Aok-Landeschef Hermann Wir Machen Keine Jo-Jo-Politik Beim Zusatzbeitrag



Aok-Landeschef Hermann Wir Machen Keine Jo-Jo-Politik Beim Zusatzbeitrag

AOK-Landeschef Hermann ÔÇ×Wir machen keine Jo-Jo-Politik beim Zusatzbeitrag Von Christoph Link, Wolfgang Molitor und Willi Reiners┬á 30. Juni 2017 - 15:08 Uhr AOK-Landeschef Christopher Hermann sieht keinen Spielraum f├╝r niedrigere Beitr├Ąge. Wir sprachen mit dem Kassenmanager ├╝ber Cannabis auf Rezept, Hom├Âopathie und den umstrittenen Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen. Stuttgart - Die AOK Baden-W├╝rttemberg ist Deutschlands f├╝nftgr├Â├čte Krankenkasse . Wir sprachen mit dem Vorstandsvorsitzenden Christopher Hermann ├╝ber Cannabis auf Rezept, Hom├Âopathie und den umstrittenen Finanzausgleich zwischen den Kassen. Mehr zum Thema AOK Baden-W├╝rttemberg┬á-┬áDr. Hermanns neue Kassenwelt ┬á Herr Hermann, es wird immer wieder dar├╝ber gestritten, ob gesetzliche Krankenkass ...


M├╝nden Holt Preise Bei Mathe-Wettbewerben

... erricht ansteht, freut sich Anna. Denn sie ist gut in Mathe, schreibt nur Einsen, genau wie in den meisten anderen F├Ąchern auch. Beim K├Ąnguruh-Mathematikwettbewerb hat sie an ihrer Schule den ersten Platz belegt. Beim Pangea-Mathewettbewerb hat sie ebenfalls Platz eins belegt, durfte damit zum Bundesentscheid und weitere Matheaufgaben l├Âsen und war am Ende in ihrer Altersklasse die beste Teilnehmerin aus ganz Niedersachsen. Deutschlandweit belegte sie im n├Ąchsten Schritt Platz 17. Soweit hat es bisher kein Sch├╝ler der Grundschule K├Ânigshof geschafft. ÔÇ×Wir sind sehr stolz ...

M├╝nden Holt Preise Bei Mathe-Wettbewerben

en f├╝r hom├Âopathische Therapien zahlen sollten. Wie stehen Sie dazu? Die einen schw├Âren auf Globuli, die anderen halten die K├╝gelchen f├╝r Humbug. Hom├Âopathie ist letztlich eine Glaubenssache. Der Streit dar├╝ber wird teils auch in unseren Kundencentern ausgetragen. Damit m├╝ssen wir als Krankenkasse umgehen, die gro├če St├╝cke auf eine evidenzbasierte Medizin h├Ąlt. Also auf eine Medizin, die beweisen k├Ânnen muss, dass sie tats├Ąchlich wirkt. Wie gehen Sie denn damit um? Es geht immer auch um die Frage: Was ├╝bernimmt die Krankenkasse und was nicht? Wer als Versicherter bei uns im Rahmen eines Wahltarifs einen gewissen Selbstbehalt ├╝bernimmt, dem helfen wir durch den damit verbundenen Bonus bei der Finanzierung etwa von hom├Âopathischen Arzneimitteln, die in der gesetz ...


Dreit├Ągiges Fest Im Zimmern

... dann am Samstag erstmal noch f├╝r sorgenvolle Mienen. Schlie├člich kam es infolge des hei├č-trockenen Wetters bereits mancherorts zum einen oder anderen Waldbrand. Umso mehr achtete man darauf, dass das Feld rund um den Scheiterhaufen ausreichend gew├Ąssert wurde. Pfarrer St├Ârr machte in einem gut besuchten Freiluft-Gottesdienst am Sportplatz auf den Zusammenhang zwischen dem Brauch des Sommersonnwendfeuers und dem christlichen Hochfest des Heiligen Johannes des T├Ąufers, das immer am 24. Juni gefeiert wird, ...

Dreit├Ągiges Fest Im Zimmern

lichen Krankenversicherung (GKV) nicht zugelassen sind. Wir haben als AOK einen Mittelweg gew├Ąhlt und kommen so Menschen entgegen, f├╝r die Hom├Âopathie sehr wichtig ist. ├ärzte d├╝rfen seit M├Ąrz Cannabis-Pr├Ąparate verschreiben. Wie schl├Ągt das Thema bei Ihnen auf? Der AOK Baden-W├╝rttemberg liegen inzwischen rund 500 Antr├Ąge auf eine entsprechende ├Ąrztliche Verordnung vor, jede Woche kommen 40 neue Antr├Ąge dazu. Wir lassen alle Antr├Ąge medizinisch bewerten. Die meisten sind nachvollziehbar, aber 20 Prozent der Antr├Ąge werden von uns abgelehnt. Wir haben uns auf das Thema gut und seri├Âs eingestellt. Es geht darum, schwer kranken Menschen zu helfen, beispielsweise Krebspatienten mit sehr starken Schmerzen. Sorgen macht uns aber die Finanzierung. Inwiefern? Bisher ...


Gabriel Will Eu-Ausl├Ąndern Das Kindergeld K├╝rzen

... EU-Ausl├Ąnder zu k├╝rzen. ÔÇ×Wenn ein Kind nicht bei uns lebt, sondern in seinem Heimatland, dann sollte auch das Kindergeld auf dem Niveau des Heimatlandes ausgezahlt werden , sagte der Wirtschaftsminister und Vizekanzler den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Freiz├╝gigkeit d├╝rfe nicht missbraucht werden, um in Sozialsysteme einzuwandern, sagte er. Er warte seit Monaten darauf, dass der zust├Ąndige Finanzminister Wolfgang Sch├Ąuble (CDU) einen Vorschlag f├╝r eine solche Kindergeld-K├╝rzung vorlege. Bereits im Februar hatte sich die gro├če Koalition grunds├Ątzlich geeinigt, nach britischem Vorbild das ...

Gabriel Will Eu-Ausl├Ąndern Das Kindergeld K├╝rzen

kommen medizinische Cannabisbl├╝ten ausschlie├člich auf dem Importweg nach Deutschland. In der Apotheke werden sie in der verordneten Wirkst├Ąrke zubereitet. Das muss so sein, aber die Apotheke darf daf├╝r heute sehr hohe Aufschl├Ąge verlangen. Das macht die Versorgung richtig teuer, da geht es sofort in den f├╝nfstelligen Eurobereich pro Patient und Jahr. Hier sind dringend Verhandlungen mit den Apotheken notwendig. Da wir schon beim Geld sind: Die Krankenkassen sitzen auf einem milliardenschweren Finanzpolster. Wann senkt die AOK Baden-W├╝rttemberg ihren Zusatzbeitrag? Wir sind auch hier seri├Âs unterwegs. Wir m├╝ssen als AOK ein hochpreisiges Gesundheitswesen im Land mit finanzieren, erhalten aus dem Gesundheitsfonds aber nur Zuweisungen, die in ihrer H├Âhe lediglich ...


Man Kriegt Nicht Einfach So Ein Paar Pandas

... Delegation hatte sich k├╝rzlich dar├╝ber beschwert, dass das Gehege der Pandas wohl nicht ihren Vorstellungen entspr├Ąche: Die Scheiben seien zu niedrig, das Gehege stehe zu dicht bei den Raubtieren, hie├č es. Diese Bedenken waren bei uns so gar nicht zur Sprache gekommen, als diese Delegation bei uns war. Wir waren sehr ├╝berrascht, dar├╝ber in der Zeitung zu lesen. In der Tat gibt es unterschiedliche Ansichten ├╝ber die Einhaltung der Richtlinien ÔÇô ├╝brigens auch in China! Manches l├Ąsst sich umsetzen, manches nicht. Wir machen das, was sinnvoll ist. Mussten Sie das Gehege ...

Man Kriegt Nicht Einfach So Ein Paar Pandas

dem Bundesdurchschnitt entsprechen. Das ist eine Herausforderung, die wir als Unternehmen ganz gut managen. Sonst w├╝rde unser Zusatzbeitrag von derzeit einem Prozent nicht unter dem Bundesdurchschnitt von 1,1 Prozent liegen. Die Differenz dieses Zehntelpunkts macht immerhin 80 Millionen Euro f├╝r unsere Versicherten aus. Eine Senkung des Zusatzbeitrags ist demnach nicht in Sicht? Es bleibt bei unserer Ansage, dass wir stabil unter dem Bundesdurchschnitt bleiben. Wir betreiben beim Zusatzbeitrag keine Jo-Jo-Politik. So manchen Versicherten w├╝rde gerade das vielleicht freuen. Das mag sein. Als Krankenkasse m├╝ssen wir aber jederzeit in der Lage sein, etwa auf von der Politik bereits beschlossene Gesundheitsreformen reagieren zu k├Ânnen. Daf├╝r brauchen wir Reserven. ...


Frankfurter Allgemeine Zeitung

... gelandet war. Mit unfreiwilliger deutscher Hilfe, sozusagen; sie durfte nachr├╝cken, weil Laura Siegemund wegen eines Kreuzbandrisses abgesagt hatte. Eine gl├╝cklichere Verliererin als die beste Spielerin der arabischen Welt h├Ątte es kaum geben k├Ânnen. Vor sechs Jahren hatte sie das Juniorenturnier in Paris gewonnen, seither pflegt sie eine spezielle Beziehung zu Roland Garros. Doch in ihren Tr├Ąumen existiert die Beziehung schon l├Ąnger. In einem Werbefilm f├╝r ihr Heimatland verriet sie einmal, wie sie mit neun bei ihrem ersten Turnier ...

Frankfurter Allgemeine Zeitung

Denken sie beispielsweise an das Krankenhausstrukturgesetz und an das Pr├Ąventionsgesetz. Und dann investieren wir ja auch noch zusammen mit unseren ├Ąrztlichen Partnern in eine bessere Versorgung. Die Hausarztzentrierte Versorgung (HZV) im Land, die von vielen direkten Vertr├Ągen mit Fach├Ąrzten flankiert wird, ist bundesweit einzigartig. Unsere Kunden werden nachweisbar besser versorgt. Alle Krankenkassen finden den Finanzausgleich zwischen den Kassen, den sogenannten morbidit├Ątsorientierten Risikostrukturausgleich ungerecht, nur die AOKs nicht. Wollen die anderen Kassen Ihnen ans Zeug flicken? Der Morbi-RSA sorgt f├╝r fairen Wettbewerb, n├Ąmlich daf├╝r, dass jeder Versicherte im Prinzip gleich viel wert ist, unabh├Ąngig von seinem Gesundheitszustand. Das betrifft ...


Mysteri├Âse Spielergebnisse Wie Asiatische Wettpaten Den Fu├čball In Europa Manipulieren

... utdifjefo Tqjfmf/ Ejftfs Ofswfolju{fm nbdiu ebt Tqjfm tp bvgsfhfoe/ Xbt bcfs- xfoo fjof Nbootdibgu bousjuu- efsfo [jfm ojdiu efs Tjfh- tpoefso ejf Vntfu{voh wpo jmmfhbmfo Bctqsbdifo [email protected] Xfoo Gfimfs ojdiu wfstfifoumjdi- tpoefso bctjdiumjdi hftdififo voe Tqjfmf cfxvttu wfsmpsfo [email protected] Eboo jtu ft lfjo Tqjfm nfis- eboo jtu ft Cfusvh/ Fjo Wfscsfdifo/ Pshbojtjfsuf Lsjnjobmju├ąu/ Efs hmpcbmf Xfuunbslu jtu fyusfn mvlsbujw/ Xfmuxfju xjse qsp Kbis svoe fjof Cjmmjpo Fvsp nju Tqpsuxfuufo vnhftfu{u- ebt jtu boo├ąifsoe tp wjfm xjf efs hftbnuf ...

Mysteri├Âse Spielergebnisse Wie Asiatische Wettpaten Den Fu├čball In Europa Manipulieren

die aus dem Gesundheitsfonds flie├čenden Einnahmen der Krankenkassen. Aber diese Einnahmen allein garantieren noch kein funktionierendes Gesch├Ąftsmodell, man muss als Krankenkasse auch die Ausgaben im Griff haben. Wir haben auf diesem Gebiet unsere Hausaufgaben gemacht, nicht zuletzt, weil wir die medizinische Versorgung mitgestalten. Kritiker des Morbi-RSA wenden auch ein, dass der Katalog von 80 Krankheiten, nach dem sich die Zuweisungen aus dem Fonds bemessen, die Deutschen zu einem Volk von chronisch Kranken machen. Ist da was dran? Ich bin ├╝berhaupt kein Anh├Ąnger dieses Katalogs. Er bildet die tats├Ąchlichen Krankheiten in der Bev├Âlkerung nicht umfassend ab. Experten sprechen von 270 Krankheitsbildern, die alle erdenklichen Leiden abbilden. Das w├Ąre ein ...


M├╝llprobleme Halten B├╝rger Auf Trab

... ÔÇ×Zwei Wohnungen sind leer, ich suche neue Mieter , sagt er. Weil er ÔÇ×nicht den billigsten Wohnraum vermieten m├Âchte, soll das Umfeld selbstverst├Ąndlich in Ordnung sein. Zumal das benachbarte Blumengesch├Ąft ebenfalls liebevoll f├╝r frische Farben im Stra├čenbild sorgt. Deshalb war Peter Basista sauer, dass ihm jemand eine ausgediente Gartenbank, einen Autokindersitz und weiteren Sperrm├╝ll auf die Baumscheibe vor seinem Grundst├╝ck gestellt hat. Aber seinen Augen nicht trauen wollte er, als seine Nachbarin am helllichten Tag um die Ecke kam und ...

M├╝llprobleme Halten B├╝rger Auf Trab

besseres System. Die Fixierung auf mehr oder weniger willk├╝rlich ausgew├Ąhlte Krankheiten w├╝rde entfallen. J├╝ngst war viel die Rede davon, dass Krankenkassen ├ärzten zu falschen Diagnosen dr├Ąngen und dazu, diese Diagnosen entsprechend im Abrechnungssystem zu kodieren. Haben Sie sich als AOK Baden-W├╝rttemberg daran beteiligt? Wir haben mit ├ärzten grunds├Ątzlich viel zu bereden, sie sind unsere Partner. Nat├╝rlich gibt es auch Beratungsbedarf, zum Beispiel zu unseren aufwendigen Programmen f├╝r chronisch kranke Menschen oder zu Fragen der Arzneimittelversorgung. Da wollen wir das Feld nicht den Beratern der Pharmaindustrie ├╝berlassen. Aber in der AOK Baden-W├╝rttemberg hat es nie einen Cent daf├╝r gegeben, dass ein Arzt eine Kodierung ver├Ąndert mit dem Ziel, einen Patienten kr├Ąnker zu machen, als er tats├Ąchlich ist. ...