Wir K├Ânnen Nicht Allen Helfen



Wir K├Ânnen Nicht Allen Helfen

Boris Palmer ist Oberb├╝rgermeister von T├╝bingen und schl├Ągt in der Fl├╝chtlingsdebatte kritische T├Âne an. Er sagt: Wir k├Ânnen nicht allen helfen. Foto: Silas Stein, dpa Boris Palmer ist seit mehr als zehn Jahren Oberb├╝rgermeister in T├╝bingen. Der 45-J├Ąhrige hat Geschichte und Mathematik studiert, er sa├č f├╝r die Gr├╝nen im Landtag und z├Ąhlt zu den bekanntesten Mitgliedern des realpolitischen Fl├╝gels seiner Partei, von der er schon fr├╝h mehr Realismus in der Fl├╝chtlingsdebatte gefordert hat. Auch seinen Vortrag beim Lions Clubs Elias Holl in Augsburg in dieser Woche hat er provokant betitelt: ÔÇ×Wir k├Ânnen nicht allen helfen. Herr Palmer, Wahlen, haben Sie gesagt, k├Ânnten die Gr├╝nen nur gewinnen, wenn die linke Kreuzberg-Fraktion und der pragmatische T├╝bingen-Fl├╝gel an einem Strang ziehen. Wie viel Kreuzberger Revolutionsgeist steckt denn im gr├╝nen Pragmatiker Palmer? Boris Palmer: Kein bisschen. Das macht aber auch nichts, denn ohne diesen idealistisch-revolution├Ąren Fl├╝gel g├Ąbe es keine gr├╝ne Partei. Ich streite mich mit denen, ...


Erstaunte Blicke Und Die Frage Sind Sie Nicht Der Landrat

... sich ein Herz: ÔÇ×Entschuldigen Sie , fragt sie leise, ÔÇ×sind Sie nicht der Herr G├Ârig? Der Mann vor ihr dreht sich rum, lacht sie freundlich an und nickt. ÔÇ×Ja, der bin ich. Und schon muss er erkl├Ąren, warum er in seiner Kleidung aussieht wie ein Krankenpfleger, und was er ├╝berhaupt hier im Fahrstuhl macht. F├╝r einen Tag ist der Vogelsberger Landrat n├Ąmlich wieder einmal ÔÇ×Mittendrin und gerade auch so richtig in seinem Element: als Hospitant im Alsfelder Kreiskrankenhaus. Das kennt er nat├╝rlich als ...

Erstaunte Blicke Und Die Frage Sind Sie Nicht Der Landrat

durchsetzen aber sollten sie sich besser nicht, und das haben sie beim Parteitag am vergangenen Wochenende in Berlin auch nicht. Dennoch brauchen wir sie. Denken Sie gelegentlich auch das vermeintlich Undenkbare - dass die Gr├╝nen im Herbst aus dem Bundestag fliegen? Zuletzt lagen sie in den Umfragen nur noch bei 6,5 Prozent. Palmer: Nein, das halte ich f├╝r ausgeschlossen. Mit der Ehe f├╝r alle, dem Aus f├╝r Verbrennungsmotoren oder einem gro├čz├╝gigen Familiennachzug f├╝r Fl├╝chtlinge hat die Partei die H├╝rden f├╝r eine Koalition mit der Union sehr hoch gelegt. Ist Schwarz-Gr├╝n schon tot? Palmer: Was davon soll Schwarz-Gr├╝n unm├Âglich machen? Die Ehe f├╝r Schwule und Lesben zum Beispiel, dagegen w├╝rde die CSU Sturm laufen. Palmer: In der CDU ist die Ehe f├╝r alle kein Problem. Jens Spahn, der homosexuelle Staatssekret├Ąr bei Wolfgang Sch├Ąuble, ist ein strammer Konservativer und daf├╝r. Und Horst Seehofer ist am Ende immer so flexibel, dass er einen Weg findet. Als Ausschlussgrund sehe ich die Ehe f├╝r alle nicht. Die Wahl in Nordrhein-Westfalen ...


Fitnesstraining Ohne Ger├Ąte Liegt Im Trend

... wer sie richtig ausf├╝hrt, profitiert auch von der ├ťbung. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images) Liegest├╝tz und Kniebeugen gibt es schon l├Ąnger, doch momentan erleben die klassischsten aller Fitness├╝bungen eine Art Renaissance. Fitnessstudios bieten sie unter dem Modewort Functional Training an. Das Training soll, anders als Gewichtsmaschinen, den ganzen K├Ârper beanspruchen. Es l├Ąsst sich aber auch bequem zuhause durchf├╝hren. Mehr zum Thema Die acht gr├Â├čten Saboteure beim Abnehmen In Fitness studios sieht das Training so aus: Auf Freifl├Ąchen k├Ânnen ...

Fitnesstraining Ohne Ger├Ąte Liegt Im Trend

hat gezeigt, dass die Gr├╝nen gro├če Defizite beim Thema Innere Sicherheit haben. Welche Lehren ziehen Sie daraus f├╝r den Bundestagswahlkampf? Palmer: Wir haben daraus gelernt. In unserem Wahlprogramm finden Sie eine deutliche Akzentverschiebung hin zu mehr Sicherheit, und zwar im Inneren ebenso wie beim Schutz der Au├čengrenzen. Wir wollen genau wissen, wer alles zu uns kommt, wir wollen den Verfassungsschutz und die Polizei st├Ąrken - vor einem Jahr w├Ąre das noch undenkbar gewesen. Auch uns ist klar, dass Menschen sich im ├Âffentlichen Raum nicht bedroht oder behelligt f├╝hlen d├╝rfen, wenn wir sie f├╝r unsere Fl├╝chtlingspolitik gewinnen wollen. Sie selbst liegen trotzdem h├Ąufig quer zu Ihrer Partei. ÔÇ×Wir k├Ânnen nicht allen helfen hei├čt Ihr neues Buch. Palmer: ÔÇŽ das stimmt ja auch! Haben die Gr├╝nen die Bodenhaftung verloren? Palmer: Nein, das nicht. Ich w├╝rde es so formulieren: Meine Partei hat manchmal einen Idealismus├╝berschuss. Die Welt besser machen zu wollen, ist ein wesentlicher Antrieb, um zu den Gr├╝nen zu gehen. Dieses Spannun ...


Rehasport-Ausbildungen F├╝r ├ťbungsleiter In Geldern

... bungsleiter in Geldern sp├Ąter lesen Rehasport-Ausbildungen f├╝r ├ťbungsleiter in Geldern Geldern. Das Sportbildungswerk bietet am Wochenende, 29. und 30. Juli, in Geldern die M├Âglichkeit, die ├ťbungsleiter-B-Lizenz Sport in der Rehabilitation zu erwerben. Der Kursus richtet sich an Besitzer der C-Lizenz, Gymnastik- und Sportlehrer sowie Physiotherapeuten. Die Teilnehmer sollen unter anderen lernen, den Aufbau eines gesundheitsorientierten Lebensstils und gesundheitsf├Ârdernde Verhaltensweisen zu vermitteln. Im Mittelpunkt steht die auf die Bed├╝rfnisse der Patienten zugeschnittene Gestaltung der ...

Rehasport-Ausbildungen F├╝r ├ťbungsleiter In Geldern

gsfeld zwischen Realismus und Idealismus pr├Ągt uns, beides braucht es. Ich sehe meine Aufgabe darin, durch Erfahrung aus der Praxis den realistischen Teil zu st├Ąrken. Warum gelingt es uns nicht besser, zwischen den Menschen zu trennen, die unseren Schutz ben├Âtigen, und denen die salopp formuliert nur ihr Gl├╝ck bei uns suchen? Palmer: Weil das Thema von rechts und von links ideologisch aufgeladen wird, was eine vern├╝nftige L├Âsung nat├╝rlich erschwert. Die Linken sagen, es kommen nur Menschen, die verfolgt sind, und von denen d├╝rfen wir auch niemanden abweisen. F├╝r die Rechten sind alle Fl├╝chtlinge nur Schmarotzer, die man nicht im Land haben will. Beides ist falsch. Zwei Drittel der Asylantr├Ąge sind anerkannt worden, das sind Fl├╝chtlinge. Punkt. Ein Drittel ist abgelehnt worden, bei diesen Menschen m├╝ssen wir daf├╝r sorgen, dass sie auch wieder nach Hause gehen. Das hei├čt: Linke m├╝ssen Abschiebungen akzeptieren und Rechte Einwanderung. H├Ątten wir ein vern├╝nftiges Einwanderungsgesetz, g├Ąbe es die Versuche, sich ├╝ber das Asylrecht in ...


Eu Treibt Anbau Von H├╝lsenfr├╝chten Voran

... ├╝lsenfr├╝chten in Europa auszuweiten. Bisher wachsen die wertvollen Eiwei├čpflanzen hier nur auf wenigen Fl├Ąchen. Das EU-Projekt TRUE mit Partnern aus 10 L├Ąndern will das ├Ąndern. Sie sind eine wertvolle Proteinquelle f├╝r Mensch und Tier: H├╝lsenfr├╝chte wie Erbsen oder Bohnen sind besonders f├╝r Vegetarier wichtig auf dem Speisezettel, und Soja ist aus der Tierern├Ąhrung nicht mehr wegzudenken. Europa hat dabei jedoch ein Problem: H├╝lsenfr├╝chte ÔÇô auch K├Ârnerleguminosen genannt ÔÇô wachsen nur auf ...

Eu Treibt Anbau Von H├╝lsenfr├╝chten Voran

Deutschland einen Arbeitsplatz oder auch nur den Aufenthalt zu organisieren, nicht in diesem Ma├če. Ihr Buch, das vier Wochen vor der Wahl erscheint, besch├Ąftigt sich unter anderem mit den Grenzen der Belastbarkeit. Ist die Grenze schon erreicht? Palmer: Da gibt es nicht eine Grenze, sondern mehrere. ├ľkonomisch konnten wir es uns leisten, die vielen Menschen aufzunehmen, Deutschland geht es gut. Politisch hatten wir vor einem Jahr einen sehr kritischen Zustand, als die AfD aus dem Stand mit 15 Prozent in den Landtag von Baden-W├╝rttemberg eingezogen ist. Da war die Grenze dessen erreicht, was die Leute ertragen k├Ânnen. Auch die Sicherheitslage, w├╝rde ich sagen, ist kritisch, weil wir zu viele Fl├╝chtlinge haben, die zu lange nichts zu tun hatten, die in miserablen Verh├Ąltnissen leben und irgendwann anfangen, Mist zu bauen. Insgesamt waren wir f├╝r drei, vier Monate ├╝ber der Belastungsgrenze, inzwischen liegen wir wieder deutlich darunter. Die 300000 Menschen, die in diesem Jahr kommen, kann Deutschland problemlos aufnehmen. Viele Gr├╝ne empfin ...


Gelb-Favorit, Top-Sprinter, Helfer

... Star Tony Martin Foto: Corbis Sport/Getty Images per Mail versenden Tony Martin tr├Ąumt vom Heimspiel im Gelben Trikot, Andr├ę Greipel und Marcel Kittel streiten um Etappensiege, der junge Rick Zabel tritt auf der gro├čen B├╝hne aus dem Schatten seines ber├╝hmten Vaters. Bei der am Samstag in D├╝sseldorf startenden 104. Tour de France (bis 23. Juli) wollen die deutschen Radprofis die Erfolgsgeschichte der vergangenen Jahre fortsetzen und einmal mehr eine tragende Rolle spielen. Top-Sprinter, Edelhelfer, Kletter-Asse - die Qualit├Ąten der insgesamt 16 deutschen Fahrer sind vielf├Ąltig. F├╝r keinen ...

Gelb-Favorit, Top-Sprinter, Helfer

den den Ver├Âffentlichungstermin im August als gezielte Provokation. Was haben Sie sich dabei gedacht? Palmer: Wenn Sie Weihnachtsb├Ąume verkaufen wollen, fangen Sie damit auch nicht drei Tage nach Heiligabend an. Und wenn Sie ein politisches Buch ver├Âffentlichen, tun Sie das vor einer Wahl und nicht danach, weil davor das politische Interesse gr├Â├čer ist. Generell empfehle ich: erst das Buch lesen, und es dann kritisieren. Integration, Wohnungsnot, Gewaltkriminalit├Ąt: Als Oberb├╝rgermeister sind Sie ein Mann der Praxis und haben gewisserma├čen ein nat├╝rliches Interesse daran, dass die Zahl der Fl├╝chtlinge nicht weiter steigt. Brauchen wir eine Obergrenze? Palmer: Eine solche Grenze w├Ąre schlicht und einfach verfassungswidrig, das geht nicht. Ich kann in ein Gesetz nicht einfach reinschreiben: Bei 300000 ist Schluss. Die Begrenzungsdebatte selbst halte ich dagegen f├╝r richtig. Nur ein kleiner Teil der Fl├╝chtlinge hat tats├Ąchlich Anspruch auf Asyl, einen deutlich gr├Â├čeren nehmen wir aus humanit├Ąren Gr├╝nden auf, und da ist es sehr wohl ...


Bauprojekte In Freiburgein Syndikat F├╝r Bezahlbares Wohnen

... Traum nach den eigenen vier W├Ąnden verwirklichen l├Ąsst, zeigt das Beispiel des Mietsh├Ąuser Syndikats. Handwerker kommen und gehen, es herrscht Hochbetrieb im neuen Wohnquartier Gutleutmatten im Freiburger Ortsteil Haslach, nicht weit vom Stadtzentrum entfernt. Wo fr├╝her eine┬á Kleing├Ąrtneranlage stand, sind jetzt gro├če, graue Rohbauten zu sehen. ┬á Die Mitte des Quartiers bildet der Quartiersplatz, dieser wird von f├╝nf Wohnh├Âfen umgeben, die H├Âfe wiederum sind an Wohnh├Ąuser angebunden: ┬á Da kommt dann der Wohnho ...

Bauprojekte In Freiburgein Syndikat F├╝r Bezahlbares Wohnen

m├Âglich, Grenzen zu ziehen. Warum sagen wir nicht, wir sind bereit, ein Kontingent von 100000 oder 150000 Menschen im Jahr aus Krisengebieten direkt zu uns zu holen, mehr aber auch nicht. Eine solche L├Âsung w├Ąre einerseits humanit├Ąr, auf der anderen Seite w├Ąre sie vern├╝nftig, weil wir ja nicht grenzenlos Hilfe leisten k├Ânnen. Vielen Kommunen wachsen die Kosten der Fl├╝chtlingskrise inzwischen ├╝ber den Kopf. Was machen Sie in T├╝bingen eigentlich anders als ein Oberb├╝rgermeister von der, sagen wir, CSU? Palmer: Finanziell ist das f├╝r uns in T├╝bingen bisher ├╝berhaupt kein Problem, das wird es erst, wenn der Bund die Sozialhilfekosten nicht ├╝ber 2018 hinaus ├╝bernimmt, dann w├╝rden uns jedes Jahr f├╝nf Millionen Euro fehlen. Wenn wir irgendwann in den Kommunen dar├╝ber diskutieren, dass wir wegen der Fl├╝chtlingskosten kein Theater mehr sanieren und kein Schwimmbad mehr renovieren k├Ânnen, ist es mit der Akzeptanz schnell vorbei. Was wir in T├╝bingen anders machen: Wir bauen nicht nur dezentral Unterk├╝nfte, sondern wir bauen die Integra ...


H├Ârt Auf Mit Dem Body-Shaming

... aublich! Die weiblichen Rundungen von Pretty Little Liars -Star Sasha Pieterses sorgen bereits seit l├Ąngerem f├╝r Diskussionen im Netz ┬ę Getty Images In der US-Erfolgsserie Pretty Litte Liars spielt Sasha Pieterse die Rolle der undurchschaubaren Alison DiLaurentis . Durch den Erfolg der Serie hat sich die 21-j├Ąhrige Schauspielerin eine gro├če Fanbase aufgebaut, hat auf Instagram mittlerweile ├╝ber sieben Millionen Follower. Doch der Erfolg bringt auch Schattenseiten mit sich.┬á Shitstorm wegen ...

H├Ârt Auf Mit Dem Body-Shaming

tion gleich mit. Die Bauherren sind h├Ąufig Nachbarn, Leute aus dem Viertel, wir achten darauf, dass die Geb├Ąude nicht nur von Fl├╝chtlingen bewohnt werden, und wir waren selbst verbl├╝fft, als wir f├╝r unsere Bauprojekte zehnmal mehr Bewerbungen hatten, als wir Baupl├Ątze vergeben konnten. Dank der Landeszusch├╝sse von 25 Prozent rechnet sich das ja auch. Trotzdem werden Sie aus der Partei immer wieder angefeindet, bis hin zu der Aufforderung auf dem Parteitag, doch die Fresse zu halten. Schon mal ├╝berlegt, die Gr├╝nen zu verlassen? Palmer: Alle Gr├╝nen verbindet die Auffassung, dass wir in diesem Jahrhundert eine Menschheitsaufgabe zu l├Âsen haben: Wie retten wir uns vor der Selbstzerst├Ârung? Ich sehe keine andere Partei, die ein Thema wie den Klimaschutz so ernsthaft angeht wie wir. Ich werde schier wahnsinnig, wenn ich sehe, wie Seehofer die Windkraft verbietet und Merkel den Ausbau der Erneuerbaren in vier Jahren um 80 Prozent verringert hat. ├ľkologie ist f├╝r mich der Grund ├╝berhaupt, um in der Politik zu sein. Und wer so denkt, kann nur bei den Gr├╝nen sein. ...