Das Hilft Gegen Die Pilzinfektion



Das Hilft Gegen Die Pilzinfektion

Pilzinfektion: Scheidenpilz - ein intimes Problem 04. MĂ€rz 2016 10:47 Uhr Scheidenpilz - ein intimes Problem Eine Pilzinfektion ist zwar unangenehm, aber nicht gefĂ€hrlich. Die GynĂ€kologin Stefanie Grözinger erklĂ€rt, wie ihr den Scheidenpilz wieder loswerdet. © Alfred Saerchinger/Corbis Pilzinfektion in der Scheide (medizinisch: Vaginalmykose oder Vaginalkandidose) gehört in meinem Praxisalltag zu den hĂ€ufigsten Diagnosen. Sie wird meist durch den Hefepilz Candida albicans ausgelöst. Viele Frauen leben mit Scheidenpilzen, ohne sie zu bemerken. Erst wenn sich die Pilze stark vermehren, werden sie lĂ€stig. Wer bekommt eine Pilzinfektion? Statistisch gesehen hat jede Frau einmal pro Jahr eine Pilzinfektion. Besonders hĂ€ufig sind Frauen im gebĂ€rfĂ€higen Alter und Schwangere betroffen. Vor der PubertĂ€t und nach den Wechseljahren treten die Infektionen nur noch selten auf. Bei etwa fĂŒnf Prozent meiner Patientinnen besteht eine immer wiederkehrende Form der Pilzerkrankung (medizinisch: chronische Mykose ), die mit einem hohen Leidensdruck und einem Verlust der LebensqualitĂ€t einhergehen kann. Viele Frauen, die ich therapiere, wissen nicht, dass die natĂŒrliche Scheidenflora nicht keimfrei ist. Auch bei gesunden, beschwerdefreien Frauen finden sich im Scheidensekret geringe Mengen verschiedener Bakterien sowie vereinzelt auch Hefepilze. Die guten MilchsĂ€urebakterien sind normalerweise sogar ...


Das Sind Die Nervigsten Macken Von HotelgÀsten

... AuffĂŒllen der Minibar eine Menge Arbeit.  Es gibt sie in jedem Hotelzimmer: die Minibar. Die kleinen KĂŒhlschrĂ€nke sind gefĂŒllt mit verschiedenen GetrĂ€nken und Snacks. Auch wenn das ein Hotelmanager wohl nicht gerne hört, aber die Mitarbeiterin vom Roomservice rĂ€t: HĂ€nde weg von der Minibar! Das könnte Sie auch interessieren Und das hat einen ganz bestimmten Grund. „Die Minibars in jedem Zimmer unseres Hotels enthalten mehr als 20 verschiedene Snacks und GetrĂ€nke – und ich muss sie wieder auffĂŒllen. Nicht nach prominenten GĂ€sten fragen Ja, ...

Das Sind Die Nervigsten Macken Von HotelgÀsten

in großer Menge vorhanden. Sie sorgen fĂŒr ein saures Scheidenmilieu, das vor Infektionen schĂŒtzt. Die Anzahl der MilchsĂ€urebakterien steuert das weibliche Sexualhormon Östrogen: Produziert unser Körper viel Östrogen, etwa in der ersten ZyklushĂ€lfte oder zu Beginn einer Schwangerschaft, sind wir fĂŒr Infektionen weniger anfĂ€llig als wĂ€hrend der Periode, wenn wir mit der Pille verhĂŒten oder nach den Wechseljahren. Was begĂŒnstigt eine Pilzinfektion? Oft sind Frauen, bei denen ich eine Pilzinfektion diagnostiziere, peinlich berĂŒhrt und können nicht verstehen, wie es dazu kommen konnte, obwohl sie doch so auf die Hygiene im Intimbereich achten. Dabei ist gerade die ĂŒbertriebene Hygiene ein Risiko fĂŒr Infektionen, da sie die natĂŒrlichen Schutzmechanismen der Scheide zerstört. Ich rate deshalb meinen Patientinnen davon ab, Intimwaschlotionen oder -deosprays zu benutzen. Dr. med. Stefanie Grözinger arbeitet als FachĂ€rztin fĂŒr GynĂ€kologie und Geburtshilfe in Reutlingen. Seit mehreren Jahren engagiert sie sich zudem fĂŒr die Ärztliche Gesellschaft zur Gesundheitsförderung e.V., die Informationsveranstaltungen in Schulen durchfĂŒhrt. Vaginalmykosen können sexuell ĂŒbertragen werden. Gelegentlich stecken Frauen sich auch im Whirlpool, in der Sauna oder im Hallenbad an. BegĂŒnstigt wird der Vaginalpilz durch alles, was das Immunsystem schwĂ€cht: privater und beruflicher Stress, chronisch ...


Wie Oft Muss Man Kinder Wirklich Baden?

... werden und sie aktiver sind, sollte man sie auch nicht öfter als 3 Mal die Woche baden. Zu hĂ€ufiges Baden kann die Haut nĂ€mlich austrocknen. Auch in diesem Alter reicht die KatzenwĂ€sche aus und man kann ihnen das Baden noch als kleines Highlight verkaufen. Baden ist eigentlich nur notwendig, wenn sie sich richtig richtig dreckig gemacht haben , sagt Kinderarzt David Gellar in einem Interview mit 'Babycenter'. Nicht öfter als 2 Mal die Woche Auch Kinder zwischen 6 und 11 Jahren muss man - Überraschung - in der Theorie nicht ...

Wie Oft Muss Man Kinder Wirklich Baden?

e Erkrankungen oder Rauchen. Hormone spielen ebenfalls eine Rolle. Leidet eine Frau, die die Pille nimmt, unter stĂ€ndig wiederkehrendem Scheidenpilz, rate ich ihr, auf eine andere Pille oder eine andere VerhĂŒtungsmethode umzusteigen. Sehr hĂ€ufig kommt es im Anschluss an eine lĂ€ngere Antibiotika- oder Kortisontherapie zu einer Scheidenpilzinfektion. Antibiotika töten nĂ€mlich nicht nur die krankheitserregenden Bakterien ab, sondern auch die schĂŒtzenden MilchsĂ€urebakterien der Scheidenflora. So können sich die in der Vagina angesiedelten Hefepilze vermehren. Stoffwechselerkrankungen, insbesondere der Diabetes mellitus, sind ein Risikofaktor fĂŒr chronische Pilzinfektionen. Die erhöhten Zuckerwerte beim Diabetes fĂŒhren auch zu einem vermehrten Zuckerangebot in der Scheide - ein idealer NĂ€hrboden fĂŒr Pilze. Diese Beschwerden deuten auf eine Pilzinfektion hin: Bei jĂŒngeren Frauen beginnt die Infektion in der Regel in der Vagina und breitet sich dann aus. Ältere Frauen leiden vorwiegend unter einem Pilzbefall des Ă€ußeren Genitalbereichs. Fast jede Frau mit einer Pilzinfektion klagt ĂŒber einen mehr oder weniger ausgeprĂ€gten Juckreiz im Intimbereich. Bei einer akuten Vaginalmykose beobachten sie oft Symptome wie Brennen, auch beim Wasserlassen, sowie einen vermehrten komischen Ausfluss (medizinisch: Fluor). Dieser Ausfluss ist zu Beginn der Infektion dĂŒnnflĂŒssig-weißlich und sĂ€uerlic ...


Alle Kinder Erfolgreich Eingebunden

... dankbar f?r einen entsprechenden Hinweis, um die erforderlichen Ma?nahmen ergreifen zu k?nnen. 3. _link_ ist um die Sicherheit der Nutzerdaten im Rahmen der geltenden Datenschutzbestimmungen bem?ht, dennoch ist keine elektronische Kommunikation vollkommen sicher. 4. _link_ m?chte Sie darauf hinweisen, dass trotz der hohen Anforderungen, Informationen, die sie freiwillig ?ber das Netz freigeben, von anderen genutzt werden k?nnen. Deshalb kann _link_ f?r die Offenlegung von Informationen aufgrund von Fehlern durch Dritte keine Verantwortung oder Haftung ? ...

Alle Kinder Erfolgreich Eingebunden

h riechend, spĂ€ter flockig und von kĂ€siger Konsistenz. Die Scheide ist gerötet und geschwollen. HĂ€ufig sind auch weiße BelĂ€ge im Scheidenbereich zu erkennen. Bei einem chronisch-rezidivierenden Scheidenpilz (dieser liegt vor, wenn eine Frau mehr als vier Mal in einem Jahr im Abstand von acht Wochen daran erkrankt) fehlt der Ausfluss oft gĂ€nzlich. Das einzige Symptom ist meist der Juckreiz, der zyklisch vor der Periode oder nach dem Sex auftritt. Einige der betroffenen Frauen beklagen, dass es durch die Erkrankung zu Problemen in der Partnerschaft gekommen sei. Sie empfinden Sex als unangenehm und schmerzhaft. In manchen FĂ€llen legt die Angst vor einer Ansteckung die sexuelle Lust lahm. Hinzu kommt oft das GefĂŒhl, die Beschwerden wĂŒrden nicht ernst genommen - sei es vom Partner, von Freundinnen oder leider auch von uns Ärzten. Diese Symptome deuten auf Scheidenpilze hin: Über 80 Prozent der Scheidenpilzinfektionen werden durch den Hefepilz Candida albicans verursacht. Die restlichen 20 Prozent verteilen sich auf andere Candida-StĂ€mme und sehr seltene Pilze. Relativ hĂ€ufig stelle ich auch eine Mischinfektion fest. Hier zeigen sich bei der mikroskopischen Untersuchung des Vaginalsekrets neben den typischen Pilzerregern noch vermehrt spezifische Bakterien wie etwa Gardnerella vaginalis. Akute Pilzinfektionen kann ich anhand der geschilderten Symptome und einer kurzen Untersuchung schne ...


Lust-Pille FĂŒr Die Frau Erregt GemĂŒter

... ufkommenden Fragen zur Sicherheit und Wirksamkeit des Arzneimittels . Nun, passend zum einjĂ€hrigen „JubilĂ€um , bekommen Valeant und das PrĂ€parat selbst von einer US-Interessengruppe schlechte Noten, die Frauen und Ärzten zu denken geben könnten. So zeigte sich das National Women’s Health Network unzufrieden mit der AufklĂ€rungsarbeit, die Valeant bezĂŒglich Addyi betreibt. Auch die Risiken des Mittels selbst werden von der Organisation, die einen Report mit Noten verfasst hat, kritisiert – beispielsweise das Zusammenwirken von Addyi mit Alkohol. „Das ist ein ...

Lust-Pille FĂŒr Die Frau Erregt GemĂŒter

ll diagnostizieren. Dabei schaue ich zunĂ€chst den Ă€ußeren Genitalbereich sowie die Scheide an und achte auf EntzĂŒndungszeichen wie Rötung, Schwellung, Kratzspuren und vermehrten Ausfluss. Mit einem WattestĂ€bchen entnehme ich etwas Scheidensekret, um es mikroskopisch zu untersuchen. ZusĂ€tzlich ĂŒberprĂŒfe ich mithilfe eines speziellen Streifens den pH-Wert in der Scheide. Normalerweise liegt er im sauren Bereich zwischen 4,0 und 4,4. Eine Verschiebung des pH-Wertes kann auf einen Mangel an MilchsĂ€urebakterien oder eine zusĂ€tzliche bakterielle Infektion hinweisen. Besteht ein Verdacht auf eine chronische Pilzinfektion, schicke ich eine Probe des Scheidensekrets in ein Labor. Dort lasse ich zusĂ€tzlich zu einer Pilzkultur das Vaginalsekret auf Bakterien und Viren untersuchen. Das Ergebnis liegt nach knapp einer Woche vor und zeigt mir, ob bei meiner Patientin tatsĂ€chlich einen Scheidenpilz hat und nicht eine andere Infektion vorliegt. Durch die genaue Bestimmung des Erregers kann ich die wirksamste Therapie auswĂ€hlen. Werden keine Pilze oder Keime nachgewiesen, muß ich andere Ursachen fĂŒr den chronischen Juckreiz in Betracht ziehen. So können die Beschwerden beispielsweise auch durch einen Östrogenmangel wie nach den Wechseljahren oder psychisch bedingt sein. Wie lĂ€sst sich eine Pilzinfektion behandeln? Die akute Vaginalmykose können Frauen, auch in der Schwangerschaft, lokal mit Schei ...


Unions Parensen TschĂŒss, Papa Micha Geht Baden

... ackern und spielen. „Ich kann mich anbieten mit Leistung, und wenn das nicht reicht, liegt es auch an mir, das anzunehmen. Schwierig wĂ€re: die Beine hochlegen. „Sechs Wochen körperliche Arbeit , hat Trainer Jens Keller angekĂŒndigt und die erste ist jetzt fast rum. Ein zweieinhalbtĂ€giges Trainingslager steckt schon in den Beinen, dann das Show-Turnier fĂŒr die Fans zum offiziellen Auftakt und der Test gegen Friedrichshagen (16:0). Am Montag ging es im Kraftraum weiter. Erschöpft schleichen die Spieler am Mittag nach draußen − Parensen als einer ...

Unions Parensen TschĂŒss, Papa Micha Geht Baden

denzĂ€pfchen und einer Creme, die den Wirkstoff Clotrimazol enthĂ€lt, behandeln. Clotrimazol hat ein breites Wirkspektrum gegen Candida-Pilze und auch eine antibakterielle Wirkung. Alle Darreichungsformen (Ein-, Drei- oder Sechs-Tage-Therapie) sind gleich gut wirksam. Ich verordne gerne die Ein-Tages-Therapie. Sie hat den Vorteil, dass nur ein einziges VaginalzĂ€pfchen eingefĂŒhrt werden muss, das ĂŒber 72 Stunden wirkt. Durch die zusĂ€tzliche Kombination mit MilchsĂ€ure werden die Beschwerden sehr schnell gelindert. Trotzdem kann es auch bei der Ein-Tages-Therapie bis zu drei Tage dauern, bis die Symptome komplett abgeklungen sind. Da diese PrĂ€parate rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen sind, können sich Frauen bei entsprechenden Beschwerden durchaus selbst behandeln - was sehr praktisch ist, da es viele Frauen gerade am Wochenende oder in den Ferien trifft. Eine chronische Scheidenpilzinfektion wird in der Regel oral mit Tabletten behandelt, denn meist wird mittels der Pilzkultur ein anderer Hefepilz nachgewiesen, der nicht auf Clotrimazol anspricht. Hier setze ich gerne Tabletten mit dem Wirkstoff Fluconazol als Dauertherapie. Die Einnahme erfolgt dann ĂŒber mehrere Wochen bis Monate, um ein Wiederauftreten des Pilzes im Körper zu verhindern. Eine andere Möglichkeit der sogenannten Rezidivprophylaxe ist eine Impfung mit Lactobacillus-Vakzine. Nach der Grundimmunisierung mit drei Dosen sollt ...


Wie Man Sich Vor Höhenkrankheit SchĂŒtzt

... gesunde und trainierte Menschen können höhenkrank werden, wenn sie zu schnell in Höhen ĂŒber 2000 Meter aufsteigen. Zu schnell zu viel Höhe Mehr zum Thema 13.05.09 Bergkrankheit bei Wanderern Langsamer Aufstieg schĂŒtzt Die Höhenkrankheit in ihrer hĂ€ufigsten und mildesten Form (Akute Bergkrankheit) Ă€ußert sich durch Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel, leichte Atemnot sowie Appetit- und Schlaflosigkeit, so das CRM. Sie tritt frĂŒhestens vier Stunden nach einem zu schnellen Höhengewinn ein. Nach ein bis zwei ...

Wie Man Sich Vor Höhenkrankheit SchĂŒtzt

e alle 6 bis 12 Monate eine Auffrischimpfung erfolgen, um den Schutz aufrechtzuerhalten. Die Kosten fĂŒr die Impfstoffe (Grundimmunisierung ca. 65 Euro, Auffrischung ca. 25 Euro) muss die Patientin selbst tragen. Die Wirkung einer solchen Impfung ist wissenschaftlich nicht bewiesen, aber meine Erfahrung zeigt, dass viele Frauen von einer Immunisierung profitieren. Muss der Partner auch behandelt werden? Tritt die Pilzinfektion einmalig auf, etwa nach der Einnahme von Antibiotika, muss der Partner eigentlich nicht therapiert werden. Trotzdem fĂŒhlen sich die Frauen oft sicherer, wenn ihr Partner prophylaktisch auch fĂŒr drei Tage eine Creme benutzt. Dagegen ist nichts einzuwenden, zumal viele MĂ€nner keinerlei Symptome haben, wenn sie an einem Pilz erkranken. Kommt es aber bei einem neuen Partner immer wieder nach dem Geschlechtsverkehr zu Vaginalmykosen, sollte er sich unbedingt von einem Urologen untersuchen lassen. Zum Schutz vor Ansteckung empfehle ich, beim Geschlechtsverkehr ein Kondom zu benutzen. Was sonst noch hilft bei einer Pilzinfektion: Oft werde ich gefragt, ob eine zusĂ€tzliche Therapie mit MilchsĂ€urezĂ€pfchen oder Joghurt sinnvoll sei. Bei einem reinen Scheidenpilz ist dies meist nicht nötig, da das Scheidenmilieu bei diesen Patientinnen fast immer gesund ist. Anders verhĂ€lt es sich bei den sogenannten Mischinfektionen: Hier macht nach der Therapie eine AnsĂ€uerung der Scheidenflor ...


Und 10 Weitere Gesundheits-Mythen

... Kaffee entzieht dem Körper Wasser Der Körper braucht mindestens zwei Liter FlĂŒssigkeit pro Tag. Keystone Good News fĂŒr alle Kaffee-Junkies: Stimmt nicht! Koffein wirkt lediglich harntreibend. Sprich wer viel Kaffee trinkt, muss also öfters auf die Toilette. Darum muss man wohl mehr FlĂŒssigkeit zu sich nehmen. Beim Sprung ins kalte Wasser bleibt das Herz stehen Im eiskalten Wasser bleibt das Herz nicht einfach stehen. CHINA OUT AFP PHOTO Das ist nicht wahr. Ein gesundes Herz hĂ€lt kaltes Wasser aus. Sonst wĂ€re auch vom kalten Bad nach dem Saunagang abzuraten. Aber das betreiben ...

Und 10 Weitere Gesundheits-Mythen

a durchaus Sinn. FĂŒr die gereizte Haut im Ă€ußeren Scheidenbereich empfehle ich zudem eine fetthaltige, parfĂŒmfreie Creme. Auch SitzbĂ€der mit Kamille lindern den Juckreiz. Da Geschlechtsverkehr die Haut im Genitalbereich zusĂ€tzlich reizt, macht es Sinn, fĂŒr ein paar Tage darauf zu verzichten. Pilze lieben warme, feuchte Milieus. Damit sie sich nicht weiter ausbreiten können, sollten Frauen luftdurchlĂ€ssige UnterwĂ€sche tragen und auf enge, synthetische Kleidung verzichten. Auch Binden und Slip-Einlagen sollten stets luftdurchlĂ€ssig und ohne ZusĂ€tze wie Aloe Vera sein, denn sie können allergische Reaktionen und starken Juckreiz hervorrufen. Zur Intimhygiene ist jede normale Seife geeignet, allerdings nur fĂŒr den Ă€ußeren Scheidenbereich! Eine intravaginale Anwendung wĂŒrde das Scheidenmilieu schwĂ€chen. UnterwĂ€sche und HandtĂŒcher sollten oft gewechselt und bei mindestens 70 Grad gewaschen werden, um die Pilze abzutöten. Ist die Haut im Ă€ußeren Scheidenbereich durch eine Infektion extrem gereizt, empfehle ich, den Intimbereich nach dem Waschen und nach jedem Toilettengang trocken zu föhnen. Die Haut weist dann meist eine starke Rötung mit kleinen Rissen oder auch BlĂ€schen auf. Das Abtrocknen mit einem Handtuch oder Abwischen mit Klopapier wĂŒrde die Haut jedes Mal erneut reizen und so die Abheilung verzögern. Föhnen ist in diesen FĂ€llen wesentlich angenehmer und schmerzfreier. Videoempfehlung: ...