Tennis Am Rothenbaum



Tennis Am Rothenbaum

Tennis am Rothenbaum: Wie geht es weiter? von Andreas Bellinger, _link_ Das Stadion am Rothenbaum soll abgerissen werden. Ist das Tennisturnier ein Auslaufmodell? Um das Hamburger Tennisturnier wird weiter gestritten. Der Club an der Alster will ein neues Stadion, Turnierchef Michael Stich so weitermachen wie bisher. Und der Deutsche Tennis Bund droht mit Umzug. Ein Blick auf die unterschiedlichen Interessen rund um den Standort am Rothenbaum. Das Fernbleiben von Lokalmatador Alexander Zverev hat im Vorfeld des Tennisturniers am Hamburger Rothenbaum fĂŒr ziemlichen Wirbel gesorgt. Ob das vermeintliche Zugpferd der 111. German Open (24. bis 30. Juli) nun eine Vereinbarung mit Turnierchef Michael Stich gebrochen hat oder nicht, wird im Ringen um die Zukunft der Traditionsveranstaltung allerdings zur Randnotiz. Das in die Jahre gekom ...


LĂ€uferin Konstanze Klosterhalfen Durchbricht Schallmauern

... deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) weiß man, welch außergewöhnliche Athletin da unterwegs ist. Bei der AnkĂŒndigung der Mannschaftsaufstellung fĂŒr die Team-Europameisterschaft in Lille am Wochenende fĂŒhrte der DLV neben den beiden Olympiasiegern Robert Harting (Diskus) und Thomas Röhler (Speer) Konstanze Klosterhalfen als AnfĂŒhrerin des Teams auf. „Das hatte ich noch gar nicht gelesen , sagt der „Shootingstar der Szene ĂŒber den Sprung in den Kreis der deutschen Top-Sportler. Es sei „eine große ...

LĂ€uferin Konstanze Klosterhalfen Durchbricht Schallmauern

mene Stadion und die unterschiedlichen Vorstellungen der drei Hauptakteure in den Planungen rund um den Standort an der Hallerstraße könnten sogar das Aus fĂŒr den seit 1924 als Hochburg des deutschen Tennis bekannten Austragungsort bedeuten. Der Deutsche Tennis Bund (DTB) jedenfalls kokettiert ganz offen mit einem Wechsel in eine andere Stadt, sollte sich die Hansestadt nicht stĂ€rker an den Kosten fĂŒr die renommierte Veranstaltung und insbesondere auch die Instandhaltung der Arena beteiligen. Der Club an der Alster wiederum will ein neues (kleineres) Stadion bauen und das alte abreißen. Stich schließlich will wissen, wie es nach dem Ende seines Ausrichtervertrags im kommenden Jahr weitergeht. Ohne Tennis-Verband geht nichts Die Situation ist vertrackt, zumal sich die beteiligten Parteien in den vergangenen Monaten offenkundi ...


Seit Alle Alles Zu Wissen Glauben, LĂ€sst Es Sich Blendend LĂŒgen

... befasste. Er befand, dass es irrefĂŒhrend sei, wenn Unternehmen Lebensmittel als Sojamilch, Tofubutter oder Veggie-KĂ€se verkaufen. Der beklagte Unternehmer und zahlreiche vegane Internetforen beklagen seitdem, dass ihnen mit diesem Urteil ein schweres Unrecht widerfuhr. Ihre BegrĂŒndung lautet: Es wisse doch jeder, dass es sich hierbei nicht um echte Milchprodukte handelt. Diese BegrĂŒndung ist lustig. Ermuntert sie doch viele andere Branchen zur Nachahmung. So könnte sich etwa die Salzburg AG in Chateau Kapuzinerberg umbenennen und Leitungswasser als Rotwein verkaufen. NatĂŒrlich zehn Mal so teuer ...

Seit Alle Alles Zu Wissen Glauben, LĂ€sst Es Sich Blendend LĂŒgen

g mehr in der Öffentlichkeit als zusammen an einem Tisch ĂŒber die Zukunft des einstigen SchmuckstĂŒcks Gedanken gemacht haben. Anscheinend am weitesten gediehen sind dabei die PlĂ€ne des Club an der Alster, der als PĂ€chter des Areals ein umfangreiches Neubauvorhaben vorgestellt hat. Anfang dieses Jahrtausends hat der noble Hockey- und Tennisverein dem finanziell in Schieflage geratenen DTB das 1988 von der Hansestadt erworbene und bis 2049 gĂŒltige Erbbaurecht fĂŒr 1,15 Millionen Euro abgekauft. Dem Tennis-Verband blieben die Nutzungsrechte - und die haben es in sich. Ohne unser EinverstĂ€ndnis kann das Stadion nicht abgerissen werden , sagt DTB-VizeprĂ€sident Dirk Hordorff _link_. Stich: Tolle Open-Air-Arena Bild vergrĂ¶ĂŸern So will es der Club an der Alster . Aber der Club an der Alster will bauen , das im Wohngebiet zwisch ...


Willkommen Im Alpenwahn Bei Toni Und Nora Jochner

... begann der ganze Alpenwahn. Jochner, der sich beruflich neu orientieren wollte, marschierte zum Oberpollinger in MĂŒnchen. „Um zu schauen, in welcher Abteilung am meisten los ist. In der fĂŒr Haarklammern standen die Leute in Dreierreihen an. Also designten Jochner und seine Frau zunĂ€chst Haarspangen. Dann kam der Landhausstil, und die beiden stiegen auf Trachtenaccessoires um. „Man braucht a bissl Talent und a bissl Technik. Das Ende des Kommunismus war sein großer Start. 1990, nach dem Mauerfall, ...

Willkommen Im Alpenwahn Bei Toni Und Nora Jochner

en Haller- und Hansastraße angesiedelte GelĂ€nde modern gestalten. Ein Hockeyplatz fĂŒr 3.000 Zuschauer soll entstehen, ein neues Tennis-Stadion als Multifunktionsarena mit 7.500 PlĂ€tzen und eine Tiefgarage mit 800 StellplĂ€tzen. Die Allianz-Versicherung soll sich analog zum MĂŒnchner Fußballstadion des FC Bayern bereits die Namensrechte fĂŒr die kommenden 13 Jahre gesichert haben. Das alte Stadion (13.200 Zuschauer) wĂŒrde abgerissen. Die PlĂ€ne sind von den rund 4.000 Alster-Mitgliedern allerdings noch gar nicht genehmigt worden - und auch Stich hĂ€lt wenig von einem Umzug in eine neue Tennis-Arena: Sicher sind am alten Stadion einige Renovierungsarbeiten notwendig. Aber man hat mitten in der Stadt eine tolle Open-Air-Arena. In welcher anderen Metropole Deutschlands gibt es so was schon? Entscheidung erst im September Stich ...


Also Macht Er Einen 2500-Kilometer-Umweg

... dem Flughafen spazierte. Es gibt jedoch auch Kritik. Im Netz beschwerten sich mehrere Nutzer ĂŒber die UmweltschĂ€den durch die Billigflieger, die Furness in Kauf nahm, nur um ein bisschen Geld zu sparen. Es sei ihm ums Prinzip gegangen, verteidigte sich der Brite. Außerdem wĂŒrde er im Arbeitsleben aktiv CO2 einsparen. Ob das so einfach ist, scheint aber fraglich: Furness macht eine Ausbildung zum Frachtschiff-Offizier. Im Video: Frau wirft aus Aberglaube MĂŒnze in Flugzeugtriebwerk Bit Project ...

Also Macht Er Einen 2500-Kilometer-Umweg

und Detlef Hammer, GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Turnier-Ausrichters HSE, sind sicher, fĂŒr alle Parteien tragfĂ€hige Alternativen fĂŒr den geplanten Abriss zu finden. Sie wollen vom DTB den Zuschlag fĂŒr einen neuen Drei- bis FĂŒnfjahresvertrag (Hordorff) - und das möglichst noch vor dem Turnier in diesem Jahr, um Planungssicherheit und Argumente beispielsweise in den Verhandlungen mit potenziellen Titelsponsoren zu haben. Doch so schnell ist der DTB augenscheinlich nicht. Hordorff: Ich denke, wir werden die Entscheidung erst im September getroffen haben. DTB-PrĂ€sident Ulrich Klaus ist in jeder Hinsicht gesprĂ€chsbereit, betont aber: Es muss sichergestellt sein, dass der DTB weder wirtschaftlich noch organisatorisch schlechter gestellt ist als heute. Die kostenfreie Nutzung der BĂŒrorĂ€ume der GeschĂ€ftsstelle sind dabei ein ...


Der Garcia-Report Liefert Mehr Fragen Als Antworten

... damit, dass die Computer, die man fĂŒr den Bewerbungsprozess benutzt habe, geliehen worden seien und danach zerstört wurden. Und die E- Mail-Adressen von Google, die das russische WM-Organisationskomitee verwendete, wurden ebenfalls nicht freigegeben – angeblich von Google. Auch die russische Regierung gab keine Informationen heraus. Es ist also wenig ĂŒberraschend, dass Russland so vordergrĂŒndig sauber aus der Untersuchung herauskommt. Zumal sogar der englische Verband, der sich ebenfalls um die WM 2018 bewarb, auf Bitte von Jack Warner seinem angeblichen Adoptivsohn ...

Der Garcia-Report Liefert Mehr Fragen Als Antworten

Thema wie auch die Einnahmen aus Vermietungen oder beispielsweise dem internationalen Beachvolleyball-Turnier, das im August seine zweite Auflage am Rothenbaum erleben wird. Kein Problem sieht darin Alster-PrĂ€sident Thomas Wiedermann. Im Hamburger Abendblatt bestĂ€tigte er, dass der DTB die FlĂ€chen bekomme, die er benötigt. DTB fordert die Sportstadt Hamburg Das mobile Zeltdach ist dreckig und marode. Womöglich aber sind derlei KompensationsgeschĂ€fte gar nicht nötig. Andere Kommunen sind bereit, deutlich mehr zu zahlen, um große Sportveranstaltungen auszurichten , sagt Klaus in Anspielung auf die 100.000 Euro, die die Stadt Hamburg als Turnier-Zuschuss bereithĂ€lt. Hordorff macht derweil auf ein weit kostspieligeres Szenario aufmerksam: Was ist, wenn das marode Zeltdach kaputt geht?  Das kann der DTB nicht schulter ...


Experten-Tipps FĂŒr KontrollwĂ€gelösungen In Der Pharmaindustrie

... ausgerĂ€umt sein, kann die Behörde Geldbußen verhĂ€ngen, die Einstellung des Betriebs veranlassen, Chargen zurĂŒckrufen und in sehr schweren FĂ€llen sogar rechtliche Schritte einleiten. Der Systemhersteller muss gegenĂŒber der zustĂ€ndigen Aufsichtsbehörde nachweisen können, dass er ĂŒber umfassende Kenntnisse der ProzessablĂ€ufe verfĂŒgt und geltende QualitĂ€tsstandards eingehalten wurden. Der Pharmahersteller muss vor der Systemqualifizierung sĂ€mtliche mit dem Produkt verbundenen Anforderungen schriftlich in einem Laste ...

Experten-Tipps FĂŒr KontrollwĂ€gelösungen In Der Pharmaindustrie

n. Ergo: Ohne eine finanzielle Zusage der selbsternannten Sportstadt Hamburg könnte ein Standortwechsel rasch bittere RealitĂ€t werden. Neben Stich, der bereit ist, mehr fĂŒr den Ausrichtervertrag zu zahlen ( Der aufgerufene Betrag ist absolut im Rahmen ), sollen lĂ€ngst andere Investoren und Veranstalter ihren Hut in den Ring geworfen haben. Ein Wechsel nach Berlin, DĂŒsseldorf oder eine andere deutsche Großstadt sei denkbar. Konkret will Hordorff im GesprĂ€ch mit _link_ nicht werden. Vision von einem Damen-Turnier Dabei hat der DTB eigentlich ein hohes Interesse daran, in Hamburg zu bleiben. Das zeigen wohl auch die PlĂ€ne, mittelfristig wieder ein Damen-Turnier am Rothenbaum auszurichten. Wir haben tolle Spielerinnen mit Angelique Kerber an der Spitze und in Porsche einen interessanten Förderer , sagt Hordorff. Ein ...


Peter Sloterdijk Wird 70 Mitdenkender Selbstdenker

... ssmann, in BĂŒchern wie „Zorn und Zeit (2006), „Gottes Eifer (2007), „Im Schatten des Sinai (2013) und zuletzt noch im Band „Die schrecklichen Kinder der Neuzeit (2014) ein aggressives Potenzial unterstellt, das unsere Gegenwart auf fatale Weise bestimme. Manche Kritiker wollen in diesen Schriften antijĂŒdische Untertöne entdeckt haben. GegenentwĂŒrfe als Berufung Den Gegenentwurf zu diesem aus Sloterdijks Sicht auf Expansion, totale Mobilmachung und Weltunterwerfung angelegten monotheistischen Projekt hat der Schriftsteller in seiner „SphĂ€ren -Trilogie (1998–2004) ...

Peter Sloterdijk Wird 70 Mitdenkender Selbstdenker

Damen-Event in der GĂŒte des Turniers in Stuttgart schwebe ihm vor - vielleicht im Vorfeld der French Open. Auf jeden Fall aber nicht als Kombi-Veranstaltung parallel zum Herren-Turnier, denn dafĂŒr reiche der Platz nicht aus, so der DTB-Vize. In den Fokus geraten bei diesen Gedankenspielen sofort auch die stĂ€dtischen Genehmigungen, die laut Abendblatt fĂŒr den Bebauungsplan Harvestehude 11 seit 2006 in Paragraf II vorsehen, dass an maximal 22 Tagen im Jahr Sport und sonstige Großveranstaltungen zulĂ€ssig sind - detaillierte LĂ€rmschutzbestimmungen inbegriffen. Stich: HĂ€tte Zverevs gern am Rothenbaum gesehen NDR 2 - 15.06.2017 14:00 Uhr Autor/in: Perlebach, Thomas Alexander und Mischa Zverev haben Turnierdirektor Michael Stich eine Absage erteilt und werden nicht in Hamburg spielen. Thomas Perlebach sprach mit Michael Stich. 5 bei 1 Bewertungen ...