Ich Will Nicht An Der Vergangenheit Gemessen Werden



Ich Will Nicht An Der Vergangenheit Gemessen Werden

Sie befinden sich hier:    Home > News > Andy Evers: Ich will nicht an der Vergangenheit gemessen werden Andy Evers: Ich will nicht an der Vergangenheit gemessen werden 23.06.2017 16:30:53 | skionline.ch, Peter Gerber peg. Mit Andy Evers hat ein Trainer die Verantwortung fĂŒr die Schweizer Speed-Fahrer ĂŒbernommen, der einen umfangreichen Leistungsausweis vorlegen kann. Im GesprĂ€ch mit skionline.ch spricht der 49 Jahre alte Österreicher ĂŒber die Vorbereitung auf den kommenden Winter, seine Arbet und absurde Ideen . Sie haben im Mai Ihre Arbeit als verantwortlicher Speed-Trainer bei den Schweizer MĂ€nnern aufgenommen. Wie hat sich die Arbeit bis heute gestaltet? Andy Evers: „Die Arbeit in den ersten Wochen bestand und besteht zu einem grossen Teil aus dem Kennenlernen. Einerseits die Leute, mit denen man zusammen arbeiten wird und andererseits die AblĂ€ufe und die Organisationsstrukturen. Wir waren gemeinsam fĂŒr die Konditionswoche auf ...


Man Könnte Uns Komplett Lahmlegen

... lahmlegen. Konkrete Kontrollarbeit wird wohl kĂŒnftig wegfallen Als das PKGr auf Basis von Schlatmanns Ergebnissen schließlich einen Bericht zum Fall Amri vorlegte, wollten Linke und GrĂŒne diesen nicht mittragen. Hahn kritisiert in einem Sondervotum, der StĂ€ndige BevollmĂ€chtigte habe diverse Personen befragt. Protokolle oder Zusammenfassungen dieser Befragungen seien den Abgeordneten aber niemals vorgelegt worden. „Entgegen meiner ausdrĂŒcklichen Forderung, vorab zu erfahren, wann welche Personen befragt werden, gab es dazu nie auch nur irgendeine Information. Ihm sei es so unmöglich ...

Man Könnte Uns Komplett Lahmlegen

Mallorca, dann hatten wir auch schon einen Lehrgang zusammen im Wallis und in der kommenden Woche gehen wir aufs Eis. Wir werden zwei Tage von einem Fachmann im Eishockey trainiert. Es sind drei Trainingseinheiten und ein abschliessendes Spiel geplant. Das sind alles gute und wichtige Events, damit ich abseits der Skipiste GesprĂ€che fĂŒhren und die Menschen kennen lernen kann. Radfahren, Kondi- und Koordinationstraining, Eishockey. alles mit dem Ziel, fĂŒr die Skisaison bereit zu sein. Wann gehen Sie mit Beat Feuz und Co. auf den Schnee? „Einige Fahrer gehen Mitte Juli noch fĂŒr ein paar Tage nach Wittenburg in die Skihalle und gegen Ende Juli geht es dann fĂŒr alle in Zermatt los. Sind in diesem Jahr auch Trainingslager in SĂŒdamerika geplant? „Nein, geplant sind die Schneecamps in Zermatt und Saas Fee. SĂŒdamerika ist derzeit nicht vorgesehen. Wenn die Schneesituation in Europa gut ist, dann bleiben wir auf jeden Fall in der Schweiz. Sepp ...


Dieser Imker Behandelt Asthma Mit Bienen

... behauptet der Imker. Das muss man nutzen, dachte sich Schmiedgen, und tĂŒftelte drei Jahre lang an einem System, das die Luft voll automatisch aus dem Bienenstock absaugt. Und so funktioniert es: In einem Haus sind mehrere Bienenvölker der Carnica-Rasse untergebracht, die nur nach außen fliegen können. Ein InhalationsgerĂ€t saugt die Abluft der Tiere an und leitet sie in einem beheizten Schlauch ĂŒber ein feinmaschiges Gitter zur Inhalationsmaske. Die Patienten atmen die Bienenstockluft in einer ...

Dieser Imker Behandelt Asthma Mit Bienen

Brunner, Ihr VorgĂ€nger, hat in österreichischen Medien anklingen lassen, dass er dank seiner langjĂ€hrigen Arbeit fĂŒr Swiss Ski beste Beziehungen ins Wallis habe. Wird Swiss Ski dennoch „Einheimischen-Bonus auf den Pisten in Zermatt und Saas Fee geniessen? „Davon gehe ich aus. Es wĂ€re ja schlimm, wenn wir als Schweizer Team um den Platz kĂ€mpfen mĂŒssten. Es gibt logischerweise Reservierungen und die werden auch eingehalten. So sind die Spiesse fĂŒr alle gleich lang. Sie steigen gleich mit einer olympischen Saison, in der die Erwartungen an die Fahrer hoch sind, in ihre Arbeit bei Swiss Ski ein. Eine zusĂ€tzliche Herausforderung oder aber nichts Besonderes fĂŒr einen routinierten Trainer? „Beides trifft zu. Olympische Spiele sind nur alle vier Jahre und deshalb ist es ein spezielles Jahr. Andererseits ist gerade in Nationen wie der Schweiz der Weltcup genau so wichtig. Darum spielt die Tatsache, dass Olympia ansteht, keine so grosse ...


So Schont Man Den RĂŒcken

... Muskeln werden angespannt, Adrenalin und Cortisol ausgeschĂŒttet. Der Mensch ist bereit anzugreifen oder zu flĂŒchten. Eigentlich ist das gut. „Ohne Stress hĂ€tten wir keinen Antrieb und wĂŒrden immer noch in Höhlen sitzen , folgert die Gartenpflegerin. Schlecht sei der Dauerstress, vor allem, wenn ein Ausgleich fehlt. Das kann zum Herzinfarkt fĂŒhren, zu Schlaganfall, Kopfschmerzen – und eben RĂŒckenschmerzen. Doch was hilft? Immer wieder kleine Pausen einlegen und die TĂ€tigkeiten wechseln, sei laut Mayer auch bei Schreibtischarbeit eine ...

So Schont Man Den RĂŒcken

Rolle. Der Auftrag ist jedes Jahr der, dass die Athleten wĂ€hrend einer gesamten Saison konkurrenzfĂ€hig sein mĂŒssen. Deshalb macht es fĂŒr die Vorbereitung und das Training keinen grossen Unterschied, ob es jetzt ein Olympia-Jahr ist oder nicht. Ihr Name ist eng mit jenem von Hermann Maier und dessen Erfolgen verbunden. Heute trainieren Sie Fahrer, die zu Maiers besten Zeiten zur Schule gegangen sind. MĂŒssen Sie Ihren heutigen SchĂŒtzlingen Ihren persönlichen Leistungsausweis jeweils erklĂ€ren? „Nein. Und das möchte ich auch gar nicht. Ich will nicht an Dingen aus der Vergangenheit gemessen werden. Was zĂ€hlt ist das Hier und Jetzt und nicht das, was vor Jahren war. Das war eine andere Zeit, es waren andere Athleten und beides spielt fĂŒr die heutige Arbeit absolut keine Rolle. Das, was ich frĂŒher gemacht habe, hat keinen Einfluss. Ich will mit den heutigen Athleten arbeiten und die Jungs nach vorne bringen. Aber Sie können bestens ...


So Könnte Unsere Haut Braun Werden, Ohne Schaden Zu Nehmen

... Fisher und seine Kollegen vom Massachusetts General Hospital und der Harvard University wollten diese gefunden haben. Das Zauberwort: Forskolin, ein Extrakt aus den Wurzeln der Buntnessel. Schon 2006 fanden die Wissenschaftler in einer Studie heraus, dass die Haut von hellen oder rötlichen MĂ€usen, die mit dem Pflanzensud eingerieben wurde, selbst ohne UV-Strahlung braun wurde. In ihren Hautzellen hatten sich zahlreiche Melaninpigmente gebildet. Zudem schĂŒtzte das Forskolin die Nager auch noch vor schĂ€dlicher UV-Strahlung. Experimen ...

So Könnte Unsere Haut Braun Werden, Ohne Schaden Zu Nehmen

vergleichen, wie sich der Abfahrtsrennsport oder Skirennsport generell in den letzten zwei Jahrzehnten verĂ€ndert hat. Wo stellen Sie die grössten Unterschiede zur BlĂŒtezeit eines Hermann Maier fest? „Da findet – wie in allen andern Bereichen des Lebens auch – eine stĂ€ndige Entwicklung statt. Unterschiede finden Sie demnach ĂŒberall, ob im Materialbereich oder in der Ausbildung und im Training der Athleten. So nach den Jahren 2002 oder 2003 hat sich im Materialsektor einiges getan. Im Speed-Bereich vielleicht noch am wenigsten. Im Slalom oder Riesenslalom aber wurden QuantensprĂŒnge gemacht. Österreich setzt auf individuelleres Training und Swiss Ski durch die Aufteilung der Speed-Fahrer in die Weltcupgruppen 1A und 1B auch. Neu ist ja diese Philosophie nicht und Sie kennen das individuelle Arbeiten aus der Zeit mit Hermann Maier selber bestens. Wie hat sich diese neue Organisation bei Swiss Ski angelassen? „Die Gruppe, wenn man ...


Gesunde, Vegane Rezepte Ohne Gluten Von Deliciously Ella

... zu deren Symptomen unter anderem heftige Magenschmerzen gehören. Sie stellte ihre ErnĂ€hrung um und fĂŒhlte sich prompt besser. Grund genug, all den anderen Menschen mit LebensmittelunvertrĂ€glichkeiten, Allergien oder einfach nur Lust auf spannende neue Esserlebnisse von ihren Erfahrungen zu berichten. Allein auf Instagram hat Ella heute mehr als 1,1 Mio. Follower, die sich von ihren Rezepten ein gesĂŒnderes Leben erhoffen. Inzwischen betreibt sie in London sogar selbst drei Delis. In ihrem nunmehr dritten Buch stellt ...

Gesunde, Vegane Rezepte Ohne Gluten Von Deliciously Ella

1A und 1B zusammen nimmt, ist ja im Vergleich zum Vorjahr grösser. Da hat sich also gar nicht so viel verĂ€ndert. Wichtig und entscheidend ist, was wir Trainer und Athleten dann aus dieser Situation machen. Auf dem Papier lĂ€sst sich rasch etwas aufschreiben, zĂ€hlen tut dann aber das, was in der Praxis gemacht wird. Das Arbeiten in der Gruppe und der interne Wettkampf sind trotz individuellerem Arbeiten wichtige Faktoren. Es ist gut, wenn die nachrĂŒckenden Fahrer im Training Gas geben und die routinierten Athleten fordern. FĂŒr diese nachstossenden Athleten ist der Weg noch ein weiter und deshalb ist es wichtig, dass sie sich messen können. Und auch die arrivierteren Fahrer schĂ€tzen es, wenn die jĂŒngeren Druck machen. Wie sehr können Sie sich um nachrĂŒckende Fahrer aus den nationalen Leistungszentren, dem Europacup oder der Weltcup-Gruppe 1B kĂŒmmern und deren Weg beobachten? „Gerade wenn wir auf den Schweizer Gletschern trainieren ...


So Kommen Sie Ins Schwimmen

... Schwimmen in GewĂ€ssern gilt, weniger fĂŒr ChlorbĂ€der. Ein verstauchter Knöchel, ein gezerrter Muskel, eine Prellung irgendwo am Körper: Beim Schwimmen sind solche typischen Sportverletzungen die absolute Ausnahme. Vollkommen gefahrlos ist der Wassersport gleichwohl nicht. Besonders dann nicht, wenn man intensiv und lange schwimmt. Der Ausdruck Schwimmerschulter kommt nicht von ungefĂ€hr , so Kronenberg. Dass die Schulter beim Schwimmen besonders exponiert ist, kann jeder nachvollziehen, der eine  Kraulbewegung sieht. Sehnen und Schleimbeutel im Gelenk können sich ...

So Kommen Sie Ins Schwimmen

geschieht das ja oft parallel mit anderen Mannschaften. Da unterhalte ich mich natĂŒrlich mit den jeweiligen Trainern und schaue – wenn es geht – auch den JĂŒngeren auf der andern Trainingspiste zu. Ich will ja auch versuchen, meine Philosophie Schritt fĂŒr Schritt in die andern Kader einfliessen zu lassen. Gerade die 1B-Mannschaft wird sehr oft mit uns gemeinsam trainieren und dort kann ich natĂŒrlich sehr gut beobachten, was passiert. Sie waren rund 17 Jahre als Trainer im ÖSV tĂ€tig, danach je zwei Jahre in den USA und in Liechtenstein. Sepp Brunner war wĂ€hrend zwei Jahrzehnten bei Swiss Ski. Nun treffen Sie im Weltcup unter verĂ€nderten Vorzeichen wieder aufeinander. Ist das fĂŒr Sie etwas Besonderes? „FĂŒr mich ist das gar nichts Spezielles. Ich glaube eher, dass es fĂŒr die Athleten oft ungewohnt sein kann, wenn der langjĂ€hrige Trainer plötzlich die Jacke eines anderen Verbandes trĂ€gt. Wenn ich direkt vom ÖSV zu den Schwei ...


Eva Will Heiraten

... deswegen willst Du nichts mehr essen? „Nicht deswegen. Sondern, weil ich diskriminiert werde. „Aber Eva, wer diskriminiert Dich denn? „Alle! „Alle? Aber warum? „Weil ich meinen Hamster nicht heiraten darf! In der Schule haben sie gesagt, die ,Ehe fĂŒr alle‘ sei gar nicht fĂŒr alle, sondern nur fĂŒr Schwule und Lesben! Das ist gemein! „Aber Eva, du kannst doch nicht Deinen Hamster heiraten. Wie soll das gehen? Ihr könnt gar keine Kinder kriegen. „Das können Schwule und Lesben auch nicht. „Das stimmt, aber ...


zer gewechselt hĂ€tte, wĂ€re es vielleicht eine andere Situation. Was ich aber auf jeden Fall hoffe ist, dass sich die zwei Nationen auf hohem Niveau matchen werden. Was denken Sie als Speed-Trainer ĂŒber die Idee der FIS, den Super-G mittelfristig streichen zu wollen? Können Sie das nachvollziehen oder finden Sie solches Gedankengut eher absurd? „Absurd trifft es ziemlich genau. Das ist fĂŒr mich eine der absurdesten Ideen ĂŒberhaupt. Ich denke, dass man den Super-G in Zukunft etwas technischer und taktischer gestalten sollte, damit er sich stĂ€rker von der Abfahrt unterscheidet. Es stimmt, dass der Unterschied zwischen den beiden Disziplinen oft nicht mehr gut zu sehen war. Das liegt aber daran, wie man die Rennen auslegt und nicht an der Disziplin selbst. Der Super-G ist die schwierigste Disziplin ĂŒberhaupt. Du hast als Athlet mit hoher Geschwindigkeit Übergange und SprĂŒnge zu bewĂ€ltigen, die du nur hast besichtigen nicht aber trainieren können. Kurz: der Super-G gehört ins Programm. ...