Deutschland Ist Stark Bei Shopping-Apps



Deutschland Ist Stark Bei Shopping-Apps

ZDNet / Mobile App-Nutzung: Deutschland ist stark bei Shopping-Apps Die App-Analytics-Firma App Annie erwartet bis 2021 eine Verdoppelung auf weltweit 6,3 Milliarden App-Nutzer. Smartphone-Apps sollen dann fĂŒr insgesamte jĂ€hrliche Einnahmen von 6,3 Billionen Dollar sorgen. Derzeit besonders im Trend liegt die Kategorie Reise und Lokales . 29. Juni 2017 App Annie hat eine neue Studie zur Nutzung von Smartphone-Apps veröffentlicht, die große Unterschiede in den App-Interaktionen ...


Neue Medikamente Als HoffnungstrÀger

... miekonzern Merck entwickelt derzeit einige neue Medikamente. Das Unternehmen prognostiziert fĂŒr die Zukunft UmsĂ€tze in Milliardenhöhe – und ist damit optimistischer als branchenkundige Analysten. Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen. Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen? Nicht mehr fragen. FrankfurtDer DarmstĂ€dter Pharma- und Chemiekonzern Merck erwartet in den kommenden Jahren MilliardenumsĂ€tze aus neuen Medikamenten. Mit den aktuell in der Entwicklung befindlichen Arzneien werde man im ...

Neue Medikamente Als HoffnungstrÀger

zwischen verschiedenen LĂ€ndern ausweist. Bei deutschen Verbrauchern stieß die App-Analytics-Plattform etwa weniger oft auf Power-Nutzer. WĂ€hrend die aktivsten 20 Prozent in SĂŒdkorea, Japan, Indien, Mexiko und Brasilien mehr als vier Stunden tĂ€glich in Apps verbrachten, war diese Top-Gruppe in Deutschland durchschnittlich 142 Minuten in Apps unterwegs. Die Deutschen bildeten demnach gemeinsam mit den Franzosen die „Schlusslichter unter den zehn analysierten LĂ€ndern. Smartpho ...


Jörg Failmezger Stellt Im Ludwigsburger Kreishaus Aus Inspiration Aus Wie In Der Natur

... ist. Jörg Failmezger hat in der Natur den Blick fĂŒr das Detail Foto: Kuhnle Pleidelsheim - Die 70 Jahre, die der Steinbildhauer und KĂŒnstler Jörg Failmezger seit dem 10. Juni auf dem Buckel hat, sieht man dem dynamischen und braun gebrannten Schaffer nicht an. Sport und die tĂ€gliche Arbeit in der Werkstatt halten den Pleidelsheimer fit. Dazu die „gute Pflege seiner Frau Barbara, die ihm MĂŒsli und Tee zum FrĂŒhstĂŒck reicht. „Ich bin hier der SchaumschlĂ€ger , scherzt Failmezger, als er den ...

Jörg Failmezger Stellt Im Ludwigsburger Kreishaus Aus Inspiration Aus Wie In Der Natur

ne-Apps (Bild: Shutterstock / Oleksiy Mark) Die Nutzer verwendeten im Zeitraum zwischen Januar und Mai 2017 durchschnittlich ĂŒber 30 Apps monatlich und ĂŒber neun Apps tĂ€glich. Im Trend liegt derzeit die Kategorie „Reise und Lokales . WĂ€hrend Nutzer in den USA im Monat ĂŒber zwei Stunden in solchen Apps verbringen, war es bei deutschen Nutzern deutlich ĂŒber eine Stunde. In den meisten untersuchten LĂ€ndern lassen sich bereits ĂŒber 75 Prozent der Nutzer auf Apps dieser Kategor ...


Schleißheimer Trainiert Mit Olympia-Teilnehmerinnen

... Ehre wurde letztes Wochenende dem Schleißheimer Ralph Heiss zu Ehre. Und zwar im Rahmen seiner Vorbereitung fĂŒr seinen ersten Marathon-Start beim Vienna City Marathon am 22.April 2018 fuhr er nach MĂŒnchen zu einem außergewöhnlichen Lauftrainings. Es wurde bei den Hahner-Zwillingen in MĂŒnchen trainiert. Anna und Lisa Hahner sind Profi-LĂ€ufer und nahmen 2016 bei den Olympischen Spielen im Marathon in Rio teil. In Rio gingen Sie fĂŒr Deutschland an den Start. Er konnte einen ganzen Tag von Ihnen mehr ĂŒber Trainingssteuerung, ErnĂ€hrung, Laufplanung, Laufstil, Übungen und ...

Schleißheimer Trainiert Mit Olympia-Teilnehmerinnen

ie ein – mit immer noch steigender Tendenz. Große Unterschiede gibt es bei der Nutzung von Shopping-Apps, die laut App Annie vor allem „die Mobile- und App-Wirtschaft vorantreiben . Am meisten genutzt werden sie bislang in China und der asiatisch-pazifischen Region (APAC). Im Vergleich zu US-Verbrauchern neigen chinesische Verbraucher fast dreimal hĂ€ufiger zum Kauf von Lebensmitteln ĂŒber MobilgerĂ€te, zweimal hĂ€ufiger zu mobilen GeldĂŒberweisungen – und viermal hĂ€ufiger ...


Der Friseur-Trick Des Top-Ökonomen

... wĂ€scht, schneidet und fĂ€rbt sie die Haare vieler Parlamentarier und anderer der rund 2000 Menschen, die hier arbeiten. Hier und nirgendwo anders wollte sich Chris Richardson beim Treffen mit der WELT AM SONNTAG die Haare schneiden lassen: Wenn schon zu Hause, dann an einem besonderen Ort, sagt er. TatsĂ€chlich war der Ökonom seit Jahrzehnten kein einziges Mal in seiner Heimatstadt Canberra beim Friseur. Er liebt es, seine Dienstreisen zu nutzen, um sich andernorts die Haare stutzen zu lassen. WELT AM SONNTAG: Herr Richardson, fĂŒhlt es sich eigentlich seltsam an, jetzt hier zu sitzen und sich ...

Der Friseur-Trick Des Top-Ökonomen

dazu, einen grĂ¶ĂŸeren Teil ihres Einkommens mithilfe von Smartphones auszugeben. Insbesondere die APAC-Region sorgt fĂŒr die insgesamt stark wachsende Gesamtnutzungsdauer von Apps. Besonders viel Zeit bringen auch Hardcore-Spieler mit MobilgerĂ€ten. Hier fallen die ohnehin besonders aktiven App-Nutzer in SĂŒdkorea und Japan noch mehr auf – die oberen zehn Prozent der Gamer verbringen in diesen LĂ€ndern rund drei Stunden tĂ€glich mit Spielen. Deutschland ist relativ stark bei ...


Nest Und Andere Ursachen BekÀmpfen

... ĂŒbertragen Schmeißfliegen, die im Sommer ĂŒber die nackte Haut krabbeln, sind nicht nur lĂ€stig, sondern auch unhygienisch. Fliegen fĂŒhlen sich durch alles, was unangenehm riecht, angezogen. Aus diesem Grund können sie Krankheiten ĂŒbertragen. Die Insekten legen ihre Eier sehr gerne im Mist oder Abfall ab. Die RĂŒckstĂ€nde verbleiben an ihrem Körper und werden ins Haus geschleppt. UnabhĂ€ngig davon, welche Gattung sich bei Ihnen eingenistet hat, vermehren sich die Plagegeister rasend schnell. Haben die Fliegen ein Nest in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung gefunden, aus dem die Larven ...

Nest Und Andere Ursachen BekÀmpfen

der Nutzung von Shopping-Apps. Es liegt in dieser Kategorie nach durchschnittlicher Nutzungsdauer auf Platz vier, wĂ€hrend es insgesamt bei der App-Nutzung nur den siebten Rang erreicht. Zum Shopping-Anteil tragen wesentlich Ebay sowie die Ebay-Kleinanzeigen-App bei, und auch Amazon zĂ€hlt zu den beliebtesten Apps deutscher Nutzer. „MobilgerĂ€te werden zum Touchpoint fĂŒr viele Verbraucher, um mit Marken in Kontakt zu treten , lĂ€sst sich Martje Abeldt zitieren, Central Europe ...


Kaufen, Anlegen, Aufgeben

... ndern aufgezeichnet. Andererseits zeigen Untersuchungen , dass ein Drittel die Tracker bereits sechs Monate nach dem Kauf gar nicht mehr benutzt. Ob solche GerĂ€te eher ein privater Zeitvertreib fĂŒr die Nutzer sind oder ob die Daten auch an Ärzte oder Krankenkassen ĂŒbermittelt werden sollen, ist umstritten. Diese könnten die Daten nutzen, um gesundheitsbewusstes Verhalten gezielt zu fördern – Kritiker fĂŒrchten jedoch eine mangelnde ZuverlĂ€ssigkeit der Messwerte, einen Missbrauch der Daten und unzureichenden Datenschutz. Eine Frage der Belohnung DarĂŒber hinaus ...


an Territory Director bei App Annie. „Das heißt, das Marketing innerhalb der mobilen KanĂ€le entwickelt sich sehr schnell. Es reiche deshalb nicht mehr aus, allein die Downloads zu betrachten. Die wirklich relevanten Ziel-Apps fĂŒr Kampagnen könnten fĂŒr das Marketing Verantwortliche nur durch Nutzung einer Monitoring-App finden. Die App-Analytics-Firma erwartet, dass die insgesamt in Apps verbrachte Zeit bis 2021 weltweit 3,5 Billionen Stunden ĂŒberschreiten wird, wĂ€hrend ...


Wie Sieht Das Perfekte Selfie Aus?

... Bamberg haben nun untersucht, wie man auf einem Selfie besonders attraktiv oder schlank wirkt. Selfies sind zu einer alltĂ€glichen Gewohnheit geworden, die nicht nur von Stars und Bloggern genutzt wird, um sich in Szene zu setzten. Wie ein Selfie aufgenommen werden sollte, um zum Beispiel besonders attraktiv, schlank oder sympathisch zu wirken, hat das Forscherteam um Tobias Schneider und Prof. Dr. Claus-Christian Carbon vom Lehrstuhl fĂŒr Allgemeine Psychologie an der UniversitĂ€t Bamberg in einer ...


es 2016 nur 1,6 Billionen Stunden waren. Die Zahl der weltweiten App-Nutzer soll sich gleichzeitig von 3,4 Milliarden auf 6,3 Milliarden steigern. DarĂŒber hinaus sei bis 2021 mit einem Gesamtumsatz im App-Markt von rund 6,3 Billionen Dollar zu rechnen. Das entsprĂ€che einem sprunghaften Zuwachs um 380 Prozent gegenĂŒber dem App-Markt 2016 mit einem Volumen von 1,3 Billionen Dollar. BerĂŒcksichtigt wurden dabei nicht nur die Einnahmen durch App-Stores, sondern auch andere Einnahmequellen wie In-App-Werbung und Mobile-Commerce. ...