Ausgaben FĂŒr Krebsmedikamente Stark Gestiegen



Ausgaben FĂŒr Krebsmedikamente Stark Gestiegen

Krebsmedikamente verursachen immer mehr Kosten Arzneimittelreport Ausgaben fĂŒr Krebsmedikamente stark gestiegen In Deutschland verursachen Krebsmedikamente immer mehr Kosten. Das geht aus einem neuen Barmer-Bericht hervor - die Krankenkasse kritisiert die Pharmakonzerne. Tabletten in einem Glas (Archivbild) Donnerstag, 22.06.2017   12:22 Uhr Die Preise fĂŒr Krebsmedikamente steigen seit Jahren massiv - und damit auch die Ausgaben der Krankenkassen. Das geht aus dem Arzneimittelreport der ...


Die UngesĂŒhnte Schande Des Westdeutschen Sports

... EM-Vierte, war im Kampf um sportlichen Erfolg zum Wrack behandelt worden. Mit hunderten Spritzen, tausenden Tabletten. Dies ging aus den Berichten der Ermittler hervor, „Dokumenten des Schreckens , die das Nachrichtenmagazin Spiegel 1987 in AuszĂŒgen veröffentlichte. Dressel steht fĂŒr eine Ära, in der, wie auch neueste EnthĂŒllungen zeigen, die Bundesrepublik der DDR an Skrupellosigkeit in nichts nachstand. Dressels Arzt nannte sie „im höchsten Maße gesund Allein ihr Freiburger Arzt Armin KlĂŒmper, damals Guru fĂŒr viele westdeutsche ...

Die UngesĂŒhnte Schande Des Westdeutschen Sports

Barmer-GEK hervor, die zweitgrĂ¶ĂŸte deutsche Krankenkasse hat in Berlin ihren Bericht vorgestellt. Demnach sind die Aufwendungen fĂŒr onkologische PrĂ€parate seit dem Jahr 2011 um 41 Prozent gestiegen. Sie ĂŒbertrĂ€fen damit deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Fertigarzneimittel, die im selben Zeitraum um 20 Prozent angewachsen seien. HĂ€tten die Arzneimittelkosten fĂŒr eine typische Chemotherapie in den Neunzigerjahren umgerechnet noch bei wenigen Tausend Euro gelegen, so seien ...


Im Flugzeug Keine Cola Trinken

... halten KohlensĂ€ure, die den Bauch aufblĂ€ht. Wer Sprudel-GetrĂ€nke auch noch in 2000 Metern Höhe konsumiert, wird den BlĂ€h-Effekt verstĂ€rkt spĂŒren : „Im Flugzeug dehnt sich Luft um 20 bis 30 Prozent aus , weiß Flugarzt Dirk-Matthias Rose des Flugmedizinischen Zentrums Flymed (Frankfurt). Die Luft, die mit der KohlensĂ€ure in unseren Körper gelangt, will dann schnellstmöglich raus - und das passiert am hĂ€ufigsten auf natĂŒrlichem Weg: durch BlĂ€hungen . Alkohol wirkt stĂ€rker im Flugzeug Da im Flieger ein ...

Im Flugzeug Keine Cola Trinken

es zehn Jahre spĂ€ter einige Zehntausend Euro gewesen, sagte Barmer-Chef Christoph Straub. Heute erreichen die Kosten in vielen FĂ€llen eine GrĂ¶ĂŸenordnung von Hunderttausend Euro und mehr. FĂŒnf der zehn Medikamente mit der grĂ¶ĂŸten Umsatzsteigerung dienten der Behandlung von Tumorerkrankungen. Preisdebatte notwendig Der Trend lĂ€sst sich laut Barmer nicht durch eine grĂ¶ĂŸere Anzahl betroffener Patienten erklĂ€ren, denn darauf entfielen seit 2011 lediglich acht Prozent der Steigerunge ...


Übergewicht Kann Sich Auf Erbgut Auswirken

... rsache. Die hĂ€ufigsten Krebsarten in Deutschland 1 von 4 vorherige Seite nĂ€chste Seite Prostatakrebs: Er ist mit rund 65000 Neuerkrankungen jĂ€hrlich der hĂ€ufigste bösartige Tumor bei MĂ€nnern. Über 12 000 MĂ€nner sterben pro Jahr daran. Die 5-Jahres-Überlebensrate liegt zwischen 83 und 94 Prozent. Risikofaktoren: MĂ€nnliche Geschlechtshormone sind mit dafĂŒr verantwortlich; genetische Vorbelastung. Darmkrebs nennt man alle Krebserkrankungen, die den Dickdarm, den Mastdarm oder den After betreffen. Mit 16 Prozent ist er ...

Übergewicht Kann Sich Auf Erbgut Auswirken

n. Ziel der Pharmahersteller ist allein der maximale Umsatz , kritisierte Straub. Auch bei Krebsmedikamenten seien jedoch faire Preise wichtig. Er forderte, nach fĂŒnf Jahren den Nutzen von Arzneimitteln zu ĂŒberprĂŒfen und darauf basierend ein realistisches Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis zu bestimmen. Die Autoren der Studie haben die Kosten von 31 Onkologie-PrĂ€paraten in Europa, Australien und Neuseeland verglichen. Demnach liegen in Deutschland bei 90 Prozent der Medikamente die Preise ...


70 Tonnen Schweres BohrgerĂ€t StĂŒrzt In Einfamilienhaus

... des Bachs steht der Rohbau des Hauses, auf das gegen 9 Uhr das riesige GerĂ€t gekippt ist. Nach Informationen der Polizei ist dabei der 52-jĂ€hrige Fahrer des mobilen BohrgerĂ€tes leicht verletzt worden. Die große Maschine war regelrecht auseinandergebrochen, wie Einsatzleiter Sven Illgen von der Hainichener Feuerwehr berichtete. Die Wehr war gerufen worden, um die ausgelaufenen FlĂŒssigkeiten zu beseitigen. An der Berthelsdorfer Straße in Hainichen ist am Freitag gegen 9 Uhr dieses riesige ...

70 Tonnen Schweres BohrgerĂ€t StĂŒrzt In Einfamilienhaus

ĂŒber dem Mittelwert. Acht der 31 Mittel kosteten hier sogar am meisten. Notwendig sei eine Debatte, ob die Preise fĂŒr Krebsmedikamente noch gerechtfertigt seien, forderte Straub. Studienautor Daniel Grandt vom Klinikum SaarbrĂŒcken betonte, neue Arzneimittel fĂŒhrten nicht zu einer Heilung, sondern in der Regel zu einer VerlĂ€ngerung des Überlebens zunĂ€chst ohne Fortschreiten der Krankheit um wenige Monate. Er erklĂ€rte, die Pharmafirmen hĂ€tten zudem offenbar ein großes Interesse ...


Alexander Zverev KĂ€mpft Sich In Halle Ins Halbfinale

... Federer trifft zuvor auf Karen Chatschanow aus Russland. Ich freue mich riesig. Vielen Dank, dass ihr alle geblieben seid. Das Publikum hat mir heute wirklich sehr geholfen , sagte Zverev nach seinem Erfolg in 2:12 Stunden. Es war nicht einfach, Roberto gibt einfach immer alles. Ich bin froh, dass ich weiter dabei bin , sagte der Vorjahresfinalist. In einer hochklassigen Partie musste Zverev eine absolute Topleistung zeigen, um seine Chance auf den ersten Titel bei der 1,966 Millionen Euro dotierte Rasen-Veransta ...

Alexander Zverev KĂ€mpft Sich In Halle Ins Halbfinale

daran, Krebsmittel als sogenannte Orphan Drugs zuzulassen. Um eine solche Zulassung zu erhalten, mĂŒssen weniger Belege ĂŒber Nutzen und Sicherheit des Arzneimittels vorgelegt werden , sagte Grandt. Orphan Drugs sind Medikamente zur Behandlung seltener Erkrankungen. Spitzenreiter Adalilumab Insgesamt stiegen die Arzneimittelausgaben fĂŒr Barmer-Versicherte im vergangenen Jahr pro Kopf um 3,5 Prozent, was vor allem auf Mehrverordnungen und weniger auf eine Steigerung der durchschnittlic ...


SanĂ©s Entwicklung Überrascht Mich Nicht

... ist. Eine Prognose darĂŒber, wie es in drei Jahren aussehen wird, will ich nicht wagen. Wir sind jetzt erstmal froh darĂŒber, dass wir wieder aufgestiegen sind, denn das war schwer genug. Der Wiederaufstieg von Stuttgart ist kein Einzelfall in den letzten Jahren. Auch andere große Klubs wie Hertha BSC oder Eintracht Frankfurt haben sich wieder in der Bundesliga etabliert, Hertha steht sogar zum zweiten Mal in Folge in der Europa League. Sind diese Vereine Vorbilder fĂŒr den VfB? Wir wollen nicht zu weit nach vorne schauen ...

SanĂ©s Entwicklung Überrascht Mich Nicht

hen Arzneimittelkosten zurĂŒckging. Umsatzspitzenreiter war demnach der Wirkstoff Adalimumab, ein Medikament gegen rheumatoide Arthritis und chronische entzĂŒndliche Darmerkrankungen. Es folgten ein BlutverdĂŒnner mit dem Wirkstoff Rivaroxaban und der zur Behandlung verschiedener Krebsformen eingesetzte Wirkstoff Bevacizumab. So werden Arzneimittel entwickelt und erprobt klicken Sie um zu starten. Wirkungsnachweis und UngiftigkeitsprĂŒfung Der Wirkstoff wird an gesunden Menschen erprobt ...


70 Jahre Marshall-Plan

... und ihr amerikanischer Amtskollege James Mattis in Garmisch-Partenkirchen getroffen. 1947, also vor 70 Jahren hatte der damalige US-Außenminister George C. Marshall einen Plan vorgestellt, wie Europa nach dem zweiten Weltkrieg mit einem großzĂŒgigen Wirtschaftsprogramm wieder aufgebaut werden könnte. Hintergedanke war unter anderem auch, der möglichen Verbreitung des Kommunismus Einhalt zu gebieten. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen am Mittwoch in Garmisch-Partenkirchen mit ihrem klaren Bekenntnis zur Nato: Und wir wissen auch, dass wir uns um eine faire Lastenverteilung in ...

70 Jahre Marshall-Plan

. Ist er ver trĂ€glich? Wie verteilt er sich im Körper? Erprobung an 500 bis 1000 Patienten. Dabei wird das Medikament zum Beispiel in den einzelnen Testgruppen unterschiedlich dosiert. Zeitgleicher Test an meist mehreren tausend Teilnehmern in verschiedenen LĂ€ndern. Auch Nebenwirkungen sollen so erkannt werden. Behörden prĂŒfen die Ergebnisse aller Studien. In weiteren Studien wird das Medikament noch genauer untersucht. Soll es gegen eine zweite Krankheit erprobt werden, sind weitere Studien der Phasen II und III nötig. ...