Unsere Freundin, Die Mikrobe



Unsere Freundin, Die Mikrobe

Beschreibung des Fehlers* g√ľltige E-Mail-Adresse fehlt Was haben Menschen und Korallen gemeinsam? Beide sind niemals wirklich allein ‚Äď beide sind Organismen, die aus mehreren, eng kooperierenden und aufeinander angewiesenen Lebewesen bestehen. Korallen sind Lebensgemeinschaften aus Nesseltieren und Algen; die Ersteren bieten Behausung, die Letzteren Nahrung. Und der Mensch wird erst zum Menschen durch die ¬≠unz√§hligen Bakterien, die in und auf seinem K√∂rper leben. Die amerikanische Biologin Lynn Margulis schlug in den fr√ľhen ¬≠1990er-Jahren den Begriff Holobiont f√ľr genau solche Lebewesen vor, die in enger Gemeinschaft und wechselseitig abh√§ngig mit anderen Kreaturen leben. Die Holobionten Mensch und Koralle sind dabei in guter Gesellschaft: Der Blauwal ist ebenfalls einer, genauso wie der Regenwurm, die M√ľcke, der Fuchs, ...


Verlierer Des Tages

... Verlierer des Tages Niall Horan Niall Horan kann Katy Perry offenbar nicht um den Finger wickeln ¬© Landmark Media/ImageCollect Katy Perry (32) wohl kein Interesse daran. In einer australischen Radioshow auf ihren vermeintlichen Flirt mit One-Direction-S√§nger Niall Horan (23, Slow Hands ) angesprochen, gab sie ihrem knapp zehn Jahre j√ľngeren Kollegen eine √∂ffentliche Abfuhr: Er versucht immer meine Nummer zu bekommen und mit mir zu flirten. Aber ich sage dann immer 'Ich k√∂nnte dein Babysitter sein. Ich bin wie deine Mutte ...

Verlierer Des Tages

die Sonnenblume oder die Kartoffel. Andere Wissenschaftler bezeichnen den Menschen auch als Superorganismus ‚Äď oder gleich als wandelndes √Ėkosystem. Mehr als nur Verdauungshelfer Praktisch alle mehrzelligen Lebewesen werden von einem Schwarm mikroskopisch kleiner Mitbewohner begleitet, die wichtige Aufgaben √ľbernehmen. Lange Zeit galten die Bakterien im menschlichen Darm nur als simple Verdauungshelfer, die zersetzen, was der Darm mit seinen Enzymen und Muskelkontraktionen nicht selbst klein bekommt. Doch seit einigen Jahren zeigt sich immer deutlicher, wie stark der menschliche Organismus mit der mikrobiellen Lebensgemeinschaft verflochten ist. Tats√§chlich scheinen die Darm¬≠mikroben praktisch jede k√∂rperliche ¬≠Regung zu beeinflussen , schreiben die Immunologen und Mikrobiologen Thomas Postler und Sankar Ghosh von der ...


Frankfurter Allgemeine Zeitung

... solche Tiefk√ľhlpizza S√ľnde sein?¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Foto dpa ‚ÄěEs kommt darauf an ‚Äď die Antwort auf alle Fragen. Nichts ist mehr so oder so, alles kommt auf irgendetwas an. Da war man also im Urlaub in Frankreich, Spanien, Italien, und fragte sich immer wieder, wie die das wohl machen: Das √ľppige Abendessen mit dem Karamellpudding und dem Espresso zum Abschluss dehnt sich bis nach Mitternacht und gleichzeitig werden die Leute ...

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Columbia University in einem aktuellen √úbersichtsartikel im Fachjournal Cell Metabolism . Dazu z√§hlen der Energiehaushalt genauso wie das Herz-Kreislauf-System oder die Immunabwehr, mit der sich die beiden Spezialisten in ihrem Text eingehend befassen. Sogar die Psyche k√∂nnte unter dem Einfluss der Mikroben stehen. Die Zellen des menschlichen Immunsystems seien abh√§ngig von verschiedenen Substanzen, die das Bakterienvolk im Darm herstellt, schreiben Postler und Ghosh. Ohne die mikrobiellen Mitbewohner w√ľrde sich das Immunsystem nicht normal entwickeln. Ihre Hilfestellung k√∂nnen die Mikroben aber nur liefern, wenn ihr Wirt sie mit der richtigen Nahrung versorgt, so viel ist bereits heute sicher. Unklar ist jedoch noch immer, woraus die ideale Mikrobennahrung besteht. Studien an M√§usen haben gezeigt, wie sch√∂pferisch ...


Das Sagt Die Farbe Der Blutung √úber Deine Gesundheit Aus

... Menstruation: Das sagt die Farbe deiner Blutung √ľber deine Gesundheit aus Menstruation Die meisten Frauen finden es einfach nur st√∂rend: die monatliche Menstruation. Dabei gibt die Farbe des Periodenblutes wichtige Hinweise auf die Gesundheit einer Frau. Letztes Video wiederholen Nicht schwanger! - f√ľr die meisten Frauen bedeutet das Einsetzen der monatlichen Periode genau das und nicht mehr. Dabei kann ein aufmerksames Beobachten der Menstruation dir helfen, Warnhinweise des K√∂rpers richtig zu deuten. Diesen Inhalt per E-Mail versenden Das sagt die Farbe der Blutung √ľber deine Gesundheit aus ...

Das Sagt Die Farbe Der Blutung √úber Deine Gesundheit Aus

die Mikroben im Verdauungstrakt der Nager sind ‚Äď und beim Menschen d√ľrfte es √§hnlich sein. Von den 179 Metaboliten, die Forscher im Darminhalt von M√§usen ausmachen konnten, waren 48 nicht im Futter der Labortiere enthalten. Sie mussten also von den Bakterien hergestellt worden sein oder vom Verdauungssystem der M√§use. Weitere Experimente zeigten, dass 13 dieser Substanzen wahrscheinlich ausschliesslich von Bakterien produziert wurden. Hilfe bei Krebs- und Herzleiden Einige dieser Stoffe sorgen daf√ľr, dass sich die Zellen der Darmwand regenerieren k√∂nnen und diese stets zuverl√§ssig funktioniert als Barriere, die Bakterien davon abh√§lt, aus dem Darm ins Innere des K√∂rpers zu schl√ľpfen. Denn so hilfreich und gut die Mikroben im Darm auch sein m√∂gen ‚Äď im Blutkreislauf k√∂nnen sie √§usserst gef√§hrlich werden. ...


Warum Haben Wir Bei Stress Mehr Lust Auf S√ľ√ües

... gestresst ist, hat oft Hei√ühunger auf Schokolade und andere Leckereien. Der Hirnforscher Achim Peters erkl√§rt, weshalb. ¬†Der Autor ist Hirnforscher und Diabetologe. An der Universit√§t zu L√ľbeck leitet er die Forschergruppe Selfish Brain . Er hat zwei B√ľcher dar√ľber geschrieben, wie das egoistische Gehirn unter chronischem Stress das Gewicht beeinflusst. ¬© iStock / Alex Gumerov (Ausschnitt) Glukose ist der wichtigste Treibstoff f√ľr das Gehirn. Obwohl unser Denkorgan nur zwei Prozent des K√∂rpergewichts ausmacht, verbraucht es die H√§lfte unseres t√§glichen Bedarfs an ...

Warum Haben Wir Bei Stress Mehr Lust Auf S√ľ√ües

Deshalb lauern im Darm auch viele Immunzellen, welche die Bakterienbrut in Schach halten. Die Mikroben wiederum m√ľssen sich vor den Attacken der Abwehrzellen sch√ľtzen. So hat sich im Lauf der wechselseitigen Evolution von Mensch und Mikroorganismen ein Gleichgewicht eingestellt, das alle Beteiligten permanent neu justieren. Die Untermieter spielen wahrscheinlich beim Wachstum einiger Krebstumoren eine Rolle. Manche Darmbakterien wandeln unverdauliche Pflanzenfasern in Fetts√§uren wie Acetat, Propionat und Butyrat um, die im Darm Entz√ľndungen entgegenwirken. In kleineren Studien halfen diese Substanzen manchen ¬≠Patienten mit entz√ľndlichem Darmleiden. Andere Mikroben benutzen Gallens√§uren, die von der Leber hergestellt werden, um daraus Stoffe herzustellen, die angriffslustige Abwehr¬≠zellen beschwichtigen oder das ...


Wir Sind Schon Mal Losgelaufen

... ich in Richtung Park: Die Sohle am Vorderfu√ü des Gel-Nimbus 14 von Asics macht bei jedem Kontakt mit dem Asphalt ein klackendes Ger√§usch. Das ist aber das einzige, was bei der vierzehnten Auflage des Klassikers unangenehm auff√§llt. Die Schuhe sind leicht und d√§mpfen meine Schritte wunderbar, die Flex-Kerbe erleichtert das Abrollen meiner F√ľ√üe. Am Vorderfu√ü ist der Gel-Nimbus 14 luftig, gleichzeitig bietet er an der Ferse festen Halt. Den Untergrund hat er ebenfalls gut im Griff - egal ob ich bergauf, bergab, auf Kies oder Schnee laufe. F√ľr: Freizei ...

Wir Sind Schon Mal Losgelaufen

Darmgewebe stabilisieren. Bakterien der Art Bacteroides fragilis wiederum stellen eine Zuckerverbindung her, die ebenfalls Entz√ľndungsreaktionen unterdr√ľckt. Von vielen weiteren Substanzen ist l√§ngst bekannt, dass sie einen positiven Einfluss auf das Immunsystem haben. Nur wie sie das machen, ist noch immer r√§tselhaft. Postler und Ghosh betonen, dass bislang erst der kleinste Teil jener chemischen Stoffe, die Darmbakterien herstellen, untersucht und verstanden wurde, die wahren Ausmasse der Verbindung zwischen Darm und Immunsystem sind noch nicht abzusehen . Die beiden Forscher hoffen auf neue Untersuchungsmethoden, um die feinen Details des ¬≠Zusammenlebens von Menschen und Bakterien auszumessen. Das werde nicht nur helfen, das Immunsystem besser zu verstehen, sondern auch Krankheiten zu heilen, die entstehen, ...


Jeder Zweite Deutsche F√ľr Bedingungsloses Grundeinkommen

... hrung eines bedingungslosen Grundeinkommens. Nur jeder f√ľnfte (22%) spricht sich dagegen aus, fast ebenso viele sind in dieser Frage unentschieden. Das ergab eine aktuelle l√§nder√ľbergreifende Studie des Markt- und Meinungsforschungsinstituts Ipsos. Im internationalen Vergleich liegt Deutschland damit hinter Serbien und Polen, wo 67 bzw. 60 Prozent der befragten Personen ein universelles Grundeinkommen bef√ľrworten.¬† Am wenigsten F√ľrsprache erh√§lt das Grundeinkommen in Spanien (31%) und Frankreich (29%). Dort ...


wenn das √Ėkosystem im Verdauungstrakt aus dem Gleichgewicht ger√§t. Bislang zeichnet sich vor allem ab, wie komplex der Holobiont Mensch ist. Denn das Immunsystem ist nur ein Bereich, in dem Mikroben und menschlicher Organismus einander beeinflussen. Die Untermieter mischen auch im Stoffwechsel mit, sie spielen wahrscheinlich beim Wachstum einiger Krebstumoren eine Rolle und k√∂nnen Herz-Kreislauf-Leiden beg√ľnstigen oder verhindern ‚Äď je nachdem, wie man sie hegt und pflegt. Und sogar die Psyche des Menschen k√∂nnte unter dem Einfluss der Darm¬≠bewohner stehen. (S√ľddeutsche Zeitung) Schlaraffenland f√ľr Bakterien 39 Billionen Bakterien leben im Schnitt im und auf dem Menschen. Diese Sch√§tzung von Forschern des Weizman-Instituts ist wesentlich tiefer als bisherige Kalkulationen. Demnach sollte der Mensch zehnmal ...


Fernsehserie Australien 2016

... versprochen wurde, dass sie nicht an die USA ausgeliefert werden, wenn sie ihren Auftrag erf√ľllen, liegen nun Auslieferungsbefehle f√ľr die Br√ľder vor. Sie fliehen in der Hoffnung, ihre eigene Haut und Hanis Vater zu retten, der in den Iran zur√ľckgeschickt werden soll. Meg schmuggelt sie nach West-Papua, wo sie Roth aufsuchen. Um ihren Plan umzusetzen, muss Jesse ihn allerdings anl√ľgen - und der digitale Mastermind ist nicht leicht zu √ľberlisten. Roth l√§sst sich nur auf folgenden Deal ein: ...

Fernsehserie Australien 2016

mehr Mikroben besitzen, als er eigene Zellen hat. Stimmt die neue Zahl der israelischen Forscher, wäre das Verhältnis Bakterien zu Körperzellen näher bei 1:1, denn der Mensch besitzt rund 30 Billionen Zellen. Bei ihren Berechnungen sind die Forscher von einem Referenz-Mann ausgegangen: 70 Kilogramm schwer, 1,70 Meter gross und rund 20 bis 30 Jahre alt. 50 Prozent der Exkremente, die der Mensch ausscheidet, bestehen aus Bakterien. Im menschlichen Dickdarm tummeln sich pro Gramm Biomasse 10 bis 100 Milliarden Mikroben. von Bakterien bilden die Darmflora des Menschen. Grundsätzlich sind sie uns gut gesinnt. Einzelne können aber auch Infektionen verursachen, etwa in den Harnwegen, der Gallenblase oder der Darmwand. Die Tendenz, dass Bakterien gegen Antibiotika resistent werden, nimmt weltweit zu. Von dieser Entwicklung sind auch Darmbakterien nicht ausgenommen. (lae) Artikel zum Thema ...