Wirtschaftsorganisationen Warnen Vor Protektionismus



Wirtschaftsorganisationen Warnen Vor Protektionismus

Wirtschaftsorganisationen warnen vor Protektionismus Der GeneralsekretĂ€r der OECD, Jose Angel GurrĂ­a. Foto: Ralf Hirschberger /Archiv Die fĂŒhrenden Finanz- und Wirtschaftsorganisationen haben vor nationalen AlleingĂ€ngen und Marktabschottung gewarnt. Kanzlerin Angela Merkel und die Spitzen von IWF, Weltbank, OECD sowie der Welthandels- und Arbeitsorganisation sprachen sich am Montag in Berlin fĂŒr eine verstĂ€rkte Zusammenarbeit im Handel und beim Klimaschutz aus. „Globale Herausforderungen ...


Riesiger Erdrutsch VerschĂŒttet Mehr Als 100 Menschen

... (CDU) ĂŒbermittelte dem chinesischen Regierungschef Li Keqiang und den betroffenen Menschen ihre Anteilnahme, wie Regierungssprecher Steffen Seibert ĂŒber den Kurzbotschaftendienst Twitter mitteilte. Die staatlichen Medien der Volksrepublik hatten zunĂ€chst von 141 Vermissten gesprochen. FĂŒr die spĂ€ter erfolgte Korrektur nach unten auf 120 nannten sie keine GrĂŒnde. Der Wetterdienst sagte fĂŒr Sichuan und die Nachbarprovinzen weitere schwere RegenfĂ€lle voraus. In den lĂ€ndlichen und bergigen Gebieten Chinas kommt es immer wieder zu Erdrutschen, vor allem nach heftigem Regen. Im ...

Riesiger Erdrutsch VerschĂŒttet Mehr Als 100 Menschen

bedĂŒrfen globaler Beachtung, globaler Verantwortung und globaler Lösungen , hieß es in einer gemeinsamen ErklĂ€rung. Ohne direkt auf die protektionistische „America-First -Politik von US-PrĂ€sident Donald Trump einzugehen, fordern die Organisationen und Merkel eine abgestimmte Handelspolitik und eine StĂ€rkung internationaler Regelwerke: „Zusammenarbeit und Abstimmung in der Handelspolitik sind mehr denn je von höchster Wichtigkeit. Die Gefahr zunehmender protektionistischer Tendenzen ...


Erfolgsmodell Elterngeld

... die ihren mĂ€nnlichen Kollegen in Sachen Ausbildung und Qualifikation in nichts nachstehen. Viele Frauen sitzen in der „Teilzeitfalle Diese positiven Trends dĂŒrfen allerdings nicht darĂŒber hinwegtĂ€uschen, dass Frauen vor allem bei der RĂŒckkehr in den Job noch viel zu oft vor unnötige HĂŒrden gestellt sind. Zum Beispiel, wenn sie sich nach dem Wiedereinstieg, oft in Teilzeit, in ungewohnte Arbeitsbereiche einarbeiten mĂŒssen. Und spĂ€ter wird es ihnen auch noch erschwert, wieder zur Vollzeit zurĂŒckzukehren. In Zeiten, in denen immer mehr Unternehmen hĂ€nderingend nach FachkrĂ€ften suchen, ...

Erfolgsmodell Elterngeld

sei ein „deutlicher Anreiz, das internationale Handelssystem noch stĂ€rker zu unterstĂŒtzen . Von der WTO-Handelskonferenz mĂŒsse ein starkes Signal fĂŒr multilaterale Vereinbarungen ausgehen. Die BewĂ€ltigung des Klimawandels und der Schutz begrenzter natĂŒrlicher Ressourcen blieben wichtige Themen. Merkel trifft sich alljĂ€hrlich mit den Spitzen internationaler Finanz- und Wirtschaftsorganisationen. Es ist das neunte Treffen dieser Art. Die zunehmenden protektionistischen Tendenzen weltwei ...


GerÀte Machen Pilates Zu Anspruchsvollem Workout

... liegen sie auf dem Bauch und lassen die RĂŒckenmuskeln arbeiten. Danach kommt in der Seitenlage die Beinarbeit an die Reihe. Zum Abschluss mĂŒssen sich die SchĂŒler noch einmal richtig anstrengen: Reske verteilt Pilates-Ringe. Die Teilnehmer mĂŒssen nun im Sitzen eine V-Position einnehmen und dabei den Ring mit den Unterschenkeln zusammenpressen. Das geht ordentlich auf die Beinmuskeln. Wer Pilates einmal ausprobieren möchte, sollte bei den Angeboten genau hinschauen. Die Bezeichnung Pilates ist nicht geschĂŒtzt , sagt Dörte Fehling, Sprecherin des Deutschen Pilates Verbands . ...

GerÀte Machen Pilates Zu Anspruchsvollem Workout

t waren ein wesentliches Thema. Trump will die US-Wirtschaft zulasten anderer LĂ€nder stĂ€rken. Er will bisherige Freihandelsabkommen kippen und droht Handelspartnern auch mit Strafzöllen. Die neue US-Regierung hatte zudem angekĂŒndigt, stĂ€rker auf bilaterale Vereinbarungen zu setzen, statt auf multilaterale Regeln. An dem Treffen nahmen die Chefin des Internationalen WĂ€hrungsfonds (IWF), Christine Lagarde, Weltbank-PrĂ€sident Jim Yong Kim sowie der Chef der IndustrielĂ€nderorganisation ...


Zwei Milliarden Menschen Sind Übergewichtig

... ttleibig. Spitzenreiter bei den Kindern sind die USA, bei Erwachsenen ist es Ägypten. Der Prozentsatz fettleibiger Menschen hat sich laut der Studie von 1980 bis 2015 in mehr als 70 LĂ€ndern verdoppelt. Im Kampf gegen Übergewicht sind immer noch Bewegung und gesunde ErnĂ€hrung die besten Waffen. Aber sie reichen vielleicht nicht mehr aus. Hilfe könnte aus Deutschland kommen. Professor Alexander Pfeifer und sein Team an der UniversitĂ€t Bonn forschen an einer Möglichkeit, böse weiße in gute ...


OECD, Angel GurrĂ­a, teil. Vertreten waren auch der GeneralsekretĂ€r der Welthandelsorganisation (WTO), Roberto AzevĂȘdo, sowie der GeneralsekretĂ€r der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), Guy Ryder. In diesem Jahr hat Deutschland den Vorsitz in der G20-Gruppe der fĂŒhrenden Industrie- und SchwellenlĂ€nder und richtet Anfang Juli den Gipfel der G20-Staats- und Regierungschefs aus.  OECD-Chef GurrĂ­a hatte vor dem Treffen am Montag gesagt: „Offene MĂ€rkte bleiben die Garanten fĂŒr ...


So Vertreiben Sie Silberfischchen Aus Der Wohnung

... die feuchte Luft aus den Zimmern fern. Dazu gehören auch TĂŒcher aus dem Bad wie das Online-Magazin von Brigitte erklĂ€rt. Denn vor allem dort fĂŒhlen sich die Tierchen wohl. Sollte Ihr Bad fensterlos sein, ist es wichtig die TĂŒren immer offen zu halten, damit die feuchte Luft entweichen kann. Eine perfekte Luftfeuchtigkeit in der Wohnung liegt zwischen 40 und 60 Prozent. Was auch hilft: Wischen Sie den Boden mit Zitronenwasser – das vertreibt die Silberfischchen im Nu. Sie werden nicht nur von Silberfischchen, sondern auch von Wespen ...

So Vertreiben Sie Silberfischchen Aus Der Wohnung

Wachstum und Wohlstand. Es mĂŒsse einen Rahmen geben, „in dem wir die Globalisierung gestalten und sicherstellen, dass alle von ihren FrĂŒchten profitieren . GurrĂ­a lobte ausdrĂŒcklich Merkel. Die Kanzlerin setze mit dem Treffen „ein deutliches Zeichen fĂŒr Multilateralismus und globale Zusammenarbeit . Weltwirtschaft und globaler Handel erholten sich nur schleppend: „Wir brauchen deshalb gezielte Reformen, die Wachstum und gleichzeitig den sozialen Zusammenhalt fördern.   In ...


Leben, Um Zu Arbeiten

... Fortkommen, die Karriere, das Konto. FĂŒr seine Kollegen, Kunden, Lieferanten, Patienten, SchĂŒler. Doch gerade um all das kontinuierlich tun zu können, mĂŒssen wir auf uns acht geben. Die klassischen Spießertugenden wieder höher halten wie pĂŒnktlichen Feierabend, genĂŒgend Schlaf und vernĂŒnftige ErnĂ€hrung. Arbeitsfreie Zonen schaffen, Zeit fĂŒr Hobbys, Freunde, Familie. Und fĂŒr uns selbst. Ohne Ziel, könnte man sagen, aber richtiger wĂ€re: mit dem wichtigsten Ziel ĂŒberhaupt: Nichtstun, Gedanken schweifen lassen, zur Ruhe und runterkommen. Nichts ersetzt den Arztbesuch Und auch ...

Leben, Um Zu Arbeiten

der gemeinsamen ErklĂ€rung vom Montag wird bekrĂ€ftigt, dass die Weltwirtschaft weiter anziehen dĂŒrfte nach einem Wachstum von 3,1 Prozent im Jahr 2016. Der IWF habe fĂŒr dieses Jahr einen leichten Anstieg um 3,4 Prozent und fĂŒr 2018 von 3,6 Prozent vorhergesagt. Im Euroraum gewinne die konjunkturelle Erholung an Dynamik, in den USA dĂŒrften die geplanten finanzpolitischen Maßnahmen das Wachstum ankurbeln. Der Welthandel könnte 2017 mit einem Plus zwischen 1,8 bis 3,1 Prozent zulegen. ...


Warm-Up FĂŒr Neue Dtm Meister Wittmann Gewinnt Icechallenge

... an , freut sich Wittmann. „Mit diesem Sieg in der Tasche gehe ich gestĂ€rkt in die DTM-Saison. Die Pause war lang, die ersten Tests liegen hinter uns. Ich kann es kaum erwarten, bis es in Hockenheim (5.-7. Mai) endlich wieder losgeht. Engels Trost in der Sauna Mercedes-RĂŒckkehrer Maro Engel nahm seine Niederlage gelassen: „Gratulation an Marco! Mit Spikes auf Eis zu fahren, hat jede Menge Spaß gemacht. Engel nimmt de Niederlage gelassen: „Gratulation an Marco! Mit Spikes auf Eis zu fahren, hat ...

Warm-Up FĂŒr Neue Dtm Meister Wittmann Gewinnt Icechallenge

Die SchwellenlĂ€ndern steuerten nach wie vor den grĂ¶ĂŸten Teil zum weltweiten Wachstum bei. Sie mĂŒssten aber Maßnahmen ergreifen, um die WiderstandsfĂ€higkeit ihrer Volkswirtschaften zu erhöhen, heißt es. In einigen LĂ€ndern seien glaubwĂŒrdige Strategien erforderlich, um die SchuldentragfĂ€higkeit zu sichern. Andere LĂ€nder mĂŒssten auf die niedrigeren Rohstoffeinnahmen reagieren. Die Zahl der Arbeitslosen werde 2017 weltweit um 3,4 Millionen Menschen steigen. (dpa) Kommentare können nur von 08:00 - 21:00 Uhr verfasst werden. Wir bitten um VerstĂ€ndnis. ...