Werbeblocker Als Schutz Vor Schadsoftware



Werbeblocker Als Schutz Vor Schadsoftware

Hilf mit! Mit Deiner finanziellen Hilfe unterstĂŒtzt Du unabhĂ€ngigen Journalismus. Der Begriff Malvertising ist eine Wortkreuzung aus malicious (schĂ€dlich) und Advertising (Werbung). Es beschreibt das Verfahren, wie sich ĂŒber manipulierte oder auch legal eingekaufte Online-Werbeanzeigen und Werbebanner Schadsoftware auf EndgerĂ€te wie Computer, Smartphones oder Router verteilen lĂ€sst. Werbeblocker können eine Schutzwirkung gegen Malvertising entfalten. Laut einer Studie des amerikanischen Unternehmens Cyphort gab es im Jahr 2014 ein Wachstum bei Malvertising um 325 Prozent. 2015 stieg diese Bedrohung um weitere 260 Prozent an, fĂŒr 2016 um weitere 132 Prozent . Das Unternehmen Invincea beziffert den Schaden durch Malvertising in seinem Threat Report 2015 auf ĂŒber eine Milliarde US-Dollar. Cisco bezeichnete Online-Werbung als zweithĂ€ufigste Ursache fĂŒr online-basierte Schadsoftware-Infektionen ( Cisco „Annual Security Report 2013, pdf ). Wie funktioniert Malvertising? FĂŒr die Verbreitung nutzen Malvertiser in erster Linie Dritt-Anbieter , sogenannte Ad-Netzwerke und Ad-Exchanges. ...


Mobbing Als Motiv FĂŒr Amoklauf

... tional hat die demonstrationsfreien Sicherheitszonen zum G20-Gipfel in Hamburg kritisiert. Es sei Teil der Versammlungsfreiheit, den Ort fĂŒr den eigenen Protest so zu wĂ€hlen - und zwar so, dass die Protestierenden von den Adressaten auch gesehen und gehört werden könnten. Die Hamburger Polizei hatte unter Verweis auf SicherheitsgrĂŒnde in einem großen Bereich um die Gipfelorte und die Transportstrecken in Richtung Flughafen ein generelles Demonstrationsverbot erlassen. 19:09Siemens erweitert fĂŒr 300 Millionen Dollar US- ...

Mobbing Als Motiv FĂŒr Amoklauf

Diese Variante der Verbreitung hat sich als besonders attraktiv erwiesen, da der Malvertiser auf legalem Weg seine manipulierten Werbeanzeigen auf Webseiten einblenden lassen kann, die ĂŒber hohe Besucherzahlen verfĂŒgen. Der Malvertiser muss lediglich geringe Summen fĂŒr die Platzierung der Werbung und die Dienstleistungen des Anbieters aufbringen. In einem Experiment gelang es Forschern des Sicherheitsunternehmen Trustwave beim Schalten einer simulierten Malvertising-Kampagne bei einem monetĂ€ren Einsatz von lediglich vier US-Dollar innerhalb von acht Stunden ĂŒber 20.000 Nutzern diese „schĂ€dliche Werbung auszuspielen. Der durchschnittliche Betrag, der bei Ransomware gefordert wird, 2014 bis 2016, in US-Dollar. Quelle: Symantec (pdf). Nicht alle Infektionsversuche gelingen. Aber selbst bei nur wenigen erfolgreichen Infektionen entstehen erfolgreiche kriminelle GeschĂ€ftsmodelle. Die durchschnittliche Lösegeld-Forderung im Jahr 2016 bei einer Infektion mit sogenannten Erpressungstrojanern betrĂ€gt hingegen 679 US-Dollar (pdf), welche dem Malvertiser somit bei geringem Investitionsaufwan ...


7 Tipps, Mit Denen Ihr Euren Kalorienverbrauch Beim

... heißt, lauft an manchen Tagen nur 30 Minuten, an anderen 45. Wenn möglich solltet ihr auch die Strecke wechseln und mal eine mit ein paar HĂŒgeln testen. Nicht vergessen: Ihr werdet nach und nach fitter. Passt euer Training daran an und steigert euch regelmĂ€ĂŸig. Lauft schneller. Tipp Nr. 4: Integriert Krafttraining in eure Laufrunde Je mehr Muskeln ihr habt, desto mehr Energie verbrauchen diese - selbst in Ruhephasen. Konzentriert euch also nicht nur aufs Ausdauertraining, sprich Joggen. Unterbrecht eure Joggingrunde lieber mal an einer Bank oder einem Trimm-Dich-Pfad, um ein paar ...

7 Tipps, Mit Denen Ihr Euren Kalorienverbrauch Beim

d eine hohe Gewinnmarge in Aussicht stellt ( Symantec „Ransomware and Businesses 2016, pdf ). Ad-Netzwerke und Ad-Exchanges Ad-Netzwerke und Ad-Exchanges verfĂŒgen ĂŒber eigene Sicherheitsvorkehrungen auf ihren Plattformen, um das Platzieren schadhafter Werbung zu verhindern, jedoch lassen sich diese durch die Malvertiser leicht umgehen. Dazu meldet sich der Malvertiser zunĂ€chst als legitimes Unternehmen auf der Plattform an, welches „normale Werbung schalten möchte, und schafft sich so eine gute „Reputation . Die Verbreitung von schĂ€dlicher Werbung erfolgt erst zu einem spĂ€teren Zeitpunkt. Malvertiser können schadhafte Werbung ĂŒber das sogenannte Ad-Targeting auch gezielt an die Nutzer ausspielen, bei denen sich SicherheitslĂŒcken vermuten lassen. Außerdem lassen sich damit bestimmte Zielgruppen festlegen. Die WerbeplĂ€tze beim Internetnutzer werden ĂŒberwiegend ĂŒber sogenannte Real-Time-Bidding-Plattformen an den Meistbietenden versteigert. Diese Auktionen erfolgen innerhalb weniger Millisekunden, so dass es technisch kaum möglich ist, die Werbung auf Schadsoftware zu prĂŒfen, ...


DĂŒrfen Bausparkassen Kunden Nach 15 Jahren Loswerden

... fĂŒr angemessen. Ein Fehler ist aufgetreten. Bitte ĂŒberprĂŒfen Sie Ihre Eingaben. E-Mail-Adresse des EmpfĂ€ngers (Mehrere Adressen durch Kommas trennen) Ihre E-Mail Adresse Ihre Nachricht (optional) Sicherheitscode Um einen neuen Sicherheitscode zu erzeugen, klicken Sie bitte auf das Bild. Bitte geben Sie hier den oben gezeigten Sicherheitscode ein. Aktualisiert: 26.06.2017, 18:06 Uhr Streit um Klausel DĂŒrfen Bausparkassen Kunden nach 15 Jahren loswerden? VerbraucherschĂŒtzer klagen derzeit vor dem BGH gegen die Bausparkasse Badenia. © dpa Verbrauchers ...

DĂŒrfen Bausparkassen Kunden Nach 15 Jahren Loswerden

ohne dass es zu spĂŒrbaren Verzögerungen beim eigentlichen Webseitenaufruf durch den Internetnutzer kommt. Aber nicht nur die knappe Zeit ist ein Problem. In vielen FĂ€llen ist der Code der Werbung stark verschleiert und entzieht sich so ĂŒblichen Erkennungsmethoden. Wenn die Daten verschlĂŒsselt ĂŒbertragen werden, können die Inhalte nicht geprĂŒft werden. Welche Arten von Malvertising gibt es? Arten von Schadsoftware und Anstieg beim Betriebssystem Android im Jahr 2012. Quelle: Cisco „Annual Security Report (pdf). Die Verbreitung von Malware ĂŒber infizierte Werbebanner lĂ€sst sich in zwei grundsĂ€tzliche Arten unterscheiden: Automatisierte Infektionen und Infektion mit Nutzerinteraktion. Bei der ersten Variante setzen Malvertiser auf Drive-By-Infektionen, die direkt auf der aufgerufenen Webseite als Pop-Up/Pop-Under, iFrame, Flash-Erweiterung oder JavaScript eingebunden werden. Hierbei kommen bekannte, aber auch teils unbekannte SicherheitslĂŒcken zum Einsatz, etwa in Internet-Browsern oder deren Plugins, aber auch in Content-Management-Systemen. Ein Angreifer muss dann dafĂŒr bloß spezi ...


Die Welt

... eine Yogalehrerausbildung. Dienstags schreibt sie ĂŒber Yoga. Heute: Die vier Hauptpfade des Yoga. Der Begriff Yoga ist schon seit geraumer Zeit in aller Munde, und die meisten Menschen denken sofort an eine bestimmte Asana, zum Beispiel an den Baum oder den herabschauenden Hund. Das ist genauso, als wenn man Menschen nach einem Werkzeug oder Musikinstrument fragt, die hĂ€ufigsten Antworten sind Hammer und Gitarre. Dass Yoga weit mehr ist als bloß Asanas mit exotischen Bezeichnungen, wissen Sie bereits. Doch was macht Yoga neben der reinen Körperarbeit noch aus? Man unterscheide ...

Die Welt

ellen Code erstellen, der diese SicherheitslĂŒcken ausnutzt – einen Exploit. Üblicherweise versucht der Hersteller, die Schwachstelle so schnell es geht zu schließen. Manche LĂŒcken sind aber dem Hersteller zum Zeitpunkt der Meldung unbekannt und daher nicht geschlossen. Der Einsatz von Exploits ermöglicht es, Nutzer ohne ihr Wissen und ihr Zutun zu infizieren, und gilt als sehr erfolgreich. Durch Ad-Targeting lassen sich zudem diejenigen Internetnutzer vorab identifizieren, die eine Webseite mit einer veralteten bzw. mit SicherheitslĂŒcken ausgestatteten Versionen einer Webanwendung besuchen. Die Malware erforscht das System und schickt die Daten an einen Command-und-Control-Server. Dort wird dann spezifische Malware ausgewĂ€hlt. FĂŒr das Ad-Targeting sind diese Nutzerdaten wichtig, da diese die Grundlage fĂŒr das erfolgreiche Anmieten der „WerbeflĂ€che bilden. Alternativ dazu gibt es noch die Variante ĂŒber die direkte Interaktion des Nutzers, wozu dieser aktiv auf eine ihm anzeigte Online-Werbung klickt. Erst danach gelangt dieser auf eine manipulierte Webseite (oder auf ein sich ...


Die Peinlichste Kollision Der Gp2-Serie

... ellen, dass sich seine beiden Fahrzeuge bereits nach innen gerichtet aufgestellt hatten. Ich habe mich gefragt, warum sie das tun , erzĂ€hlt er im GesprĂ€ch mit '_link_'. Zu was das fĂŒhrte, das hĂ€tte er lieber nicht gesehen. Ihr seht wie Idioten aus . Die roten Lichter der Ampel gingen an. Eins. Zwei. Drei. Vier. FĂŒnf. Und aus. Das Rennen war gestartet. FĂŒr Timo Glock und Andreas Zuber war es aber bereits wieder vorbei. Denn statt auf den RĂ€ngen eins und zwei in die erste Kurve einzubiegen, fuhren die beiden in die Mitte der Strec ...

Die Peinlichste Kollision Der Gp2-Serie

öffnendes Pop-Up), bei der die oben genannten Exploits zum Einsatz kommen oder der Nutzer durch geschickte TĂ€uschung zum Download und zur AusfĂŒhrung von Malware gebracht wird. Beim Malvertising geht es vorrangig darum, einen Rechner zu kapern. Nach der Infektion kommen sĂ€mtliche im IT-Sicherheitsumfeld gĂ€ngigen Varianten von Schadsoftware zum Einsatz – von klassischen Computer-Viren, Keyloggern oder Banking- und Erpressungstrojanern hin bis zur Öffnung von Backdoors und der Einverleibung in ein sogenanntes Botnet. Malvertising tritt zudem plattform-ĂŒbergreifend auf. Obwohl die Mehrzahl der Infektionen ĂŒber schadhafte Werbebanner Windows- und Android-Nutzer betrifft, gibt es auch Malvertising-Kampagnen fĂŒr MacOS- oder Linux-Nutzer. Auch in dieser Hinsicht ist Targeting möglich. Wie kann man sich vor Malvertising schĂŒtzen? Unser Gastautor Ralf BenzmĂŒller. Generell wird empfohlen, dass sich Internetnutzer technisch vor Malware und auch Malvertising schĂŒtzen können, in dem sie ihr Betriebssystem, ihren Internet-Browser sowie die dazugehörigen Plugins stets auf dem aktuellsten ...


Wieviel Schulden Hat Niederösterreich Wirklich?

... 1: Wieviel neue Schulden macht das Land Niederösterreich im kommenden Jahr? Dazu gibt es die unterschiedlichsten Berechnungsmethoden. VP Landesrat Ludwig Schleritzko spricht von einem strukturellen Nulldefizit , kaum jemand weiß aber was das bedeutet. Diese Formulierung heißt nur, dass Niederösterreichs Verschuldung unter 0,1% des Bruttoinlandsprodukts liegt, und somit EU-konform ist. TatsĂ€chlich bedeutet das aber nicht, dass Niederösterreich keine neuen Schulden macht. Am einfachsten ist es, wenn man - wie bei ...

Wieviel Schulden Hat Niederösterreich Wirklich?

Stand halten. Spezifische Schutzmaßnahmen sind der Einsatz eines Anti-Virenprogramms, eines Script-Blockers und einer Firewall. Viele Experten empfehlen zudem Werbeblocker als zusĂ€tzliche SĂ€ule zum Schutz vor Malvertising. Dieser Mehr-SĂ€ulen-Ansatz birgt eine Analogie zum effektiven Schutz vor Spam-E-Mails. Auch bei Spam-Filtern kommen mehrere SĂ€ulen unterschiedlicher Komponenten zum Einsatz. Dazu gehören der Anti-Viren-Scan, spezielle Phishing-Filter, Whitelisten oder das Blockieren vordefinierter Datei-Typen oder Skript-Arten. Unser Gastautor Matthias Simonis. Der Schutz vor schĂ€dlichen Inhalten in Werbeeinblendungen kann auf mehrere Arten erreicht werden. Die unterschiedlichen Maßnahmen haben unterschiedliche Ziele und greifen an unterschiedlichen Stellen. Die angesprochenen AnsĂ€tze unterbinden jeweils auf ihre Art das Ausspielen von schĂ€dlichen Drittinhalten an den Benutzer. Der Script-Blocker unterbindet generell die AusfĂŒhrung von Scripten im Browser. Der Werbeblocker unterbindet generell das Laden von Werbung. Der Virenschutz betrachtet sowohl die Reputation der jeweilige ...


Diese Easter Eggs MĂŒsst Ihr Gesehen Haben

... Tode der Hauptcharaktere bekannt. Ob die Red Wedding in der Episode Der Regen von Castamaer , der Kampf zwischen Oberyn Martell und Gregor Clegane oder Ned Starks -Hinrichtung - die Figuren der Serie sterben hĂ€ufig weg wie Fliegen. Doch die Macher beweisen hin und wieder auch Humor. So gibt es zahlreiche, versteckte Easter Eggs, die einen ganz schön zum Schmunzeln bringen können. Neben Monty Python Zitaten hat der Autor George R.R. Martin auch viele musikalische EinflĂŒsse in der Serie verarbeitet. ...

Diese Easter Eggs MĂŒsst Ihr Gesehen Haben

n Domains als auch die Inhalte der Webseite und verhindert den Zugang zu Seiten, die als schĂ€dlich erachtet wurden. Auch bereits aktivierte Inhalte werden ĂŒberwacht. Die einzelnen Maßnahmen funktionieren ergĂ€nzend. Unser Gastautor Peter Meyer. Die Schutzwirkung von Werbeblockern wird dadurch erreicht, dass Werbeeinblendungen aus der Seite herausgefiltert werden. Da die Werbeeinblendungen nicht vom Betreiber der Webseite kontrolliert werden, sind Schutzmaßnahmen von dieser Seite kaum realisierbar. Der Werbeblocker schĂŒtzt den Besucher der Seite vor dieser Art von Missbrauch. Dies ist eine gekĂŒrzte Fassung des Beitrags. Wer sich genauer und technisch detaillierter fĂŒr die Schutzmaßnahmen interessiert, dem empfehlen wir das Heft 4 der CR vom 15. April 2017, S. 213–280. Peter Meyer ist Leiter des IT-Security-Portals Botfrei.de , Köln. Ralf BenzmĂŒller ist GrĂŒnder der Security Labs und Matthias Simonis ist Data-Analyst, beide bei GData Software AG , Bochum. Weitersagen und UnterstĂŒtzen. Danke! GastbeitrĂ€ge sind BeitrĂ€ge von Personen, die nicht zur _link_-Redaktion gehören. Veröffentlicht Zuletzt aktualisiert 29.06.2017 17:34 Uhr ...