Us-Haftbefehle Gegen Zwölf Erdogan-Leibwächter



Us-Haftbefehle Gegen Zwölf Erdogan-Leibwächter

News: USA stellen Haftbefehle gegen zw√∂lf Erdogan-Leibw√§chter aus 15. Juni 2017 19:26 Uhr News des Tages Demonstranten verpr√ľgelt: US-Haftbefehle gegen zw√∂lf Erdogan-Leibw√§chter Vater sticht auf seine drei kleinen Kinder ein + Zahl der Toten nach Hochhausbrand steigt auf 17¬†+ Entchen erst gerettet, dann gefressen + US-Beh√∂rden ermitteln gegen Erdogans Bodyguards + Die News des Tages im stern-Ticker. Fullscreen Beim Besuch des t√ľrkischen Pr√§sidenten Recep Tayyip Erdogan in der US-Hauptstadt Washington D.C. sind dessen Leibw√§chter brutal gegen Demonstranten vorgegangen ¬© Voice of America via AP Die Nachrichten des Tages im stern -Newsticker: + 19.38 Uhr: In Afghanisten entf√ľhrter Filmemacher wieder frei + Zwei Monate nach seiner Verschleppung in¬†Afghanistan ist ein estnischer Dokumentarfilmer wieder frei und zur√ľck in seiner Heimat. Der 56-j√§hrige war nach eigenen Angaben im April zusammen mit seinem √úbersetzer bei Recherchen¬†in einen Hinterhalt gelockt und von einer Taliban-Gruppe verschleppt¬†worden. Wenig sp√§ter seien¬†beide aber an einer Stra√üe ausgesetzt worden, wo sie von¬†afghanischen Sicherheitskr√§ften aufgegriffen wurden.¬† Nach zweimonatigem Gewahrsam und¬†Verh√∂ren¬†im Gef√§ngnis von¬†Kabul¬†sei er am Dienstag freigelassen worden, sagte der Este der¬†Onlineausgabe der Zeitung Postimees .¬†Das Au√üenministerium in Tallinn¬†best√§tigte¬†den Vorfall. + 19.19 Uhr: Mexiko: Arbeiter stirbt bei Gro√übrand in Raffinerie + Nach einem Gro√übrand in einer der gr√∂√üten mexikanischen √Ėlraffinerien in Salina Cruz ist ein Arbeiter gestorben. Das teilte die staatliche √Ėlfirma Pemex mit.¬†Das Opfer geh√∂rte der Betriebsfeuerwehr an. Die Raffinerie an der Pazifikk√ľste im Bundesstaat Oaxaca musste zeitweise den Betrieb einstellen, nachdem es infolge eines Tropensturms und heftigen Regenf√§llen zu √úberschwemmungen gekommen und anschlie√üend das Feuer ausgebrochen war. Insgesamt neun Arbeiter wurden verletzt. + 19.15 Uhr: US-Justiz erl√§sst Haftbefehl gegen Erdogan-Leibw√§chter + Die US-Justiz hat Haftbefehle gegen zw√∂lf Leibw√§chter des t√ľrkischen Pr√§sidenten Recep Tayyip Erdogan erlassen. Ihnen wird vorgeworfen, beim Besuch Erdogans in Washington im Mai gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen zu sein, wie der Polizeichef der US-Hauptstadt, Peter Newsham, mitteilte. Sie h√§tten friedliche kurdische Demonstranten vor der Residenz des t√ľrkischen Botschafters brutal angegriffen. Die zw√∂lf Leibw√§chter seien in Videoaufnahmen eindeutig identifiziert worden. Bei den Zusammenst√∂√üen am 16. Mai waren zw√∂lf Menschen verletzt worden, darunter ein Polizist. Die Videoaufnahmen zeigten, dass die Leibw√§chter selbst auf bereits am Boden liegende Demonstranten weiter einpr√ľgelten. Die Konfrontationen mitten im Stadtzentrum von Washington ereigneten sich, w√§hrend Erdogan nach seinem Besuch bei US-Pr√§sident Donald Trump im Wei√üen Haus in der Residenz des Botschafters eintraf.¬† + 19.10 Uhr: Explosion vor Moschee in Kabul + In der afghanischen Hauptstadt Kabul ist am Abend eine laute Explosion zu h√∂ren gewesen. Nach ersten Medienberichten hat sie sich in einer Moschee im Westen der Stadt ereignet. Der Sender Tolo TV berichtete, die Explosion habe sich um kurz nach 21.00 Uhr (Ortszeit) ereignet. Der angeblich betroffene Stadtteil, Daschte- Bartschi, wird mehrheitlich von der ethnischen Hasara-Minderheit bewohnt. Hasara sind Schiiten. Bei einem √§hnlichen Angriff auf eine schiitische Moschee waren im November um die 30 Menschen get√∂tet und viele Dutzend verletzt worden. Dem Bericht zufolge sollen auch Sch√ľsse zu h√∂ren sein. + 18.24 Uhr: Jury im Fall Bill Cosby kann sich auf kein Urteil einigen + Die Jury im bisher einzigen Strafprozess gegen den US-Entertainer Bill Cosby , 79,¬†wegen sexueller N√∂tigung hat sich nach rund 30 Stunden Beratungen auf kein Urteil einigen k√∂nnen. Das hat die zw√∂lfk√∂pfige Jury nach Angaben des Gerichts in Norristown im US-Bundesstaat Pennsylvania dem¬†Richter mitgeteilt.¬†Dieser forderte die Jury daraufhin auf, es noch einmal zu probieren. Sollte dieser erneute Versuch scheitern, muss der¬†Prozess m√∂glicherweise komplett neu verhandelt werden. + 17.32 Uhr: Brexit-Verhandlungen beginnen tats√§chlich am Montag + EU und Gro√übritannien haben sich offiziell auf einen Start der Brexit-Verhandlungen am Montag festgelegt. Dies best√§tigten EU-Beamte. Damit bleibt es bei dem schon vor Wochen angepeilten Termin, obwohl sich die Regierungsbildung in Gro√übritannien verz√∂gert. Fast genau ein Jahr nach dem Votum der Briten f√ľr den EU-Austritt sprechen beide Seiten dann erstmals √ľber die Bedingungen der Trennung. Die Frist f√ľr die Verhandlungen l√§uft bis M√§rz 2019. Die EU will zun√§chst √ľber Garantien f√ľr die EU-B√ľrger in Gro√übritannien sowie √ľber die Schlussrechnung nach mehr als 40 Jahren Mitgliedschaft und die k√ľnftige Grenze zwischen Irland und Nordirland sprechen. + 16.53 Uhr: Steinmeier warnt Russland vor Einmischung in Bundestagswahl + Bundespr√§sident Frank-Walter Steinmeier hat Russland vor dem Versuch einer Einmischung in die Bundestagswahl in diesem Herbst gewarnt. K√§me es zu einer Einflussnahme Moskaus, werde sich der Vorrat an Gemeinsamkeiten beider L√§nder weiter verringern. Das w√§re f√ľr beide Seiten sch√§dlich , sagte Steinmeier der Frankfurter Allgemeinen Zeitung . Der Bundespr√§sident zeichnete ein kritisches Bild vom Verh√§ltnis zu Russland. Wir haben nun anderthalb Jahrzehnte wachsender Entfremdung zwischen Europa und Russland hinter uns. Heute sucht Russland seine Identit√§t eher in Abgrenzung zu Europa und zum Westen als in Gemeinsamkeiten , sagte er. √úberraschende Ann√§herungen seien derzeit nicht zu erwarten. Sprachlosigkeit ist aber aus meiner Sicht keine Alternative. + 16.41 Uhr: Freig√§nger t√∂tet Frau - Haft und Sicherheitsverwahrung + Ein verurteilter Vergewaltiger, der bei einem unbegleiteten Ausgang aus dem Ma√üregelvollzug eine junge Frau get√∂tet hat, muss elfeinhalb Jahre in Haft. Das Landgericht Verden ordnete zudem an, den 49-J√§hrigen anschlie√üend ...


Die Richtige Ausr√ľstung F√ľrs Wintercamping

... Adaptersets erh√§ltlich, die die wichtigsten Anschl√ľsse enthalten. Um den √úberblick √ľber den Gasf√ľllstand in den Flaschen zu behalten, gibt es eigens daf√ľr konstruierte F√ľllstandsanzeiger wie den Gas-Checker von Dometic. Profi-Tipp: Eine W√§scheklammer als Tropfnase am Abgaskamin verhindert unerw√ľnschte Eiszapfen direkt an der Au√üenh√ľlle des Wohnwagens. Profi-Tipp: Es taut und die Wohnwagen-St√ľtzen versinken unaufhaltsam im nassen Boden? Dann benutzen Sie solide Auflagen unter den R√§dern und Hubst√ľtzen des Fahrzeugs, zum Beispiel aus Pressspan- ...

Die Richtige Ausr√ľstung F√ľrs Wintercamping

in der Sicherungsverwahrung unterzubringen. Das Urteil lautete auf Totschlag. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der Mann die 23-J√§hrige im September 2015 im Klosterwald bei Rehburg nahe dem Steinhuder Meer √ľberfallen und get√∂tet hat. Der Vater der jungen Frau hatte die unbekleidete Leiche seiner Tochter Tage nach der Tat im Wald gefunden. Sie war unter Farnkraut und √Ąsten versteckt. Der Angeklagte hatte die Tat vor Gericht bestritten. ¬† + 16.28 Uhr: Lesotho: Frau des neuen Regierungschefs erschossen + Im s√ľdafrikanischen Lesotho ist die Frau des neugew√§hlten Regierungschefs Thomas Thabane erschossen worden. Ein unbekannter T√§ter habe Lipolelo Thabane am sp√§ten Mittwochabend auf dem Nachhauseweg erschossen, sagte Polizeisprecher Clifford Molefe.¬†Eine weitere Person sei verletzt worden. Das Motiv des T√§ters war zun√§chst unklar. Die¬†Ermittlungen dauerten noch an, sagte Molefe. Thomas Thabane und seine Frau sind derzeit mitten in einer Scheidung. K√∂nig Letsie III. von Lesotho hatte Thabane am Mittwoch zum neuen Regierungschef ernannt. Er soll am Freitag sein Amt antreten. + 16.12 Uhr: Katar verh√ľllt Br√ľste einer Statue in Berlin + Keine Blicke erlaubt auf mehr als 100 Jahre alte Br√ľste:¬†Das Emirat Katar hat in seiner Diplomatenresidenz in einer Berliner Villa eine barbusige Figur verh√ľllt, die die Hausfassade im Dachgiebel schm√ľckt. Seit einigen Tagen ist der Fries mit einem Dreieck aus einer deutschen und einer katarischen Flagge verdeckt, aus Sittlichkeitsgr√ľnden , wie es 2015 hie√ü, als das streng muslimische Emirat mit der Renovierung der Villa begann und die Pl√§ne f√ľr die Verh√ľllung bekannt wurden. Mitte Juli dieses Jahres will Katar nun dort ein Haus f√ľr arabische Kultur √∂ffnen. Das Landesdenkmalamt ist √ľber die Verh√ľllung nicht am√ľsiert, sieht aber zurzeit wenig Chancen, den Denkmalschutz in der historischen Villa durchzusetzen. Als diplomatische Residenz ist das exterritoriales Gel√§nde , sagte eine Sprecherin. Die Botschaft von Katar √§u√üert sich zu dem Fall nicht.¬† + 16.02 Uhr: Bericht: Bis zu 50 Reichsb√ľrger im √∂ffentlichen Dienst + Im √∂ffentlichen Dienst k√∂nnten einem Zeitungsbericht zufolge 50 sogenannte Reichsb√ľrger besch√§ftigt sein. Zurzeit w√ľrden diese F√§lle auf Zugeh√∂rigkeit zum √∂ffentlichen Dienst gepr√ľft, sagte eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Die Zahlen k√§men vom Bundesamt f√ľr Verfassungsschutz. Die Beh√∂rden gingen dar√ľberhinaus von weiteren F√§llen aus, berichtet das Netzwerk weiter und verweist auf nicht n√§her genannte Quellen aus Sicherheitskreisen. Erhebungen der Landesverfassungsschutz√§mter seien noch nicht abgeschlossen. Die sogenannten Reichsb√ľrger erkennen die Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat an. Sie weigern sich etwa, amtlichen Bescheiden Folge zu leisten und zahlen keine Steuern. + 15.56 Uhr: Dealer-Kollege von Berliner Attent√§ter muss ins Gef√§ngnis + Ein fr√ľherer Dealerkomplize des Berliner Attent√§ters Anis Amri ist zu einer Gef√§ngnisstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden. Eine Gerichtssprecherin sagte, Mohamed D. sei wegen gef√§hrlicher K√∂rperverletzung, Einbruchs, Diebstahls und bewaffneten Diebstahls verurteilt worden. Der 27-J√§hrige sei bei der eint√§gigen Verhandlung vor dem Amtsgericht Tiergarten weitgehend gest√§ndig gewesen. D. sitzt seit Anfang M√§rz in Untersuchungshaft. D. und Amri hatten f√ľr einen bereits verurteilten Drogenh√§ndler gearbeitet. Die drei attackierten im Juli 2016 gemeinsam einen Mann in einer Bar im Bezirk Neuk√∂lln. Dabei ging es laut Anklage um Streitigkeiten √ľber Drogengesch√§fte. D. stahl zudem im September unter anderem einen Laptop und andere Dinge aus einer Wohnung. Zudem stahl er mit einem Pfefferspray bewaffnet einem Mann die Geldb√∂rse. + 14.57 Uhr: Computerpanne kostet British Airways 90 Millionen Euro + Die dreit√§gige Computerpanne bei British Airways Ende Mai kostet die Airline rund 80 Millionen Pfund (90 Millionen Euro). Das habe eine erste Sch√§tzung ergeben, sagte am Donnerstag der Chef der Muttergesellschaft IAG, Willie Walsh, auf der Hauptversammlung der Gruppe. British Airways hatte √ľber das Wochenende 726 Fl√ľge absagen m√ľssen, knapp 30 Prozent. Rund 75.000 Passagiere waren betroffen. + 14.44 Uhr: London: May k√ľndigt umfassende Brand-Untersuchung an + Die britische Premierministerin Theresa May hat eine umfassende unabh√§ngige Untersuchung des verheerenden Hochhausbrands angeordnet. Wir m√ľssen wissen, was passiert ist, wir brauchen eine Erkl√§rung , sagte sie. Das schulden wir den Familien, den Menschen, die ihre Lieben und ihr Zuhause verloren haben. Auch Londons B√ľrgermeister Sadiq Khan hatte eine solche Untersuchung gefordert. Die Rettungskr√§fte hatten berichtet, das Feuer habe sich ungew√∂hnlich schnell ausgebreitet. Anwohner erheben schwere Vorw√ľrfe, der Brandschutz in dem 24-st√∂ckigen Sozialbau sei mangelhaft gewesen. Polizei und Feuerwehr betonten, f√ľr solche Spekulationen sei es noch deutlich zu fr√ľh. + 14.43 Uhr: Verfassungsschutz enttarnt islamistischen Fu√üballtrainer + Hamburgs Verfassungsschutz hat nach eigenen Angaben einen als Fu√üballtrainer t√§tigen h√∂heren Funktion√§r der verbotenen islamistischen Organisation Hizb ut-Tahrir (HuT) enttarnt. Der Mann habe auch Mannschaften aus Fl√ľchtlingsunterk√ľnften sowie das Fl√ľchtlingsteam eines Sportvereins in Hamburg trainiert, teilte der Verfassungsschutz auf seiner Homepage mit. Zudem habe er sporadisch als Dolmetscher fungiert. Die betroffenen Einrichtungen und Verein wollten sich nun von dem Mann trennen. Laut Verfassungsschutz ist der Mann bei der HuT Ansprechpartner f√ľr die sportlichen Aktivit√§ten. Im Rahmen seiner T√§tigkeit als Trainer und Dolmetscher habe er unter Ausnutzung seiner Vertrauensstellung versucht, junge, meist afghanischst√§mmige Fl√ľchtlinge f√ľr die Ideologie der HuT zu interessieren. Die islamistische HuT ist seit 2003 verboten, weil die Organisation den Gedanken der V√∂lkerverst√§ndigung ablehne, Gewalt zur Durchsetzun ...


Finale Dank Goretzka

... Irgendwann wurden die Mexikaner nat√ľrlich aufs√§ssig. Die Mannschaft kam zu zwei guten Chancen. Aber ter Stegen lenkte einen Schuss von Jonathan Dos Santos mit den Fingerspitzen √ľber die Querlatte. Gl√ľck hatte er, dass Chicharitos Heber ebenfalls √ľber das Aluminium flog. Das junge deutsche Team bekam die Partie nach der Pause wieder in den Griff. Dass das 3:0 das Fu√üballkunstwerk kr√∂nen sollte, passte in diesen wunderbaren Fu√üballabend. Draxler stach den Ball in Minute 59 zu Jonas Hector durch, der K√∂lner schaute kurz hoch und passte so exakt zu Timo Werner, dass der Leipziger ...

Finale Dank Goretzka

g politischer Ziele bef√ľrworte, antisemitische Hetzpropaganda verbreite und zur T√∂tung von Juden auffordere. Ziel der HuT sei die Errichtung eines weltweiten Kalifats, in dem die Scharia Ma√üstab gesellschaftlichen Handelns sei. + 14.29 Uhr: Explosion vor Kindergarten in China + Bei einer Explosion vor einem Kindergarten sind im Osten Chinas mindestens sieben Menschen get√∂tet und 66 verletzt worden. Zwei der Opfer seien sofort tot gewesen, die andere seien im Krankenhaus gestorben, berichtete das Staatsfernsehen. Neun der Verletzten befanden sich demnach in Lebensgefahr. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Xinhua ereignete sich die Detonation am Nachmittag am Eingangstor des Kindergartens in der Stadt Xuzhou. Die Ursache war zun√§chst unklar. Ein Reporter der Zeitung Xiandaikuaibao berichtete, eine Gasflasche f√ľr einen Stra√üenk√ľchenstand scheine explodiert zu sein. Daf√ľr gab es keine offizielle Best√§tigung. Die Kinder waren demnach gerade dabei, das Geb√§ude zu verlassen. Auf Bildern im Internet waren Dutzende Menschen vor dem Geb√§ude zu sehen. Mehrere lagen auf dem Boden, einige, darunter ein kleines Kind, wirkten bewusstlos. Mehreren Opfern hatte die Wucht der Detonation die Kleider vom Leib gerissen. Unter den Verletzten seien auch Kinder, sagte ein Polizist der Nachrichtenagentur AFP. Die Polizei leitete demnach Ermittlungen zu dem Vorfall ein. + 13.54 Uhr: Prozess um Attacke gegen Frau auf Berliner U-Bahn-Treppe vertagt + Facebook Twitter Google+ Der Prozess um eine brutale Attacke gegen eine Frau auf einer U-Bahn-Treppe in Berlin ist noch vor dem Verlesen der Anklage vertagt worden. Die Verhandlung vor dem Landgericht der Hauptstadt werde am n√§chsten Dienstag fortgesetzt, sagte Richterin Sylvia Busch. Hintergrund ist der Antrag der Verteidiger zu Prozessbeginn, eine Sch√∂ffin wegen Befangenheit abzulehnen. Sie soll sich demnach in Leserbriefen in einer Zeitung √ľber kriminelle Jugendliche mit Migrationshintergrund beschwert haben. √úber den Antrag der Verteidiger muss das Gericht nun erst entscheiden.¬†Sollte die Frau tats√§chlich als befangen gelten, m√ľsste ein neuer Sch√∂ffe gesucht werden. Dann k√∂nnte sich der Prozess um mehrere Wochen verz√∂gern. Der 28 Jahre alte angeklagte Bulgare soll die arglose Passantin mit einem wuchtigen Tritt in den R√ľcken eine Betontreppe hinunter getreten haben. Der Angriff am U-Bahnhof Hermannstra√üe im Stadtteil Neuk√∂lln hatte bundesweit Entsetzen und Emp√∂rung ausgel√∂st. Dem mutma√ülichen U-Bahn-Treter wird gef√§hrliche K√∂rperverletzung vorgeworfen. + 13.23 Uhr: Erste Mini-Hitzewelle k√ľndigt sich an + Anfang der kommenden Woche steht zumindest dem S√ľden und S√ľdwesten Deutschlands die erste kleine Hitzewelle bevor. Montag und Dienstag werden dort Temperaturen um und √ľber 30 Grad erreicht. Regional kann die 30-Grad-Marke auch am Mittwoch √ľbersprungen werden. Aber auch der Rest des Landes darf sich √ľber hochsommerliche Temperaturen freuen. Wie es dann weitergeht, ist noch unklar , sagte Adrian Leyser vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Im Moment zeichne sich zur Wochenmitte wieder eine Abk√ľhlung ab. Ab drei sehr hei√üen Tagen sprechen die Meteorologen von einer kleinen Hitzewelle. Am Samstag wird es wechselnd, im Osten teils stark bew√∂lkt. Am Nachmittag verdichtet sich auch im Westen und Nordwesten die Bew√∂lkung wieder. Am h√§ufigsten zeigt sich die Sonne im S√ľdwesten. Meist bleibt es trocken. Die Temperatur steigt auf 17 bis 25 Grad, an Ober- und Hochrhein bis auf 26 Grad. Am Sonntag ist es sonnig und trocken, nur im Nordosten ziehen ein paar Wolken durch. Dort erreicht die Temperatur 20 bis 24 Grad, sonst 25 bis 29, im S√ľdwesten lokal sogar bis 31 Grad. + 13.20 Uhr: Trump wehrt sich gegen Vorw√ľrfe der Justizbehinderung + US-Pr√§sident Donald Trump hat sich gegen Vorw√ľrfe zur Wehr gesetzt, er habe die Justiz behindert. Sie haben eine faule Geschichte zu Absprachen mit den Russen erfunden, jetzt versuchen sie es mit Justizbehinderung bei ihrer faulen Geschichte. H√ľbsch. , schrieb Trump auf Twitter. Tags zuvor war bekannt geworden, dass der vom Justizministerium eingesetzte Sonderermittler Robert Mueller auch direkt gegen Trump wegen m√∂glicher Justizbehinderung ermittelt. ¬†Die Untersuchungen seien aufgenommen worden, kurz nachdem Trump FBI-Chef James Comey entlassen hatte. Comey hatte erkl√§rt, er sei nach seiner Auffassung wegen der Ermittlungen in der Russland-Aff√§re entlassen worden. Bereits gestern hatte der Trump-Anwalt Marc Kasowitz eine Stellungnahme verbreiten lassen. Das Enth√ľllen von Informationen des FBI √ľber den Pr√§sidenten ist ungeheuerlich, unentschuldbar und illegal , hei√üt es in einer Stellungnahme. + 13.03 Uhr:¬†Rossmann ruft Pfefferminztee zur√ľck + Die Drogeriekette Rossmann ruft wegen einer Verunreinigung einen Tee zur√ľck. Betroffen sei die Sorte Kings Crown Kr√§utertee Pfefferminze , teilte das Unternehmen in Burgwedel bei Hannover mit. Der Tee enthalte eine erh√∂hte Dosis an Tropanalkaloiden. Dabei handelt es sich um nat√ľrliche Inhaltsstoffe bestimmter Pflanzen wie etwa Stechapfel und Tollkirsche. Bei der Ernte k√∂nnen Verunreinigungen damit auftreten. Tropanalkaloide k√∂nnen Benommenheit, Kopfschmerzen, √úbelkeit oder √Ąnderung der Herzfrequenz hervorrufen, hie√ü es. + 13.01 Uhr:¬†Polizei in¬†Niedersachsen beschlagnahmt 32 Kilo Amphetamine + Mit mehr als 30 Kilogramm Amphetaminen im Gep√§ck ist der Polizei in Niedersachsen eine Drogenh√§ndlerin aus den Niederlanden ins Netz gegangen. Wie die Beamten in Lingen am Donnerstag mitteilten, war die 58-J√§hrige am Montag mit dem Auto in Richtung Skandinavien unterwegs, als sie auf der Autobahn 7 angehalten und festgenommen wurde. Insgesamt seien in ihrem Wagen 32 Kilogramm Amphetamine im Marktwert hunderttausender Euro professionell verbaut gewesen, erkl√§rte die Polizei. Auch die Halterin des Autos, eine 56-j√§hrige Niederl√§nderin, sei am Montag in Meppen festgenommen worden. Sie stehe unter anderem im Verdacht, den Transport mitorganisiert zu haben. Gegen die Drogenkurierin ...


Frauen Und Junge In Tirol Bei Löhnen Hinten

... kann in derselben Position um bis zu 25 Prozent mehr verdienen als ein Berufseinsteiger. Bei Jobs etwa in der Bilanzbuchhaltung, im Einkauf oder im Produktmanagement steigt in dem Fall die Gage f√ľr Neuzug√§nge von etwa 1800 Euro auf bis zu 2700 Euro brutto. ‚ÄěEs lohnt sich f√ľr junge Leute zu schauen, wo sie hingehen , betonte Bauer. Und f√ľr erfahrene Angestellte k√∂nne sich ein Wechsel des Arbeitgebers rechnen. Gro√übetriebe zahlen √ľbrigens √ľber alle Besch√§ftigungsfelder hinweg besser als kleine Firmen, wobei Industrie und Gewerbe zumeist Bestzahler sind. Geh√§lter ...


erlie√ü das Amtsgericht Nordhorn Haftbefehl. Die Halterin des Wagens wurde wieder freigelassen, weil die Justiz keinen dringenden Tatverdacht sah. + 12.38 Uhr: Vater sticht auf seine drei Kinder ein - zwei tot + Im th√ľringischen Altenfeld sind zwei kleine Kinder im Alter von einem und vier Jahren erstochen worden. Ein dritter Junge im Alter von drei Jahren wurde mit lebensbedrohlichen Stichverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wie eine Sprecherin der Polizei Gotha sagte. Auch der 27-j√§hrige Vater der drei Jungen wurde verletzt in einem Einfamilienhaus im Ilmkreis gefunden. Er wies demnach ebenfalls Stichverletzungen auf, die er sich nach Polizeiangaben vermutlich selbst zuf√ľgte. Bislang konnte der Mann noch nicht vernommen werden. Die 29-j√§hrige Mutter hatte die drei schwerverletzten Kinder am Vormittag in dem Haus gefunden, als sie von einem mehrt√§gigen Krankenhausaufenthalt nach Hause zur√ľckkehrte. Zwei der Jungen starben dann an ihren schweren Verletzungen. Die Umst√§nde der Tat sind nach Polizeiangaben noch v√∂llig unklar. + 12.16 Uhr: Neues britisches Unterhaus wird am 21. Juni er√∂ffnet + Das britische Unterhaus soll am 21. Juni feierlich er√∂ffnet werden. Das teilte die Tory-Politikerin Andrea Leadsom mit. Die Sitzung hatte urspr√ľnglich am kommenden Montag stattfinden sollen, war aber wegen der anhaltenden Gespr√§che √ľber eine Regierungsbildung verschoben worden. Bei der Er√∂ffnung liest K√∂nigin Elizabeth II. die Regierungserkl√§rung von Premierministerin Theresa May vor.¬† + 12.08 Uhr: Zahl der Toten nach Hochhausbrand steigt auf 17 + Nach dem verheerenden Gro√übrand in einem Londoner Hochhaus ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 17 angestiegen. Dies sagte ein Vertreter der Londoner Polizei im britischen Fernsehen. In dem 24-st√∂ckigen Grenfell Tower war in der Nacht zum Mittwoch ein Feuer ausgebrochen, es werden noch zahlreiche Menschen vermisst. + 12.06 Uhr:¬†Autofahrer ohne F√ľhrerschein nach filmreifer Flucht gestellt + Einen 25-j√§hrigen Autofahrer ohne F√ľhrerschein und unter Drogen in einem abgemeldeten Wagen mit gestohlenen Nummernschildern hat die Polizei in Magdeburg nach einer filmreifen Flucht gestellt. Die Polizisten wollten den Mann am Mittwochabend kontrollieren. Der raste jedoch durch die Magdeburger Innenstadt davon, versuchte den Streifenwagen abzuh√§ngen und verursachte durch ein Bremsman√∂ver einen Auffahrunfall mit dem Verfolgerfahrzeug, wie die Polizei jetzt mitteilte. Der 25-J√§hrige sprang aus dem Auto und konnte schlie√ülich in der N√§he gestellt werden. Dabei stellte sich heraus, dass gegen den Mann auch ein Haftbefehl vorlag. + 11.56 Uhr: William, Kate und Harry spenden f√ľr Brandopfer + Der britische Prinz William, seine Frau Kate und sein Bruder Prinz Harry haben einem Zeitungsbericht zufolge f√ľr die Opfer der verheerenden Brandkatastrophe in London gespendet. Als Anwohner aus der Umgebung wollten sie unmittelbar ihre Unterst√ľtzung anbieten, sagte ein Sprecher des Kensington Palasts der Zeitung Evening Standard , die die Spenden sammelt. Der Kensington Palast liegt im gleichen Stadtteil wie der ausgebrannte Grenfell Tower. Beide Geb√§ude sind lediglich rund drei Kilometer voneinander entfernt. Auch die Queen hatte den Opfern ihre Anteilnahme ausgedr√ľckt. + 11.48 Uhr: Jeder sechste √§ltere Mensch wird schlecht behandelt + Jeder sechste Mensch √ľber 60 Jahren wird nach neuen Sch√§tzungen missbraucht oder schlecht behandelt. Betroffen seien weltweit 141 Millionen Menschen, berichtet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum heutigen Welttag gegen die Misshandlung alter Menschen . Das Spektrum reiche von Beschimpfungen √ľber finanzielle Ausbeutung und Vernachl√§ssigung bis zu k√∂rperlicher Gewalt. Die Misshandlung alter Menschen nimmt zu , sagte Alana Officer von der WHO-Abteilung, die sich mit Fragen des Alterns besch√§ftigt. Wir m√ľssen mehr tun, um Misshandlungen zu verhindern, und wir m√ľssen uns mit der wachsenden H√§ufigkeit verschiedener Misshandlungsformen auseinandersetzen. + 11.38 Uhr: Eltern setzen F√ľnfj√§hrige vor geschlossener Schule ab + Die Eltern einer F√ľnfj√§hrigen aus Frankreich haben den Fronleichnamsfeiertag vergessen und ihre Tochter vor einer geschlossenen Schule in Kappel-Grafenhausen direkt an der deutsch-franz√∂sischen Grenze abgesetzt. F√ľr die Sch√ľlerin wurde es ein trauriger und vor allem zun√§chst einsamer Vormittag , denn die deutsch-franz√∂sische Gemeinschaftsschule war wegen des Feiertags in Baden-W√ľrttemberg zu, wie die Polizei in Offenburg mitteilte. Die Eltern fuhren ihr Kind demnach wie √ľblich zur Schule, lie√üen es aussteigen, verabschieden sich und d√ľsten davon. Das im Schulhof weinende M√§dchen wurde von einer Nachbarin gefunden und zun√§chst versorgt. Die Polizei konnte schlie√ülich √ľber die Schulleitung einen Betreuer der Schule ausfindig machen, der sich um das Kind k√ľmmerte. + 11.33 Uhr: Festnahmen mehr als 30 Jahre nach Kindesmord + Mehr als 30 Jahre nach einem Kindesmord in Frankreich ist neue Bewegung in den mysteri√∂sen Fall gekommen. Drei gestern in den Vogesen festgenommene Verwandte des 1984 get√∂teten Gr√©gory Villemin werden heute im ostfranz√∂sischen Dijon weiter verh√∂rt, wie der Staatsanwalt mitteilte. Dabei handelt es sich um einen Gro√üonkel des ermordeten Kindes, dessen Frau und eine Schw√§gerin von Gr√©gorys Vater. Laut einem Medienbericht werden sie unter anderem der Beihilfe zum Mord, unterlassenen Hilfeleistung und Verheimlichung eines Verbrechens verd√§chtigt. Ebenfalls gestern wurden ein Gro√üvater und eine Gro√ümutter von Gr√©gory verh√∂rt, aber nicht in Polizeigewahrsam genommen. Die Ermordung von Gr√©gory ist einer der aufsehenerregendsten Kriminalf√§lle in der j√ľngeren Geschichte Frankreichs. Der Vierj√§hrige wurde im Oktober 1984 an H√§nden und F√ľ√üen gefesselt tot in einem Bach in der N√§he seines Elternhauses gefunden. Anschlie√üend geriet vor√ľbergehend ein Cousin seines Vaters in Verdacht. Dieser √ľbte daraufhin Selbstjustiz und erschoss seinen Cousin. Kurz danach fiel der Verdacht aber auf Gr√©gr ...


Erster Derby-Start Seit 2003 Und Erinnerungen An 2011

... in Stuttgart an, Ostern ist Gladbach beim FSV Mainz 05 gefordert. Noch Fragen? Ein weiteres D√©j√†-vu werden sich die Gladbacher sparen wollen. 33. Spieltag gegen Freiburg, 34. Spieltag in Hamburg ‚Äď da werden Erinnerungen wach an die Relegationssaison 2010/2011. Sehr gerne darf es aus Sicht der Borussen zum Abschluss noch um etwas gehen, nur bittesch√∂n nicht ums sportliche √úberleben in der Liga wie damals unter Lucien Favre. Mit der Spielplan-Bekanntgabe sind ergebnistechnisch zwar keinerlei Fragen beantwortet, aber im Drehbuch f√ľr die Saison stehen nun die ersten Infos zum ...

Erster Derby-Start Seit 2003 Und Erinnerungen An 2011

oys Mutter. Die Ermittlungen gegen sie wurden acht Jahre sp√§ter fallengelassen. 1999 und 2008 rollten Ermittler den Fall wieder auf. Unter anderem untersuchten Experten DNA-Proben. + 11.20 Uhr: Schmidts Wehrmachtsfoto wieder in Uni aufgeh√§ngt + Das Mitte Mai an der Bundeswehr-Universit√§t in Hamburg entfernte Foto von Altkanzler Helmut Schmidt in Wehrmachtsuniform h√§ngt wieder. Das best√§tigte ein Sprecher der Helmut-Schmidt-Universit√§t. Das Bild wurde demnach von den Studenten im selben Flur des Wohnheims der Uni angebracht, jedoch an einer Wand gegen√ľber vom urspr√ľnglichen Ort. Das Foto ist nun mit der Erl√§uterung versehen, dass Schmidt bereits als junger Reserveoffizier durch kritische Bemerkungen zur NS-F√ľhrung auffiel. Daneben h√§ngen Ausz√ľge aus einer Rede Schmidts beim Feierlichen Gel√∂bnis 2008 vor dem Reichstag, in der er sich zu seiner Erfahrung als Soldat in der NS-Zeit √§u√üert. Als drittes wurde ein Foto angebracht, das Schmidt in seinem Arbeitszimmer zeigt. In der nun gew√§hlten Darstellungsart entspricht es nach unserer Bewertung den Bestimmungen des Traditionserlasses der Bundeswehr , so der Sprecher. Im Zuge der Aff√§re des unter Terrorverdacht stehenden mutma√ülich rechtsextremen Oberleutnants Franco A. hatte Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen Kasernen nach Andenken an die Wehrmacht durchsuchen lassen. In diesem Zusammenhang lie√ü die Bundeswehr-Uni das Schmidt-Bild entfernen und l√∂ste damit Diskussion aus. + 11.10 Uhr: EU gibt 143 Millionen Euro f√ľr Krisenregion in Nordost-Nigeria + Zur Unterst√ľtzung Hungernder und Vertriebener in Nigeria gibt die EU 143 Millionen Euro. Das Geld soll in den Nordosten des westafrikanischen Landes flie√üen, wie die Br√ľsseler EU-Kommission am Donnerstag bekannt gab. Die Region leidet unter dem Terror der islamistischen Miliz Boko Haram.¬† Mehr als die H√§lfte der 182 Millionen Nigerianer ist nach Angaben des Weltern√§hrungsprogramms der Vereinten Nationen dauerhaft arm. Im Nordosten sind 1,7 Millionen Personen auf der Flucht, weitere 4,7 Millionen ben√∂tigen demnach dringend Lebensmittel. Das Geld aus Europa soll in dringend ben√∂tigte Notversorgung flie√üen, in Gesundheitsversorgung, Nahrung, Bildung oder Hygiene. Auch f√ľr die F√∂rderung von Besch√§ftigung und die St√§rkung der √∂ffentlichen Verwaltung sind Mittel vorgesehen. + 10.41 Uhr: Hausk√§ufer in Dresden findet Drogen und Waffen im Keller + Bei Aufr√§umarbeiten in einem Mehrfamilienhaus hat ein 40-j√§hriger Mann in Dresden ein Lager mit Rauschgift, Waffen und Munition entdeckt. Im Keller seines neu gekauften Hauses stie√ü er auf ein Paket mit fast einem Kilogramm Cannabis. Au√üerdem lagen dort eine Pistole, eine Schrotflinte sowie ein Jagdgewehr samt Patronen, wie die Polizei mitteilte. Die Gegenst√§nde wurden beschlagnahmt, ihr Besitzer ist noch unbekannt. + 10.48 Uhr: Mayweather boxt MMA-Champ McGregor im August + Der fr√ľhere Box-Weltmeister Floyd Mayweather will sein Comeback geben. Als Gegner hat sich der Amerikaner den UFC-Champion Conor McGregor ausgesucht. Der 40-j√§hrige Mayweather gab bekannt, der Kampf sei f√ľr den 26. August in Las Vegas geplant. Nach ersten Sch√§tzungen soll die B√∂rse f√ľr beide Seiten eine Summe in dreistelliger Millionenh√∂he abwerfen. Beobachter zweifeln allerdings, dass das Duell jemals zustande kommt. Der in 49 K√§mpfen unbesiegte Mayweather hatte seine Karriere im September 2015 beendet. Der 28 Jahre alte McGregor ist Leichtgewichtschampion in der Ultimate Fighting Championship. Der Ire ist kein Boxer, sondern Vertreter der sogenannten Mixed Martial Arts. Das ist ein brutaler Vollkontaktsport mit Faustschl√§gen und Fu√ütritten, der s√§mtliche Regeln des Boxens verletzt. Ein Kampf gegen Mayweather soll jedoch ausschlie√ülich nach Boxregeln stattfinden. + 10.07 Uhr: Aldi ruft Zwiebelmettwurst zur√ľck + Wegen einer mikrobiologischen Verunreinigung hat der Hersteller die vom Discounter Aldi Nord verkaufte Frische Zwiebelmettwurst mit dem Haltbarkeitsdatum 20.06.2017 zur√ľckgerufen. Ware mit anderen Haltbarkeitsdaten und weitere Artikel seien nicht betroffen, teilte die Firma Tillman's Convenience GmbH in Rheda-Wiedenbr√ľck mit. Das betroffene Produkt sei umgehend aus dem Verkauf genommen worden. Bereits gekaufte Wurst k√∂nne in den Aldi-Filialen zur√ľckgegeben oder gegen Erstattung der Portokosten an den Hersteller zur√ľckgeschickt werden. + 9.45 Uhr: Londoner Feuerwehr unterbricht Suche in ausgebranntem Hochhaus + Die Londoner Feuerwehr hat die Suche nach weiteren Opfern im ausgebrannten Hochhaus vorerst abgebrochen. Die R√§nder des Geb√§udes seien strukturell nicht sicher, sagte Feuerwehrchefin Dany Cotton. Ich schicke keine Feuerwehrleute da rein. Die Feuerwehr habe alle 24 Stockwerke kurz durchsuchen k√∂nnen. F√ľr eine gr√ľndlichere Suche m√ľssten vor allem die oberen Stockwerke erst gesichert werden.¬†Mehr als 24 Stunden nach dem Ausbruch des Feuers kommt noch immer Rauch aus dem Haus. Es gebe noch Brandnester, sagte Cotton. Bei dem Gro√übrand im Grenfell Tower im Stadtteil Kensington kamen mindestens zw√∂lf Menschen ums Leben. Die Zahl der Todesopfer d√ľrfte sich nach Einsch√§tzung von Scotland Yard weiter erh√∂hen. Niemand wisse, wie viele Menschen sich zum Zeitpunkt des Feuers in dem Sozialbau aufgehalten h√§tten, sagte Cotton. Dutzende, darunter ganze Familien, werden noch vermisst. + 9.37 Uhr: Yoko Ono an Lennon-Song Imagine beteiligt + Mehr als 35 Jahre nach John Lennons Tod ist seine Witwe Yoko Ono offiziell als Co-Autorin seines Kultsongs Imagine anerkannt worden. Der Musikverleger National Music Publishers Association (NMPA) beteiligte die 84-J√§hrige auf seiner Jahresversammlung an den Rechten des 1971 ver√∂ffentlichten Liedes, wie US-Medien berichten. NMPA-Chef David Israelite bezeichnete es demnach als gro√üe Ehre , Ono nun ihre wohlverdiente Anerkennung zukommen zu lassen. Er zeigte ein Archiv-Video, in dem Lennon die aktive Mitarbeit seiner Frau an Imagine betont. Sie sei 1971 nicht als Mitautorin eingetragen worden, weil er damals ein ...


Pflegepreis Der Bayerischen Multiple-Sklerose-Stiftung F√ľr Alfons Busch

... trotz ausgepr√§gter Symptomatik hat Ihre Frau noch lange den Haushalt f√ľr die Familie gef√ľhrt. Inzwischen sind Sie rund um die Uhr f√ľr Ihre Frau da und √ľbernehmen die meisten pflegerischen T√§tigkeiten. F√ľr das Bade-und Schlafzimmer haben Sie einen Schwenklift angeschafft, damit Sie Ihre Frau leichter aus dem Bett heben und ihr auch trotz h√§ufiger schwerer Schmerzattacken die Teilnahme am Leben zu erm√∂glichen. Und weiter: Wegen eigener R√ľckenprobleme wurde vor sechs Jahren in der Fr√ľh ein ambulanter Pflegedienst eingesetzt. Es ist Ihnen ...

Pflegepreis Der Bayerischen Multiple-Sklerose-Stiftung F√ľr Alfons Busch

bisschen egoistischer und etwas mehr Macho gewesen sei und Onos Beteiligung deshalb nicht erw√§hnt habe, so Lennon. Lennons und Onos Sohn Sean ver√∂ffentlichte auf Instagram ein Foto von der Veranstaltung und sprach vom stolzesten Tag meines Lebens . Geduld sei eine Tugend . Onos Beteiligung an den Rechten hat zur Folge, dass sich der Urheberschutz des Songs deutlich verl√§ngert. In den USA gilt eine 70-j√§hrige Schutzfrist f√ľr ein Werk nach dem Tod des K√ľnstlers. + 9.26 Uhr: Schmutzige Bombe? US-K√ľstenwache untersucht Schiff + Im US-Bundesstaat South Carolina untersuchen Sicherheitsbeh√∂rden eine m√∂gliche Terrorgefahr an Bord eines Frachtschiffs. Es gebe Warnungen vor einer sogenannten schmutzigen Bombe, berichten US-Medien. Gemeint ist damit ein herk√∂mmlicher Sprengsatz gemischt mit radioaktivem Material, das durch die Explosion verteilt wird. Die Beh√∂rden betonten laut dem Sender ABC, daf√ľr gebe es keine glaubhaften Informationen. Wie die K√ľstenwache am Morgen auf Twitter mitteilte, wurden Teile des Hafens von Charleston evakuiert. Der Lokalsender WCSC berichtete unter Berufung auf Einsatzkr√§fte, bislang sei keine Strahlung festgestellt worden. ABC zitierte einen Mitarbeiter der K√ľstenwache, dass ein Verschw√∂rungstheoretiker auf YouTube vor einer schmutzigen Bombe auf dem Schiff gewarnt hatte. Man sei √ľbervorsichtig, deshalb werde die Behauptung untersucht. + 9.15 Uhr:¬†Unbekannte bewerfen AfD-B√ľrgerb√ľro mit Farbbeuteln + Unbekannte haben ein neu er√∂ffnetes B√ľrgerb√ľro der AfD in Schwerin in der Nacht mit Farbbeuteln beworfen. Es handle sich um den sechsten Angriff auf die Rechtspopulisten seit Ende Mai, teilte die Polizei in Rostock mit. Auf ein Fensterbrett sei mit gr√ľner Farbe auch eine diffamierende Parole geschmiert worden. Das B√ľro in der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns war am 1. Juni er√∂ffnet worden. Zwei Tage zuvor waren in der N√§he die Reifen am Auto eines AfD-Landtagsabgeordneten zerstochen worden. Seither gab es drei weitere Angriffe mit Sachbesch√§digungen auf das B√ľro. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin ermittelt. + 9 Uhr: Zweij√§hrige Tochter missbraucht - Knapp elf Jahre Haft f√ľr Vater + Wegen schweren sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung seiner zweij√§hrigen Tochter ist ein Mann zu zehn Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Zudem ordnete das L√ľbecker Landgericht die Unterbringung des 29-J√§hrigen in der geschlossenen Psychiatrie an. Einen 47 Jahre alten Mitt√§ter verurteilte die Strafkammer zu zehn Jahren Haft. Beide M√§nner hatten gestanden, das vor Angst und Schmerzen schreiende Kind misshandelt, missbraucht, vergewaltigt und geknebelt zu haben. + 8.55 Uhr: Entchen erst gerettet, dann gefressen + Diese Geschichte geht traurig aus: Vier von der Polizei gerettete Entenk√ľken sind nun doch tot. Die kleinen V√∂gel waren gestern von aufmerksamen Polizeibeamten von der Fahrbahn der A 9 nahe Dittersdorf in Th√ľringen gerettet worden. Von ihrer Mutter gab es keine Spur. Die K√ľken wurden anschlie√üend in einer G√§rtnerei bei Schleiz abgegeben. Dort habe nun vermutlich eine Katze sich die kleinen V√∂gel geholt, sagte der Inhaber des G√§rtnereibetriebes der Deutschen Presse-Agentur. Die Enteneltern und mehrere Geschwister waren gestern Morgen offensichtlich unter die R√§der der Autos geraten. Eine Streife hatte dann die vier √ľberlebenden K√ľken entdeckt, den Verkehr gestoppt und die gefiederten Waisenkinder eingesammelt. In der G√§rtnerei h√§tten die Tiere eigentlich aufgep√§ppelt werden sollen. + 8.49 Uhr: Steinmeier soll √Ąrger mit Personalrat haben + Bundespr√§sident Frank-Walter Steinmeier hat offenbar √Ąrger mit dem Personalrat des Pr√§sidialamts. Die Mitarbeitervertretung habe ein Ende der vertrauensvollen Zusammenarbeit kritisiert und sei zur√ľckgetreten, berichtet die¬† Berliner Zeitung . Bis zu einer Neuwahl wolle der Rat aber kommissarisch im Amt bleiben, um weiter die Interessen der Beh√∂rdenmitarbeiter wahrzunehmen. Das Pr√§sidialamt wollte den Fall dem Blatt zufolge nicht kommentieren. Allerdings sei der R√ľcktritt des Gremiums best√§tigt worden. Hintergrund ist laut dem Bericht Kritik des Personalrats, der von Steinmeier wiederholt bei Personalentscheidungen √ľbergangen worden sei. Dabei seien viele Stellen mit Vertrauten des fr√ľheren Bundesau√üenministers besetzt worden, hie√ü es ohne n√§here Quellenangabe. F√ľr einige dieser Vertrauten seien eigens neue Strukturen in der Beh√∂rde geschaffen worden. Letzter Anlass war offensichtlich, dass der Personalrat nicht an der Freischaltung des neuen Facebook-Auftritts des Bundespr√§sidenten beteiligt wurde. Steinmeier ist das erste deutsche Staatsoberhaupt, dass diesen Kommunikationskanal nutzen will. + 8.48 Uhr: Polizistin nach Schie√üerei in Unterf√∂hring weiter in Lebensgefahr + Der Zustand der jungen Polizistin, die bei einer Schie√üerei in Unterf√∂hring bei M√ľnchen lebensgef√§hrlich verletzt wurde, ist weiter kritisch. Die Kollegin schwebt noch immer in Lebensgefahr , sagte ein Sprecher der Polizei M√ľnchen am Morgen. Ein Mann hatte am Dienstag am S-Bahnhof Unterf√∂hring einem Polizisten seine Dienstwaffe entrissen und dessen 26-j√§hriger Kollegin in den Kopf geschossen. Auch zwei Passanten wurden verletzt, sie erlitten Schussverletzungen am Arm und am Bein. Der 37-j√§hrige T√§ter wurde gestern in einer geschlossenen Einrichtung untergebracht. Gegen ihn war zun√§chst Haftbefehl wegen versuchten Mordes beantragt worden. Aufgrund seines Zustandes sei zudem ein Unterbringungsbefehl erlassen worden, sagte ein Sprecher der M√ľnchner Polizei. + 8.29 Uhr: Transporter mit 800 Puten kippt auf Autobahn um + Ein mit 800 Puten beladener Lastwagen ist auf der Autobahn 43 in Nordrhein-Westfalen umgekippt. Der Transporter war am Morgen bei Haltern im s√ľdlichen M√ľnsterland aus zun√§chst ungekl√§rter Ursache von der Fahrbahn abgekommen und auf die Seite gekippt, wie die Polizei mitteilte. Zahlreiche Tiere verendeten. Wie viele es genau sind, steht noch nicht fest. Ein Veterin√§r soll entscheiden, ...


Wie Weit Man Es Schafft, Hängt Vom Charakter Ab

... wo es einem am besten gef√§llt. Wohin und wie weit man es schafft, h√§ngt nat√ľrlich nicht nur vom eigenen Interesse, sondern auch vom Charakter und Willen ab. Ratsam ist, authentisch zu bleiben und sich bei den jeweilgen Abteilungen ganz genau erkundigen, was einen erwartet und wie eine Zusammenarbeit aussehen k√∂nnte. Ich bin nach dem Traineeship im Teilkonzern Infrastruktur gelandet ‚Äď wo ich auch hinwollte. Das Jahr darauf hat mich mein damaliger Chef zum Senior-Management-Programm geschickt. So schnell ist das au√üergew√∂hnlich. ...

Wie Weit Man Es Schafft, Hängt Vom Charakter Ab

was mit den √ľbrigen V√∂geln passiert. Menschen wurden nicht verletzt. F√ľr die Bergungsarbeiten soll die Autobahn in Fahrtrichtung M√ľnster bis zum Vormittag gesperrt bleiben. + 8.22 Uhr: Polizei findet Rohrbombe in Wohnung eines 27-J√§hrigen + Die Polizei hat in der Wohnung eines 27-J√§hrigen in Halberstadt (Sachsen-Anhalt) eine fast fertige Rohrbombe entdeckt. Zudem fand sie in den R√§umen nach eigenen Angaben Schie√üpulver und Schrotpatronen. Am Mittwochabend war der 27-J√§hrige zun√§chst von Beamten der Bundespolizei bei einem Fahrraddiebstahl auf frischer Tat ertappt worden. Da der 27-J√§hrige keinen Personalausweis dabei hatte, begleiteten ihn die Polizisten nach Hause. Dort fanden sie die im Bau befindliche Rohrbombe. Die Beamten holten Spezialkr√§fte, die das Sprengmaterial abtransportierten. Dabei behinderte ein 42 Jahre alter Nachbar die Arbeiten. Zudem beleidigte er die Polizei. Gegen ihn und den 27-J√§hrigen wird nun ermittelt. Weitere Hintergr√ľnde sind noch unklar. + 8.13 Uhr: Stromausfall am Br√ľsseler Airport bringt Flugverkehr durcheinander + Ein Stromausfall am Br√ľsseler Flughafen hat am Morgen die Nerven von Reisenden strapaziert. Infolge der Panne um kurz vor 5 Uhr fr√ľh kam es zu Versp√§tungen. Hunderte Passagiere mussten zeitweise im Freien warten, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga berichtete. Dem Sender RTBF zufolge wurde der Flugverkehr um 6.30 Uhr wieder aufgenommen. Die Betreiber erwarteten jedoch noch f√ľr den ganzen Tag Verz√∂gerungen im Ablauf. Passagiere sollten dennoch p√ľnktlich am Flughafen sein, hie√ü es. + 7.57 Uhr: Nach Wasserskandal in Flint f√ľnf Anklagen wegen Totschlags erhoben + Im Skandal um verseuchtes Trinkwasser in der US-Stadt Flint sind f√ľnf Menschen wegen Totschlags angeklagt worden. Unter ihnen ist der Chef der Gesundheitsbeh√∂rde des Bundesstaats Michigan, Nick Lyon, wie aus der Anklageschrift hervorgeht. Demnach wusste Lyon bereits im Januar 2015 von der Bleibelastung im Leitungswasser, wartete aber ein Jahr, bis er dies √∂ffentlich mitteilte. Ihm wird vorgeworfen, auch nach Ausbruch der mit der Bleibelastung in Zusammenhang stehenden Legion√§rskrankheit nicht gehandelt zu haben. Hinterher soll er gesagt haben, er k√∂nne nicht jeden retten und Jeder muss an irgendetwas sterben . Konkret geht es um den Fall des 85-j√§hrigen Robert Skidmore, der an der Infektionskrankheit Legionellose gestorben war. In Flint geht die Bleikontamination auf Sparma√ünahmen zur√ľck. Die Stadtverwaltung hatte im April 2014 damit begonnen, Wasser aus dem mit Chemikalien verseuchten Flint-Fluss zur Trinkwasseraufbereitung zu nutzen. Das aggressive Wasser griff die alten Bleirohre an, das giftige Schwermetall gelangte ins Wasser. Zuvor war teureres Trinkwasser aus Detroit bezogen worden. Wegen der Verseuchung des Trinkwassers in der 100.000-Einwohner-Stadt hatte US-Pr√§sident Barack Obama den Notstand in Michigan ausgerufen. Zw√∂lf Menschen starben aufgrund von Legionellose; tausende Kinder wurden vergiftet. F√ľr Kinder ist Blei besonders sch√§dlich, es kann ihr Gehirn dauerhaft sch√§digen. + 6.23 Uhr: US-Beh√∂rden ermitteln gegen Erdogans Sicherheitsleute¬†+ Nach den Zusammenst√∂√üen zwischen t√ľrkischen Personensch√ľtzern und Demonstranten beim USA-Besuch von Pr√§sident Recep Tayyip Erdogan gibt es Konsequenzen f√ľr die Sicherheitsleute. Wie die Washington Post berichtet, wollen die US-Beh√∂rden im Laufe des Tages strafrechtliche Ermittlungen gegen zw√∂lf Mitglieder von Erdogans Sicherheitsteam verk√ľnden.¬† Mitte Mai waren am Rande des Besuches des t√ľrkischen Staatschefs in Washington t√ľrkische Sicherheitskr√§fte vor der Residenz des Botschafters mit Anti-Erdogan Demonstranten aneinandergeraten. Mehrere Menschen wurden verletzt. Es seien bereits Haftbefehle gegen die Verd√§chtigen erlassen worden, schrieb die Post unter Berufung auf Polizeiquellen. Die betroffenen Sicherheitsleute sollen sich wieder in der T√ľrkei aufhalten. + 4.34 Uhr:¬†Beh√∂rden melden h√§ufiger Heimat-Reisen von Fl√ľchtlingen¬†+ Das Bundesamt f√ľr Migration und Fl√ľchtlinge (BAMF) erf√§hrt inzwischen √∂fter von Reisen von Fl√ľchtlingen in deren Herkunftsl√§nder. Andere Stellen wie die Bundespolizei, die Ausl√§nderbeh√∂rden oder die Bundesagentur f√ľr Arbeit seien mittlerweile f√ľr das Thema st√§rker sensibilisiert, sagte eine Bamf-Sprecherin der Deutschen Presse-Agentur. Au√üerdem gebe es mittlerweile einen funktionierenden Kommunikationsweg zwischen den Beh√∂rden. Die meisten Mitteilungen erfolgen seitens der Bundespolizei im Bundesgebiet, aber auch aus dem Ausland. Die Zahl solcher Reisen werde beim Bamf derzeit jedoch noch immer nicht statistisch erfasst. Auch die Bundespolizei kann diese Vorf√§lle nicht beziffern. Das (.) Ph√§nomen ist jedoch nicht nur vereinzelt bekannt , teilte ein Sprecher der Bundespolizei mit. + 3.42 Uhr:¬†Trump besucht verletzten US-Kongressabgeordneten¬†+ US-Pr√§sident Donald Trump und seine Frau Melania haben dem angeschossenen republikanischen Kongressabgeordneten Steve Scalise in einem Krankenhaus in der Hauptstadt Washington einen √úberraschungsbesuch abgestattet. Sie √ľberbrachten dem Verletzten Blumen, wie das Wei√üe Haus mitteilte. Am Mittwochmorgen hatte ein Mann auf einem Baseballfeld nahe der Hauptstadt Washington das Feuer auf Politiker er√∂ffnet. Neben dem 51-j√§hrigen Scalise wurden ein weiterer Abgeordneter, zwei Polizisten, ein Mitarbeiter eines Abgeordneten und ein Lobbyist verletzt. Polizisten und Leibw√§chter schossen auf den T√§ter und √ľberw√§ltigten ihn. Der Mann erlag seinen Verletzungen. + 3.28 Uhr:¬†Spritztour eines Vierj√§hrigen endet sanft am Baum¬†+ Erste Fahrversuche hat ein vierj√§hriges Kleinkind im s√§chsischen Vogtlandkreis unternommen. Der Junge schnappte sich am Mittwochnachmittag die Autoschl√ľssel seiner Mutter und stieg in den Wagen vor dem Haus, wie die Polizei nun mitteilte. Ohne den Motor zu starten, l√∂ste er die Handbremse und rollte auf dem absch√ľssigen Gel√§nde in Sch√∂neck los. Der Wagen durchbrach eine Hecke zum Nachbargrundst√ľck und ...


Trump Ist Stolz , Aus Dem Klimaabkommen Auszusteigen

... yrannen . + Deutschland f√ľhrt zum G20-Gipfel wieder Grenzkontrollen ein + 17. Mai: Zur Abwehr von Gewaltt√§tern f√ľhrt Deutschland zum G20-Gipfel in Hamburg im Juli Grenzkontrollen ein. Das meldet die Welt unter Berufung auf das Bundesinnenministerium. Demnach sollen die Schengen-Binnengrenzen rund um das Treffen der Staats- und Regierungschefs am 7. und 8. Juli in Hamburg aufgrund der erh√∂hten Sicherheitsanforderungen wieder kontrolliert werden. Der konkrete Zeitraum werde aber erst unmittelba ...

Trump Ist Stolz , Aus Dem Klimaabkommen Auszusteigen

fuhr rund 50 Meter weiter gegen einen Baum. Der Junge blieb unverletzt. √úber die Begleichung des Schadens muss sich seine Mutter nun mit dem Nachbarn einigen. + 2.29 Uhr:¬†Scharfe Kritik an Polens Regierungschefin nach Rede in Auschwitz¬†+ Mit √Ąu√üerungen auf einer Gedenkfeier am Vernichtungslager Auschwitz hat Polens Ministerpr√§sidentin Beata Szydlo scharfe Kritik auf sich gezogen. Kritiker warfen der rechtsgerichteten Regierungschefin vor, das Gedenken an die Opfer von Auschwitz f√ľr eine Rechtfertigung der Anti-Fl√ľchtlings-Politik ihrer Regierung zu instrumentalisieren. Szydlo hatte gestern in ihrer Rede in Auschwitz gesagt: In unserer turbulenten Zeit m√ľssen wir aus Auschwitz die Lehre ziehen, dass wir alles tun m√ľssen, die Sicherheit und das Leben unserer B√ľrger zu verteidigen. Mit dem Sicherheitsargument rechtfertigt Szydlo immer wieder die Weigerung ihrer Regierung, Fl√ľchtlinge in Polen aufzunehmen. Ihrer Argumentation zufolge stellen diese ein generelles Sicherheitsrisiko dar. Der fr√ľhere polnische Ministerpr√§sident und derzeitige EU-Ratspr√§sident Donald Tusk schrieb er auf Twitter: Solche Worte sollten niemals an einem solchen Ort von einer polnischen Ministerpr√§sidentin ausgesprochen werden. Die Chefin der liberalen Oppositionspartei Nowoczesna, Katarzyna Lubnauer, warf Szydlo vor, den Horror von Auschwitz zu missbrauchen, um den Polen Angst vor Fl√ľchtlingen zu machen . Szydlos Sprecher wies die Anschuldigungen zur√ľck und warf den Kritikern vor, die Worte aus dem Kontext zu rei√üen und falsch zu interpretieren. + 1.33 Uhr:¬†Japan verabschiedet umstrittenes Gesetz gegen Verschw√∂rung ¬†+ Japans Parlament hat ein umstrittenes Gesetz gegen die Planung schwerer Straftaten verabschiedet. Kritiker bef√ľrchten, dass es in Japan dadurch zu massiver √úberwachung der B√ľrger kommt. Gegen erbitterten Widerstand der Opposition nutzte das rechtskonservative Regierungslager von Ministerpr√§sident Shinzo Abe seine Mehrheit im Oberhaus des Parlaments und verabschiedete das Gesetz am fr√ľhen Morgen (Ortszeit). Abe h√§lt das Gesetz f√ľr n√∂tig, um mit Blick auf die Olympischen Spiele in Tokio 2020 Terroranschl√§ge zu verhindern. Rechtsexperten sehen darin Japans Demokratie bedroht. + 1.17 Uhr:¬†Pentagon besiegelt Verkauf von Kampfjets an Katar¬†+ Ungeachtet der schweren diplomatischen Krise am Golf haben die USA den Verkauf von Kampfjets vom Typ F-15 an Katar besiegelt. Verteidigungsminister James Mattis unterzeichnete eine entsprechende Vereinbarung mit seinem katarischen Kollegen Khalid al-Attiyah. Katar zahlt daf√ľr insgesamt 12 Milliarden US-Dollar (10,69 Milliarden Euro). Der Verkauf war bereits seit L√§ngerem vorbereitet worden. Das Au√üenministerium in Washington gab im vergangenen November gr√ľnes Licht. Der Vollzug kommt nun aber zu einem Zeitpunkt, an dem sich die diplomatischen Spannungen zwischen Katar und anderen arabischen Staaten dramatisch versch√§rfen.¬† Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate und andere Staaten hatten Anfang Juni ihre diplomatischen Beziehungen zu Katar abgebrochen, den Luftverkehr gestoppt und die Grenzen geschlossen. Damit ist das Golf-Emirat isoliert. Die arabischen Staaten beschuldigen Katar, Terrororganisationen wie den sunnitischen Islamischen Staat (IS) zu unterst√ľtzen. + 0.37 Uhr:¬†US-Sonderermittler untersucht offenbar Vorw√ľrfe gegen Trump + Der Sonderermittler Robert Mueller hat einem Bericht der Washington Post zufolge Ermittlungen gegen US-Pr√§sident Donald Trump aufgenommen. Es w√ľrden Vorw√ľrfe gegen den Pr√§sidenten gepr√ľft, er habe in der Russland-Aff√§re versucht, unzul√§ssigen Einfluss auf die Justiz zu nehmen. + 0.22 Uhr:¬†Jury im Cosby-Prozess l√§sst sich Zeugenaussagen nochmals vorlesen¬†+ Im Strafprozess gegen US-Entertainer Bill Cosby wegen sexueller N√∂tigung scheint die Jury ihr Urteil genau an die von Zeugen gemachten Aussagen kn√ľpfen zu wollen. Am Mittwoch (Ortszeit) lie√üen sich die zw√∂lf Geschworenen in Norristown (Pennsylvania) nochmals Aussagen von Kl√§gerin Andrea Constand vorlesen, die Cosby an einem Abend im Januar 2004 mutma√ülich sexuell missbrauchte. Auch nach den Aussagen eines Polizisten, der damals an den Ermittlungen beteiligt war, fragte die Jury. Es war die sechste Nachfrage der Geschworenen an das Gericht, seit sie am Montag ihre Beratungen √ľber die Schuld oder Unschuld Cosbys begonnen hatten.¬† Constand hatte in dem Prozess vergangene Woche beschrieben, wie der mehr als 30 Jahre √§ltere Schauspieler ihr in seinem Zuhause drei blaue Pillen gab. Diese werden dir helfen, dich zu entspannen , sagte er Constand zufolge. Sie sind deine Freunde. Kurz nach Einnahme der Tabletten habe sie zu lallen begonnen und Cosby doppelt gesehen. Ihre Beine h√§tten sich wie Gummi angef√ľhlt, ehe Cosby sie zur Couch f√ľhrte. Sie sei erst wieder zu sich gekommen, als er dabei war, sich sexuell an ihr zu vergreifen. + 0.05 Uhr: B√ľrger f√ľr Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan + Eine Mehrheit von 55 Prozent der Deutschen ist f√ľr den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan. Das ergab eine Insa-Umfrage f√ľr die BILD -Zeitung. Nur jeder f√ľnfte Befragte (20,3 Prozent) ist f√ľr den Verbleib der deutschen Soldaten in Afghanistan. Bei √§lteren Menschen sowie Anh√§ngern von AfD (75,2 Prozent) und Linken (71 Prozent) war die Ablehnung einer weiteren Stationierung der Bundeswehr in dem von Gewalt gezeichneten Land am ausgepr√§gtesten, gefolgt von FDP (59 Prozent) und SPD (58,9 Prozent). Bei Anh√§ngern der Gr√ľnen (54,6 Prozent) und der Union (49,3 Prozent) ist die Zustimmung zu einem Abzug etwas niedriger. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte k√ľrzlich betont, sie rechne damit, dass die Bundeswehr noch mindestens f√ľnf Jahre in Afghanistan bleiben werde. Seit Ende 2001 sind deutsche Soldaten in Afghanistan im Einsatz. Derzeit stellt Deutschland im Rahmen des Nato-Ausbildungseinsatzes Resolute Support (Entschlossene Unterst√ľtzung) von den insgesamt etwa 12.000 Nato-Soldaten 941 Soldaten (Stand: 18. April). Ein Ende der Gewalt ist nicht absehbar. mad/DPA/AFP ...