Feminismus-Zeitschrift Vor 40 Jahren Erschien Die Erste Ausgabe Der Emma



Feminismus-Zeitschrift Vor 40 Jahren Erschien Die Erste Ausgabe Der Emma

Feminismus-Zeitschrift: Vor 40 Jahren erschien die erste Ausgabe der ‚ÄěEmma Das Cover der aktuellen Jubil√§ums-Ausgabe der Emma , Ausgabe¬† Januar/Februar 2017. Ja, es hat sich was ver√§ndert in den letzten 40 Jahren. Aber es hat sich nicht genug ver√§ndert. Arbeiterinnen , so prangert es die Zeitschrift Emma in ihrer ersten Ausgabe an, verdienen 72,3 Prozent des Bruttostundenverdienstes ihrer m√§nnlichen Kollegen. Heutzutage betr√§gt die Gehaltsl√ľcke zwischen M√§nnern und Frauen, die sich nun Gender Pay Gap nennt, rund sieben Prozent. Bei gleicher Arbeit und gleicher Ausbildung - Lohngerechtigkeit sieht immer noch anders aus. Und Alice Schwarzer, seit der ersten Stunde Chefredakteurin und Verlegerin der Emma, darf sich best√§tigt sehen in dem, was seit 40 Jahren die publizistische Leitlinie des Blattes ist: Mitzuk√§mpfen gegen die Erniedrigung und Benachteiligung von Frauen . Premiere am 26. Januar 1977 Als Zeitschrift f√ľr Frauen von Frauen kommt Emma am 26. Januar 1977 auf den Markt. Der Titel, so erinnert sich Alice Schwarzer, war irgendwann mal aufgetaucht und gefiel uns. Nicht nur wegen der Anspielung auf die Em(ma)anzipation, sondern auch, weil er das selbstironische Gegenteil von platt Erwartetem war: Wie w√ľrde sie wohl hei√üen, diese Zeitschrift der jetzt vollends gr√∂√üenwahnsinnigen Schwar ...


Daniel G√ľnther Neuer Ministerpr√§sident In Schleswig-Holstein

... Ministerpr√§sident in Schleswig-Holstein. ¬©¬†Markus Scholz Jamaika -Koalition im Norden CDU-Aufsteiger Daniel G√ľnther am Ziel: Der 43-J√§hrige ist Chef einer Jamaika -Regierung aus Union, Gr√ľnen und FDP¬†in Schleswig-Holstein. Er bekam aber zwei Stimmen weniger als von ihm wohl erhofft. Kiel - Der CDU-Politiker Daniel G√ľnther ist neuer Ministerpr√§sident von Schleswig-Holstein. Der 43-J√§hrige erhielt bei seiner Wahl im Landtag in Kiel im ersten Wahlgang 42 von 73 Stimmen. Die Koalitionspartner CDU, Gr√ľne und FDP haben gemeinsam ...

Daniel G√ľnther Neuer Ministerpr√§sident In Schleswig-Holstein

zer? Nora? Die R√§cherin? Die Amazone? Nein. Emma. Ganz einfach Emma. Das Cover der ersten EMMA-Ausgabe vom Februar 1977 Diese Emma schl√§gt ein: Die Erstauflage von 200 000 Exemplaren ist im Handumdrehen verkauft, 100 000 Hefte m√ľssen nachgedruckt werden. Die erste Emma - Kostenpunkt drei Mark - kommt, wenn man es nett sagen will, sehr spr√∂de daher: Sie verzichtet komplett auf den Glamour der √ľblichen Frauenzeitschriften, verspr√ľht den Charme einer handgestrickten Sch√ľlerzeitung (Sch√ľlerInnenzeitung?) und hat es auf 64 Seiten gleichwohl ganz sch√∂n in sich. Es geht unter anderem um die Benachteiligung der Frauen bei einer Scheidung, um die Milde f√ľr Frauenm√∂rder vor Gericht und um die Rolle der Vietnamesinnen beim Befreiungskampf. Alice Schwarzer spricht mit Schauspielerin Romy Schneider und stellt Gemeinsamkeiten fest: Wir sind die beiden meistbeschimpften Frauen Deutschlands. Im modischen Bereich gibt s in der ersten Ausgabe Warnungen vor dem, was hochhackige Schuhe alles anrichten k√∂nnen, n√§mlich Krallenzehen, H√ľhneraugen, Durchblutungsst√∂rungen und Krampfadern. Angst vor Verlust der Zeugungskraft Der erste Selbst-ist-die-Frau-Tipp handelt von der Abflussverstopfung. Und unter der √úberschrift Des Mannes Wunderhorn wird die Sterilisation des Mannes als eine M√∂glichkeit zur Schwangerschaftsv ...


Erstmals Leben Zehn Millionen Ausländer In Deutschland

... ammung wie nie zuvor registriert. Die Zusammensetzung dieser Bevölkerungsgruppe hat sich zuletzt verändert. 30. Juni 2017, 14:13 Uhr Quelle: ZEIT ONLINE, afp, kna, dpa, jk 662 Kommentare Passanten genießen den Sommerabend am Landwehrkanal in Berlin-Kreuzberg. © Sean Gallup/Getty Images/Getty Images Die Zahl der Menschen in Deutschland, die ausschließlich eine ausländische Staatsangehörigkeit besitzen, hat einen Höchststand erreicht. Im Ausländerzentralregister (AZR) waren am Ende des vergangenen Jahres gut zehn Millionen Menschen registriert ...


erh√ľtung propagiert. Frau fragt sich, warum M√§nner solche Angst haben vor dem Verlust der Zeugungskraft, und findet die Antwort: M√§nner f√ľrchten um ihre Macht - die Macht, Frauen zu schw√§ngern, sie einer ungewollten Mutterschaft auszuliefern . Die existierende Presse , schreibt Alice Schwarzer zur Begr√ľ√üung ihrer Erstleserinnen, ist eine M√§nnerpresse. In Emma, versichert sie, wird kein Mann schreiben. Denn M√§nner stecken nun mal nicht in Frauenhaut . In Frauenfragen sind Frauen die Kompetentesten. Die M√§nnerpresse nimmt sich gleichwohl fl√§chendeckend des weiblichen Neuank√∂mmlings auf dem Zeitschriftenmarkt an. Emma ist kein Strahleweib mit sexy Wackelpo , findet der in solchen Sachen fachkundige K√∂lner Express heraus, Emma ist sehr sachlich, sehr n√ľchtern, ihr Charme ehrlich. Die Welt ist weniger angetan: Es fragt sich, wie viele Frauen sich so primitiv einfangen lassen. Frau Schwarzer scheint nicht nur eine Ver√§chterin der M√§nner, sondern auch eine der Frauen zu sein. Und die FAZ orakelt √ľber die Frauenbewegung: Auf Dauer wird hier f√ľr die moderne Gesellschaft mehr Sprengstoff liegen als in den Traumt√§nzereien verworrener Systemver√§nderer. Nicht unerw√§hnt bleiben soll Emma-Leserin Gerda Scholz aus Limburg. Sie schreibt an die Redaktion: F√ľr Emma k√∂nnte ich euch die F√ľ√üe ...


Manchmal Höre Ich Die Tiere Sogar Schreien

... S√§ngerin Kate Raw setzt sich mit ihrer Musik f√ľr den Tierschutz ein. Und wohnt dabei selber auf einem Schlachthof. Bild: the animal crew Will die Leute zum Thema Tierleiden sensibilisieren: Kate Raw. 29 Jun '17 Die Message am Ende deines ersten Videos ist: Talk about it! . Wie ist der Rest zu verstehen?¬†Wir haben versucht, auf farbige und √§sthetische Art darzustellen, wie die Tiere Leid ausgesetzt sind. Musik und Tierschutz ‚Äď passt das zusammen?¬†Klar. Die Musik hilft, das manchmal zu abstrakte Thema auf eine coole, spielerische Art zu den Leuten zu bringen. Es ist ...

Manchmal Höre Ich Die Tiere Sogar Schreien

k√ľssen. Sofort nachdem ich einige Artikel gelesen hatte, wagte ich, bei einem Streit mit meinem Mann meine Schnauze mal aufzurei√üen. Sprachrohr von Alice Schwarzer Emma h√§tte nat√ľrlich auch Alice hei√üen k√∂nnen, denn seit Anbeginn ist die Zeitschrift auch (und zumeist vor allem) das Sprachrohr ihrer Herausgeberin. Das wird schon optisch ziemlich deutlich: Im ersten Heft ist Alice Schwarzer gleich sieben Mal im Bild; 40 Jahre sp√§ter, in der Jubil√§ums-Ausgabe, taucht die Chefin, die sagt, dass es bei Emma keine Chefin gibt, die √ľber die K√∂pfe der anderen hinweg entscheidet, mindestens 14 Mal bildm√§√üig auf. Die Mitarbeiterinnen der feministischen Zeitschrift Emma , Margitta H√∂sel (l-r), Gr√ľnderin Alice Schwarzer, Angelika Mallmann und Alexandra Eul Schwarzer ist 34 Jahre alt, als sie sich auf das Wagnis Emma einl√§sst. Ihre Stimme hat gleichwohl schon l√§ngst Gewicht in der Frauenbewegung, sie selbst bezeichnet sich als Radikal-Feministin und kl√§rte in einem Zeit-Interview auf: Dieses bei uns so in Verruf gekommene Wort radikal, das hei√üt ja an die Wurzel gehen. Radikal-Feminismus hei√üt, die Sache gr√ľndlich zu Ende denken. Gr√ľndlich zu Ende denken bedeutet, eine Radikal-Feministin muss jede Zuweisung, jede Rollenzuweisung im Namen der Natur zur√ľckweisen. In Deutschland ist die Journalistin ...


M√§nner D√ľrfen Dick Sein

... 22. Juni 2017 um 16:51 Uhr Gabourey Sidibe ¬© Cover Media, CoverMedia Unfaire Standards Gabourey Sidibe (34) kreidet Doppelmoral an. Nachdem die Schauspielerin ('Precious') an Typ-2-Diabetes erkrankt war, entschied sie sich f√ľr eine magenverkleinernde Operation. In den vergangenen Monaten purzelten die Kilos bei Gabourey dann deutlich - was nat√ľrlich auch Au√üenstehenden nicht verborgen blieb. Dass allerdings eher Frauen als M√§nner auf solche k√∂rperlichen Ver√§nderungen - und generell auf ihr Gewicht - angesprochen werden, st√∂√üt der Darstellerin sauer ...

M√§nner D√ľrfen Dick Sein

und Publizistin sp√§testens zwei Jahre vor dem Emma-Start das Gesicht der Frauenbewegung. Ihr Buch Der kleine Unterschied und seine gro√üen Folgen schafft es 1975 in die Bestseller-Listen, im selben Jahr tut ein Fernseh-Streitgespr√§ch mit der Autorin Esther Vilar ein √úbriges, um Alice Schwarzer bundesweit bekannt zu machen. Ihre Medien-Pr√§senz h√§lt bis heute an, √∂ffentliche Auftritte sind f√ľr Alice Highnoon , hei√üt es auf ihrer Internetseite. Wo es um die Sache der Frauen geht, mischt sich Schwarzer ein, wortgewaltig, streitlustig, angriffsfreudig, Kritiker gebrauchen gern auch schon mal die Vokabeln moralisierend, herablassend, selbstgerecht. Widerspruch, so kann man aus manchen TV-Diskussionen lernen, kommt bei Alice Schwarzer nicht besonders gut an. Der Versuch, die Chefredaktion der Emma im Jahr 2008 in andere H√§nde zu geben, in die H√§nde der WDR-Moderatorin Lisa Ortgies (Frau TV), scheitert nach nur zwei Monaten. Wenig elegant und wenig kollegial l√§sst danach die K√∂lner Emma-Redaktion verlauten: Zu unserem Bedauern eignet sich die Kollegin nicht f√ľr die umfassende Verantwortung einer Chef-redakteurin. Schwarzer nimmt das Ganze wieder selbst in die Hand. Viele wichtige Themen angesto√üen Wie auch immer man(n) zu ihrem auch in der Frauenbewegung nicht unumstrittenen Frauen/M√§nner-Bild ...


Highlight Des Galopprennsports

... 50. Geburtstag plant der K√∂lner Jockey Andreas Helfenbein einen gro√üen Coup. Beim 148. Deutschen Derby im Galopprennsport reitet Helfenbein am Sonntag (15.40 Uhr) in Hamburg den favorisierten Hengst Colomano und kann seine Karriere kr√∂nen. Vor drei Jahren hatte er seinen ersten Derby-Sieg ungl√ľcklich verpasst. Jetzt will er das Vers√§umte beim bedeutendsten und h√∂chstdotierten Rennen des deutschen Turfsports nachholen. Damals war Helfenbein aufgrund eines vorherigen Sturzes als nicht ausreichend fit aussortiert und durch Weltstar Christophe ...

Highlight Des Galopprennsports

stehen mag: Alice Schwarzer hat in ihrer Emma mit gr√∂√üter Unerschrockenheit Themen angesto√üen, Kampagnen initiiert, die erhebliche gesellschaftliche Bedeutung hatten und haben. Schon in der zweiten Ausgabe erscheint der erste Protest-Artikel gegen Klitoris-Verst√ľmmelung: Die Klitoris-Beschneidung ist der wohl extremste und brutalste Ausdruck einer M√§nnergesellschaft, die Frauen das Recht auf ihren K√∂rper und ihre Sexualit√§t abspricht. Emma startet Aktionen der unterschiedlichsten Art: gegen Pornografie und f√ľr den (freiwilligen) Einsatz von Frauen bei der Bundeswehr, gegen den Magerwahn und f√ľr die Elternzeit von V√§tern, gegen die Darstellung der Frau als blo√ües Sexualobjekt und f√ľr den Frauenfu√üball. Die Zeitschrift hat vieles fr√ľhzeitig ins √∂ffentliche Bewusstsein gebracht, nicht zuletzt dies: Schon 1979 wird in der Zeitschrift √ľber fundamentalistischen Islamismus und Kopftuch geschrieben. Alice Schwarzer Emma ist, wie Alice Schwarzer sagt, so etwas wie ein nationales Frauenb√ľro . Bei aller Themenschwere und bei aller Ernsthaftigkeit: Emma kann auch witzig sein, und das nicht nur in den kult-w√ľrdigen Cartoons von Franziska Becker. Der Pascha des Monats Seit Anbeginn wird satirisch ein Pascha des Monats gek√ľrt; die Liste derer, die auf frauenfeindlichen Wegen ertappt wurden, reicht ...


Jens Rose √úber Perspektiven Und Personalien Beim Ksv Hessen

... berufen, der neue Oberb√ľrgermeister Christian Geselle nimmt einen Platz im Aufsichtsrat ein. Kassel. Nach dreieinhalb Jahren Abstinenz ist er wieder zur√ľck beim KSV: Jens Rose. Der langj√§hrige Vorsitzende der L√∂wen wurde am Dienstagabend vom neu gew√§hlten Aufsichtsrat als erstes Vorstandsmitglied berufen. Wir haben mit dem 56-J√§hrigen √ľber die Mitgliederversammlung, seine kommenden Aufgaben und m√∂gliche weitere Personalien an seiner Seite gesprochen. Herr Rose, wie war Ihre Gef√ľhlslage nach der Berufung in den Vorstand? Jens Rose: Ich ...

Jens Rose √úber Perspektiven Und Personalien Beim Ksv Hessen

vom Dalai Lama bis zum Papst, von Martin Luther bis zu Helmut Schmidt, von Georg Baselitz bis zu David Bowie. Als der Stern , mit dem Emma einige heftige Fehden austr√§gt, seine Titelseite Frauen sprechen √ľber ihre Br√ľste mit besonders vielen nackten Br√ľsten dekoriert, kontert die Frauenzeitschrift unter dem Motto M√§nner sprechen √ľber ihr Glied mit 20 mehr oder minder ansehnlichen Penis-Exemplaren. Und gegen die grassierenden Blondinenwitze setzt Emma eine Zeit lang den M√§nnerwitz des Monats: Was ist der Unterschied zwischen einer Kneipe und einer Klitoris? - Die Kneipe finden die M√§nner auf Anhieb. Wenig zu lachen freilich gibt s heute beim Blick auf die Auflage. Die 300 000 gedruckten Exemplare des ersten Heftes erscheinen wie ein sch√∂ner Traum aus l√§ngst vergangenen Tagen. Emma befindet sich in permanentem Sinkflug, die Mediadaten von 2017 verzeichnen gerade einmal 29 754 verkaufte Hefte. Das ist nicht sonderlich viel f√ľr eine Zeitschrift, die sich vor allem √ľber die Verkaufserl√∂se aus Abonnements und Einzelverkauf finanzieren muss. Die Anzeigenbelegung h√§lt sich in einem sehr √ľberschaubaren Rahmen, auch wenn die Emma-Werbung ein Elite-Umfeld verspricht: Emma hat die j√ľngsten Leserinnen aller vergleichbaren (Frauen)-Magazine, die Bildungsavantgarde und die Top-Entscheiderinnen. Das ...


Wie Sinnvoll Sind Diäten Mit Abnehmpulver

... aber ohne √§rztlichen Rat sollte man sich nicht ausschlie√ülich davon ern√§hren.¬† Das Prinzip ist einfach, und bequem ist es auch: Mit fettarmer Milch oder Wasser werden Abnehm-Pulver oder Granulate anger√ľhrt, fertig ist eine Suppe oder ein Drink. Diese breiige oder fl√ľssige Kost ersetzt komplette Mahlzeiten ‚Äď und schon purzeln die Pfunde. Doch um den Speck, den man sich in der Weihnachtszeit angefuttert hat, wieder loszuwerden, eignet sich diese Methode nicht. Bis zu zwei Kilo pro Woche abnehmen ...

Wie Sinnvoll Sind Diäten Mit Abnehmpulver

Durchschnittsalter ist 42 Jahre; 46 Prozent sind unter 40 Jahren; 61 Prozent haben einen Hochschulabschluss. Ans Aufh√∂ren denkt Alice Schwarzer auch nach 330 Ausgaben und 29 068 gef√ľllten Emma-Seiten nicht. Zum Jubil√§um ist sie k√§mpferisch wie eh und je gestimmt: Sp√§testens nach dem Gegen-Putsch von Erdogan in der T√ľrkei und der Trump-Wahl in Amerika , sagt sie ihrem Lese-Publikum, d√ľrfte nun wieder klar sein: Feministischer Widerstand ist (√ľber)lebenswichtig. Nicht nur f√ľr die L√§nder, in denen Frauen g√§nzlich rechtlos sind bis zur Unsichtbarkeit, sondern auch in unseren relativ privilegierten Breiten. Denn der Fortschritt ist keineswegs gesichert. Was freut Sie, was √§rgert Sie an Emma? fragt die Redaktion im Jubil√§umsheft 2017. Angela Merkel antwortet in der ihr eigenen Art. Sie freut sich, dass Emma sich weiterhin hartn√§ckig f√ľr die Belange von Frauen einsetzt und sich auch durch Gegenwind nicht vom Kurs abbringen l√§sst . Und √§rgert sich, dass Emma manchmal auch da streitbar und unvers√∂hnlich ist, wo Konsensbereitschaft und L√∂sungsangebote ihren Zielen f√∂rderlicher w√§ren . Entertainer Harald Schmidt kommt mit erheblich weniger W√∂rtern aus. Ihn freut an Emma: Alice Schwarzer . Ihn √§rgert an Emma: Alice Schwarzer . Kommentare k√∂nnen nur von 08:00 - 21:00 Uhr verfasst werden. Wir bitten um Verst√§ndnis. ...