Make-Up-K√ľnstler Schminkt Weisse Frau Schwarz



Make-up-K√ľnstler schminkt weisse Frau schwarz Ein Make-up-Artist auf Instagram verscherzt es sich mit dem Netz. Wieso? Weil der Amerikaner eine weisse Frau mit einer Riesenmasse an Schminke in eine schwarze verwandelt. Von lma, zuletzt aktualisiert am 30.05.2017, 17:03 Google+ Achtung, am Social-Medial-Himmel zieht ein neuer Shitstorm auf. Nein, es dreht sich nicht um eine TV-Sendung mit herzlich wenig Kleidung und daf√ľr ganz viel F√ľdlis oder √§usserst missgl√ľckte Werbespots , sondern um ein Kosmetikdesaster. Ein Make-up-K√ľnstler aus Los Angeles hielt es offenbar f√ľr eine gute Idee sein weisses, blondes und blau√§ugiges Model in eine schwarze, braun√§ugige Frau zu verwandeln. Als er das Vorher-Nachher-Bild auf Instagram stellt, ist der Hagel an Hasstiraden logischerweise nicht weit. Ich entschuldige mich nicht f√ľr mein Kunstwerk Wie der begabte Schminkexperte neben das mittlerweile gel√∂schte Foto auf seinem Instagram-Account paintdatface schrieb, ging es in seinem Farbexperiment nicht um die Hautfarbe: Es handelt sich hier nicht um einen Versuch, die Rasse zu √§ndern . Dumm nur, dass es aber genau danach aussieht. Alle prophylaktischen Versuche nicht in die Rassistenschublade gesteckt zu werden, waren vergebens. Trotz der riesigen Shitstorm-Lawine findet der junge Mann aber: Ich entschuldige mich nicht f√ľr mein Kunstwerk und das, was ich sch√∂n finde. Die Inspiration f√ľr das Make-up kam von seiner kubanischen Herkunft und seine Absicht war es, die Schminke vage zu halten, um Frauen verschiedener Kulturen damit zu repr√§sentieren. Trotzdem ging der Schuss m√§chtig nach hinten los. Widerlich und bizarr W√§hrend so mancher Twitter-Nutzer die Arbeit des Amerikaners als widerlich und bizarr bezeichnet und ihn beschuldigt Blackfacing zu betreiben ...


Abendessen Ausfallen Lassen

... einige Kilos loszuwerden. Anlass zu dieser Vermutung gibt eine neue Studie aus den USA. Nahmen Studienteilnehmer ihre Mahlzeiten in einem Zeitfenster von 8:00 und 14:00 Uhr ein, statt wie normalerweise √ľblich zwischen 8:00 und 20:00 Uhr, verringerte dies Hungerschwankungen im Tagesverlauf. Wie Forscher um Courtney Peterson vom Pennington Biomedical Research Center auf der Jahrestagung der Obesity Society in New Orleans berichteten, blieb der Appetit-Pegel der elf stark-√ľbergewichtigen Teilnehmer √ľber ...


‚Äď eine Methode, bei der in den zwei letzten Jahrhunderten weisse Schauspieler schwarz geschminkt wurden ‚Äď eilen andere ihm zur Hilfe. Laut seinen Unterst√ľtzern wollte der Schminkbegeisterte lediglich die M√∂glichkeiten von Make-up aufzeigen. Bevor er sich das n√§chste Mal in ein rassentechnisch heikles Make-up-Abenteuer st√ľrzt, wird sich der verantwortliche Herr bestimmt zweimal √ľberlegen, die Schminkpalette in die Hand zu nehmen. Schliesslich will er sowas sicherlich kein zweites Mal erleben. Zumindest nehmen wir das jetzt mal an. Neueste Beliebteste Unbeliebteste Peter Vogel vor 1 Monat Wof√ľr soll er sich entschuldigen? Nur weil er jemanden etwas dunkler geschminkt hat? Was in der Vergangenheit geschehen ist ist nicht sein Problem. Renato. vor 1 Monat Skittles brachte mal zur Feier des Christopher Street Days eine weisse Version ihrer Bonbons heraus, da sie dem Regenbogen der LBTQ-Gemeinde nicht die Show stehlen wollten. Und alle schrien Rassismus ! Weil die Skittles weiss und nicht schwarz waren. Wie sieht etwas aus, wenn es gar keine Farbe hat? Richtig, weiss. Es war nur logisch aber man machte aus einer M√ľcke einen Elefanten. Dino vor 1 Monat Was soll das? Schlimm genug, dass sich das Netz √ľber dieses Make-Up aufregt, aber dass Tilllate gleich noch mit aufsteigt? Er hat eine Frau afroamerikanisch geschminkt, nicht den Holocaust verleugnet. Und er zeigt auch, dass dieses Model sch√∂n aussieht, egal ob schwarz oder weiss. Das nenne ich auch Gleichberechtigung. H√∂rt doch auf mit dem ewig gesuchten Entsetzen √ľber alles was nur ann√§hernd mit Rassen, Geschlecht oder Minderheiten zu tun hat. Ehr√§wort. Wenn man eine schwarze Frau weiss geschminkt h√§tte, h√§tte niemand etwas gesagt #doublestandards Antwort von Melina vor 30 Tagen Doch erst recht, dann ...


Kohlenhydrate Weg

... gewichtsreduzierenden Ern√§hrungsma√ünahmen. Das Prinzip der Low-Carb-Di√§t Vor √ľber 40 Jahren sorgte Robert Atkins mit einer radikalen, auf Kohlenhydrat-Reduktion basierenden Di√§t f√ľr Furore, seit dem Jahr 2010 ist vor allem die Dukan-Di√§t sehr popul√§r. Auch die Logi-Methode, die South-Beach-, Hollywoodstar- oder Mayo-Di√§t geh√∂ren unter das Low-Carb-Dach. Das Grundprinzip bei allen Low-Carb-Di√§ten (aus dem Englischen Carbohydrate f√ľr Kohlenhydrate) ist: weitgehender Ersatz der Kohlenhydrate durch Eiwei√ü. Das Eiwei√ü ist ein Appeti ...

Kohlenhydrate Weg

w√§re ihm vorgeworfen worden ihm passe die schwarze Hautfarbe nicht Anna vor 1 Monat Die Eine nennt sich auf Twitter ernsthaft Muva Hoe.? Aber das ist ein anderes Thema. Diese Verwandlung hat nichts mit Rassismus zu tun. Es ist ja schon bedenklich, aus was man alles ein Problem machen kann. Und das Afro Amerikaner teilweise rassistischer sind als Weisse, ist auch nichts Neues. Also vor 1 Monat Immerhin best√§tigen die Kommentare hier, dass es noch gesund Denkende Menschen gibt. Ich finde die Verwandlung gelungen! Wirklich eine beeindruckende Arbeit. Wem's nicht gef√§llt; geht doch in den Keller heulen, euer gejammer gef√§llt mir n√§mlich nicht. selten so ein bullshit gelesen SJW-Kritiker vor 1 Monat Aber wenn die halbe Welt sich die Haare blond f√§rbt und das dumme Blondinchen spielt, ist das ok. Schei√ü Social Justice Warriors. Dummk√∂pfe √ľberall vor 1 Monat Ach hier wollen sich wieder irgendwelche Gutmenschen (keine guten Menschen, eigentlich schlechte Menschen) von andern hervorheben und irgendwie unter Beweis stellen, sie sehr sie gegen Rassismus sind. Und das obwohl sie keine Ahnung haben, was Rassismus eigentlich ist. Und auch kein Interesse daran, es herauszufinden. Sie wollen sich einfach profilieren, bissl PR machen, sich als Gute hervortun. Dabei hacken sie einfach zusammen auf einem rum, der nichts mit Rassismus zu tun hat. Ganz billiges Verhalten. Ich finde es √ľberraschend wie gut die Verwandlung gelungen ist. Gute Arbeit, an den Make-Up K√ľnstler. Ob er jetzt eine Weisse in eine Schwarze oder wie auch immer verwandelt ist doch v√∂llig wurst. M.B. vor 1 Monat Man sieht in den Kommentaren in der Bilderstrecke dass es die Black Community ist welche sich t√∂dlich aufregt. Manchmal haben die einfach nichts besseres zu tun als in jeder Sache Rassismus ...


Frau Bringt Drillinge Ohne Kaiserschnitt Zur Welt

... Frau bringt Drillinge ohne Kaiserschnitt zur Welt Nour, Tahar und Manar (von l.) werden von ihrer Mutter Asma im Arm gehalten. Lino Mirgeler Filderstadt dpa Die Drillinge Nour, Manar und Taha sind eine kleine Sensation: Ihre Mutter brachte sie in einer Klinik in Filderstadt ohne Kaiserschnitt zur Welt. ...

Frau Bringt Drillinge Ohne Kaiserschnitt Zur Welt

zu wittern. Das geht sowas von auf die Nerven Advocatus Diaboli vor 1 Monat Schon witzig, wie hier ein Blackface-Vergleich erzwungen wird. Damals regte man sich zurecht dar√ľber auf, weil Schwarze mit negativen Stereotypen in Verbindung gebracht wurden. Heute regt man sich dar√ľber auf, dass ein dunkler Teint als attraktiv (und damit positiv) angesehen wir. Selbstverst√§ndlich werden hier bestimmt Stimmen laut, welche von kultureller Aneignung sprechen, in etwa, die Frau h√§tte nicht das kulturelle Recht, ihr Aussehen zu √§ndern um einer anderen Ethnie √§hnlicher zu sehen, was auch nur wieder eine andere Form der Segregation ist. Phantastisch, wie hier die weltoffenen Liberalen jene sind, die absolute Rassenteilung wollen und jeglichen Kulturmix als problematisch abtun. Antwort von M.B. vor 1 Monat Auch wenns ironisch gemeint w√§re, witzig ists trotzdem nicht. Antwort von Ex Mexikaner vor 1 Monat ich glaube du bist einfach nur dumm! Habe mich an der Fasnacht als Mexikaner verkleidet und schwarz angemalt. Geh√∂re ich auch lebensl√§nglich ins Gef√§ngnis? Und wieso wurde Michel Jackson nicht eingesperrt? Ms. Kleinkariert vor 1 Monat Stellt euch mal den Shitstorm vor, wenn er eine dunkelh√§utige Frau weiss, blau√§ugig und blond geschminkt h√§tte! Und vor allem: Was ist mit dem asiatischen Hauttyp, oder der Latina? Die werden voll benachteiligt. Einmal tief durchatmen, bitte - alles halb so wild! Daniela vor 1 Monat Nennt diese Typen einfach nicht K√ľnstler und die Werke nicht Kunst. Mein Respekt vor richtiger Kunst ist gross. Was heute aber alles als Kunst durchgeht ist nicht mehr normal andy vor 1 Monat W√ľrde das Thema nicht angesprochen, w√§r ich nie drauf gekommen das dies ein Rassen-Thema sein k√∂nnte. Pers√∂nlich finde ich das einfach nur krass wie viel ...


1,8 Millionen Euro F√∂rdergelder F√ľr Neue Mietwohnungen In Bad Wiessee

... Mitteln aus dem bayerischen Wohnungsbauprogramm. 1,8 Millionen f√ľr Wohnprojekt in Bad Wiessee vonGabi Werner 14 Wohnungen f√ľr √§rmere Mieter baut das Kommunalunternehmen Bad Wiessee an der Dr. Scheid-Stra√üe. Es soll ein echtes Mehrgenerationenhaus werden. Die Regierung f√∂rdert es mit 1,82 Millionen Euro.¬† Bad Wiessee ‚Äď Das Kommunalunternehmen der Gemeinde Bad Wiessee (KBW) realisiert derzeit ein im Tal einzigartiges Wohnprojekt: An der Dr.-Scheid-Stra√üe entsteht ein Mehrgenerationenhaus mit 14 Mietwohnungen. Die Idee dahinter: Junge und alte Bewohner sollen sich hier gegenseitig unterst√ľ ...

1,8 Millionen Euro F√∂rdergelder F√ľr Neue Mietwohnungen In Bad Wiessee

mit Schmike geht. Peteroni vor 1 Monat Sorry wenn ich das so sage aber ganz ehrlich wenn Leute irgendwelche Rassismusvorw√ľrfe machen wegen der Schminke, sind die doch einfach behindert ūüėÉ Clown vor 1 Monat Dass allgemein √ľberall auf der Welt ein Rassismusproblem besteht, ist nicht von der Hand zu weisen, aber manchmal d√ľnkt mich, dass viele Dunkelh√§utige aktuell einen Elefanten aus einer M√ľcke machen. War da nicht einmal eine Kom√∂die (White girls oder so.), in der sich schwarze Typen als weisse M√§dels ausgeben? Das war dann ok? Man kann es auch √ľbertreiben. Ich denke nicht dass dieser MakeUpArtist irgendwen provozieren wollte, sondern nur aufzeigen, was man mit Kleister im Gesicht so alles anstellen kann. Ansonsten m√ľsste man ja bei jedem Cosplay die emp√∂rte Hater-Keule schwingen, denn dort verkleiden sich die Leute auch als deren Lieblingsfiguren unabh√§ngig von der Ethnie des Charakters. Was soll daran rassistisch sein? - Heuchlerisch! Mama vor 1 Monat Meine Fresse, was ist eigentlich das Problem dieser Leute? Er hat doch einen super Job gemacht. Diese (sorry) Vollidioten sollten sich mal Anulu (Stichwort Spencer und Hill) ansehen, dann w√ľrdeTwitter explodieren. Widerlich und bizarr scheinen mir Treffend um die Reaktionen auf den Post zu beschreiben. vor 1 Monat Unheimlich schlimm, schrecklich, grauenhaft. Also echt mal, das zeigt doch h√∂chstens wie extrem Schminke jemamden ver√§ndern kann, bitte macht nicht immer so ein riesen Theater. Herr AllesindRassistenausserichselber vor 1 Monat L√§cherlich aus so etwas ein Drama zu machen. Alles ist rassistisch balblabla einfach nur l√§cherlich. wenn man keine anderen Probleme hat. Daniel vor 1 Monat Ich finde diese Verwandlung sch√∂n und esthetisch. Aber manche, welche auf ihrer Antirassismusschine festgefa ...


Keine Zu Klein, Eine Glasbläserin Zu Sein

... Gegenst√§nde bewegen. Die 10 000 Jahre alten Glasperlen, die man in √§gyptischen Tempeln gefunden hat, ¬≠faszinieren die 9-j√§hrige Lisa und ihre 6-j√§hrige Schwester D√©sir√©e. Das √§lteste bekannte Gef√§ss ist der Kelch von Pharao Thutmosis III. Wow! , staunt Lisa. Geheimes Glasrezept Die Erz√§hlerstimme verr√§t, dass die r√∂mischen Kaiser leidenschaftliche K√§ufer waren, fasziniert von dem durchsichtigen, formbaren Material. Venedig, die Handelsgrossmacht der Renaissance, wurde zur Glasproduzentin. Das Rezept f√ľr die Glasmischung weiterz ...

Keine Zu Klein, Eine Glasbläserin Zu Sein

hren sind, k√∂nnen wohl nicht anderst, als ihren beschr√§nkten Tunnelblick andern aufzudr√§ngen. Wer sucht der findet vor 1 Monat Wtf was soll an dem rassistisch sein. heilige scheisse, das jahrhzndert der offended -bewegung oder was? Hans Gseh vor 1 Monat Verstehe den Shitstorm absolut nicht. Sein Werk dr√ľckt doch nur aus, dass Rasse eigentlich nichfs anderes als eine absolut unbedeutende √Ąusserlichkeit ist. Weiss? Schwarz? Gelb? Rot? Auswechselbar. WIr sind schlicht und einfach Menschen. Klei vor 1 Monat Ich habe null Verst√§ndniss f√ľr diesen Shitstorm. Was soll daran schlimm sein? Wir haben das teilweise aus Jux mit Photoshop gegenseitig gemacht. Lasst mich raten, es waren gr√∂sstenteils die Amis die sich aufgeregt haben? M. Frey vor 1 Monat Omg suchen die Probleme. W√§re es anderst rum mitzt kein Mensch. Man man man ist die Menschheit verbl√∂det. Phoenix vor 1 Monat Bin ich die Einzige, die einfach nur 'WOW' dachte, als sie das Make-Up sah? Finds genial gemacht. Ikarus vor 1 Monat Good old America, wie es liebt und lebt! Rassismus pur! Es wird immer schlimmer mit den Amis. Das Land ist durch Trump noch viel mehr gespalten als bisher. Wenn das nicht zu einem Knall f√ľhrt! Das Make-up selber finde ich absolut grandios. Beide M√§dels sehen super aus! Chibi vor 1 Monat Wow. Wie weit sind wir denn bitte gesunken? Gro√üen Respekt an den K√ľnstler so ein K√∂nnen zu beweisen! Finde es l√§cherlich, dass sowas sofort wieder mit Rassismus in Verbindung gebracht werden muss. Das ist eine meisterhaft Leistung die er da vollbracht hat! Peinlich dieser shitstorm. Immer gleich die Rassenkarte spielen Carl Schmitt vor 1 Monat Fantastisch, dass sich dieser Mann nicht daf√ľr entschuldigt. Mutige und ausserordentlich wichtige Aktion. Diesen blutr√ľnstigen Social Justice ...


Weit Hinaus In Die Heimat

... Zahl kam deshalb zustande, weil ein Sch√ľler im Herbst noch eine Sportpr√ľfung nachholen muss, die er wegen einer Verletzung nicht rechtzeitig ablegen konnte. Doch Schulleiter Gerd Koppitz zeigt sich zuversichtlich, dass der junge Mann sp√§testens im Oktober sein Reifezeugnis in den H√§nden h√§lt. Bemerkenswert ist die Tatsache, dass 31 Pr√ľflinge einen Notendurchschnitt von 2,0 und besser erreicht haben und sich damit √ľber einen Buchpreis freuen d√ľrfen. Sie erhalten ein Stipendium und einen Buchpreis Elias Lochner (Notendurchschn ...

Weit Hinaus In Die Heimat

Warriors muss man die Stirn bieten. Snoop vor 1 Monat L√§cherlich. Das hat absolut gar nichts mit Rassismus zu tun. Selbst wenn der Artist versucht h√§tte die weisse Frau in eine schwarze zu verwandeln. Nichts ist an diesem MakeUp Kunstwerk wertend. Soweit sind also die social justice warriors bereits. Ich bin froh h√§lt sich dieser bedenkliche Trend in der Schweiz in Grenzen. Stefan vor 1 Monat Schr√§g und Heuchelei. Das Make-Up ist fantastisch! Hollywood macht den Rassentausch ja seit Jahren. Mal Komik (white girls der wayans br√ľder) mal so √† la ihr merkt es ja eh nicht (immer weissere beyonc√©, zb). von daher alles heuchler. Lives matter, fuck color Shitstorm f√ľr Michael Jackosn. Der hat sich weiss angemalt! Ich f√ľhle mich beleidigt! Marco vor 1 Monat Und was h√§tten die Kommentarschreiber wohl geschrieben, wenn er ein schwarzes Model in ein weisses Model umgeschminkt h√§tte - w√§re dann der Shitstorm auch aufgezogen? Und wie behandeln alle, die sich beschweren, die Minderheiten im Alltag? Als (bemitleidens- und sch√ľtzenswerte) Minderheiten oder als Gleichberechtigte? fredu vor 1 Monat Nichts neues auf seite von Black POCs, motzen und rassisitsche motive hinter jeder ecke sehen w√ľrde aber cool wenn der Artist nun eine Schwarze zu einer weissen Verwandeln w√ľrde ūüėÉ Lima Xray vor 1 Monat Hoffentlich hat keiner von denen Soul Man oder Tropic Thunder gesehen. Schrecklich, einfach nur schrecklich. Wievele haben wohl PTSD wegen der Bilder bekommen? Im Ernst. Grow up and lighten up Francis jameon vor 1 Monat aber andersrum ist es oke ? wo ist das problem ? zu dumm zum sch. oder was ? wen interessiert der scheiss Die Welt versinkt in totaler Idiotie Hildi vor 1 Monat Man kann aber auch aus allem ein Problem machen. Geht man relaxed mit dem Thema Schwarz/W ...


Zehn Tipps F√ľr Eine Gelungene Silvesterparty

... zehn Tipps f√ľr eine gelungene Silvesterparty zusammengestellt, um m√∂glichst gelungen ins neue Jahr zu rutschen. 1. Entscheidet euch m√∂glichst f√ľr EINE Party und versucht nicht auf tausend Hochzeiten gleichzeitig zu tanzen, das gibt nur Stress. Sp√§testens bei der Frage, auf welcher Party man denn nun um 0.00 Uhr sein wird, geht der Streit los. 2. Tut niemandem einen Gefallen bei der Wahl der Location. Entscheidet, welche Party euch am meisten zusagt und versucht nicht, andere zu beschwichtigen, indem ihr ...

Zehn Tipps F√ľr Eine Gelungene Silvesterparty

eiss um, und ist KEIN Rassist, sollte genau eben das was er tat einfach kein Problem sein. Ist meine Sicht. Rob vor 1 Monat Ich verstehe das Drama nicht. Die Frau sieht doch geschminkt und ungeschminkt sehr sch√∂n aus. Was hat das mit Rassismus zu tun. Er wollte damit doch sicher nicht Menschen mit dunkler oder heller Hautfarbe beleidigen. Wer darin bloss Rassismus erkennt sollte seine eigene Haltung gegen√ľber verschiedenen Hautfarben einmal gr√ľndlich hinterfragen. Ralph vor 1 Monat Die Kritiker sind.doch Allesamt bigotte Rassisten. Wenn er umgekehrt eine Schwarze Frau Weiss geschminkt h√§tte ? Das war doch ein wundersch√∂nes Resultat l√§cherlich vor 1 Monat stellt euch zuerst einmal vor, er h√§tte es umgekehrt gemacht! regt euch lieber √ľber den Bieler auf, der seinen Hamburger zur√ľckbrachte! Glamglowi vor 1 Monat Huere schlimm.? Als ob Rassiste sich so schminke w√ľred, wtf ! Trurig die L√ľ√ľt, kei Hobbies und vermuetli no selber Vorurtril gege√ľber Allem. Dave vor 1 Monat Immer diese Weltverbesserer. Ich als Mann der keine Ahnung von makeup hat muss sagen, der Typ hats echt drauf, ohne vorher nacher Foto h√§tte ich nie erkannt dass die Dame eigentlich eine hellh√§utige ist. Ausserdem hat er es wohl nicht gemacht um Dunkelh√§utige in irgendeiner Form bloss zustellen Littledomsil vor 1 Monat Ich sehe √ľberhaupt kein Problem. Zeigt doch nur was mit Make-up alles m√∂glich ist. Man muss nich immer aus allem eine Rassismus Debatte machen. Und w√§re die umgekehrte Situation w√§re es s* egal. Ariane Wunderlich vor 1 Monat Meine G√ľte, was soll denn die ganze Aufregung! was ist daran schlimm? ich denke, die Leute haben zu wenig echte Probleme, dass sie sich √ľber solche Dinge aufregen m√ľssen. Geht mal in Kriegsgebiete oder nach Afrika in die Hungersnot, dann denkt nochmal nach. ...