzdem Abnehmen Mussten

ident in Niedersachsen war. Danach hat er Sie nach Berlin geholt und zur Justizministerin gemacht. Viele in der SPD tun sich heute schwer mit Schröder. Wie ist Ihr VerhĂ€ltnis zu ihm? Gut. Ich mag ihn und er hat Großes fĂŒr Deutschland geleistet. Manchmal stim-me ich auch nicht mit ihm ĂŒberein, aber das hat man bei jedem. Es gilt nach wie vor: Er ist der beste Chef, fĂŒr den ich je gearbeitet habe. Sie haben erst relativ spĂ€t 2005 ein Bundestagsmandat ĂŒbernommen. Wie wichtig war das Ihnen? Das war mir wichtig, weil ich finde: Wenn man nur Ministerin ist und keine Bodenhaftung in einem Wahlkreis hat, gerĂ€t man leicht in die Gefahr, in einem Raumschiff Berlin zu enden und den Kontakt zum wirklichen Leben und zu den Problemen der Menschen zu verlie-ren. Und das hat sich geĂ€ndert? Ja, sehr. Das hĂ€tte ich gar nicht gedacht. Ich habe viel in meinem Wahlkr ...


Interviewsterbebegleiter Aus Stuttgart-Möhringen Das Sterben Hilft Mir Beim Leben

... reiwillig aufgehört zu arbeiten. Ich habe mir aber einen genauen Plan im Kopf gemacht, was ich denn machen möchte mit meiner dann gewonnenen Zeit. Es war mein Plan, zu einem Drittel fĂŒr die Kunst da zu sein, zu einem Drittel möchte ich gerne reisen oder sonst einfach Freizeit haben, und das restliche Drittel möchte ich mich gerne sozial einbringen in diese Gesellschaft, von der ich viel profitiert habe. Sich stĂ€ndig mit sterbenden Menschen zu umgeben, mag fĂŒr den ein oder anderen sehr belastend klingen. Das wĂŒrde ...

Interviewsterbebegleiter Aus Stuttgart-Möhringen Das Sterben Hilft Mir Beim Leben

eis ge-macht, viele Termine, mit Menschen gesprochen, Unternehmen besucht. Von diesen GesprĂ€chen habe ich VorschlĂ€ge und Signale in den Politikbetrieb mitge-nommen. Ich erinnere mich beispiels-weise an Veranstaltungen ĂŒber das Han-delsabkommen TTIP - vormittags mit den evangelischen Frauen und nachmit-tags mit den Jusos. Danachhabe ich hier in der Leitungsrunde gesagt: Wir bekommen da ein Problem. TatsĂ€chlich gingen die öffentlichen Diskussionen ĂŒber TTIP los. Bei der Wahl im September kandidieren Sie nicht erneut fĂŒr den Bundestag. Wa-rum? Ich habe schon nach der letzten Wahl beschlossen, dass es reicht. Es mĂŒssen junge Leute ran. Ist damit Ihre politische Karriere zu Ende? Das wird sich zeigen. Zumindest ist dann zu Ende, dass ich so viel arbeite wie in den letzten 20 Jahren, und das fremdbestimmt. Ich will gerne noch was tun und mich auch sozial ...


1822direkt Bringt Mobile-Only Girokonto ‚1822mobile' FĂŒr Die

... eine Woche nach dem Launch kennen die wenigsten Medien die App – schade eigentlich, denn das Produkt ist bereits jetzt durchaus gelungen und deutet zudem noch Potenzial nach oben an. Die Basics von 1822MOBILE sind auf der Höhe der Zeit Um im Wettbewerb gegen N26 oder YOMO attraktiv zu sein, ist 1822MOBILE natĂŒrlich kostenlos. Inbegriffen ist eine klassische SparkassenCard, eine VISA-Karte gibt es (BonitĂ€t vorausgesetzt) zum Jahrespreis von 29,90 Euro dazu. Bei einem Abschluss bis Ende Juli ist die Kreditkar ...

1822direkt Bringt Mobile-Only Girokonto ‚1822mobile' FĂŒr Die

engagieren. Ich habe eine Menge zurĂŒckzugeben. Aber was Sie genau machen wollen, wis-sen Sie noch nicht? Nein. Erst mal Urlaub. Außerdem gibt es ja eine gesetzliche Karenzzeit fĂŒr ehemalige Mitglieder der Bundesregierung. Wohin geht’s in den Urlaub? Weihnachten fahre ich traditionell nach Teneriffa. Nur das nĂ€chste Mal ein biss-chen lĂ€nger als sonst. Vorher ist erst noch Bundestagswahl-kampf. Wie sehr werden Sie da noch mitmischen? Es gibt zahlreiche Einladungen zu Un-ternehmensbesuchen und VortrĂ€gen, und die nehme ich auch gerne wahr. Was werden sie am meisten vermissen, wenn Sie kein Mandat mehr haben? In jedem Fall die gute Informationslage, die ich hier im Ministerium hatte. Und ich werde den Kontakt zu vielen jungen Menschen vermissen, den ich durch den Wahlkreis ausgiebig habe. Ich war in vielen Schulen und habe diskutiert. Da werde ich sehen, wie ich dieses Defizit wettmachen kann. Artikel empfehlen ...