Das Ende Des Verbrennungsmotors



Das Ende Des Verbrennungsmotors

Das Ende des Verbrennungsmotors: So ist 2030 machbar Ein Gastkommentar von Anton Hofreiter Eine heimliche Videoaufzeichnung zeigt, wie sich der gr√ľne Ministerpr√§sident Kretschmann √ľber ein Ziel der eigenen Partei aufregt: das Aus des Verbrennungsmotors 2030. Jetzt reagiert Gr√ľnen-Fraktionschef Hofreiter. Zur Startseite Die Automobilindustrie wird in den n√§chsten Jahren einen radikalen Ver√§nderungsprozess durchlaufen. Die Politik in Deutschland steht daher vor einer entscheidenden Frage: Versuchen wir wie die Bundesregierung weiterhin einen Schutzzaun um die Diesel- und Ottomotoren zu ziehen, um eine Technik aus dem 19. Jahrhundert noch ein paar Jahre zu verl√§ngern? Oder setzen wir uns an die Spitze der globalen Bewegung, damit auch in Zukunft das Auto in Deutschland entwickelt und produziert wird? Die Chancen neuer Mobilit√§t sind gro√ü: saubere und leise Innenst√§dte, Klimaschutz, keine Abh√§ngigkeit vom √Ėl mehr, der Erhalt industrieller Wertsch√∂pfung und der Jobs in Deutschland, die daran h√§ngen. Zugleich ist die Aufgabe gigantisch. Die Automobilindustrie ist Deutschlands wichtigste Wirtschaftsbranche und sie ist bisher dem fossilen Verbrennungsmotor verhaftet. Und es klingt ja auch schwer vorstellbar. So sehr wir uns an Benzin- und Dieselmotoren ...


Kelheimer Steht In Der Löwen-Manege

... die Probleme Seit zwei Wochen stehen die 60er in der Vorbereitung. Im Hintergrund arbeitet der neue Gesch√§ftsf√ľhrer Markus Fauser an der wirtschaftlichen Basis. Laut Bachschmid treffen die Spielergeh√§lter p√ľnktlich ein, wobei der 20-J√§hrige in seinem Vertrag keinen Profi-Status hat. Mit den gesch√§ftlichen Belangen oder allen Diskussionen um den Investor will sich der junge St√ľrmer nicht befassen. ‚ÄěIch lasse mich nicht ablenken und konzentriere mich auf meine sportliche Leistung. Die anderen Dinge ...

Kelheimer Steht In Der Löwen-Manege

gew√∂hnt haben, so selbstverst√§ndlich scheint uns diese Form des Automobils. √úber 45 Millionen PKW fahren heute auf den deutschen Stra√üen. Weit √ľber eine Milliarde Kraftfahrzeuge weltweit. Anton Hofreiter ist Fraktionschef der Gr√ľnen. Zuvor machte sich der studierte Biologe als Vorsitzender des Verkehrsausschusses des Bundestages einen Namen. (Foto: picture alliance / dpa) Und nun fordern wir Gr√ľne, den fossilen Verbrennungsmotor langsam abzuschaffen und haben daf√ľr eine klare Zielmarke gesetzt. Ab 2030 wollen wir nur noch emissionsfreie Autos neu zulassen. Union, SPD, FDP sind dagegen, der Verband der Automobilindustrie str√§ubt sich. Und auch unser gr√ľner Ministerpr√§sident Winfried Kretschmann hat an dieser Jahreszahl Zweifel angemeldet. Diese Differenz ist nichts Schlimmes. Winfried Kretschmann ist √Ėkologe und gerade er h√§lt die √∂kologische Modernisierung unserer Wirtschaft f√ľr die gr√ľne Kernaufgabe. In Baden-W√ľrttemberg setzt er sich energisch und mit voller Kraft f√ľr eine √∂kologische und nachhaltige Automobilwirtschaft ein. Und wo, wenn nicht bei den Gr√ľnen ist programmatischer Streit zu Hause. Wir Gr√ľne f√ľhren hier eine zentrale klima- und industriepolitische Debatte stellvertretend f√ľr die Gesellschaft. Das ist allemal besser, als ...


Im B√ľro Vor Allem An Den R√ľcken Denken

... Sie schwenkbare R√ľckenlehnen und bewegliche Rollen nicht fest. Die Bewegungen dienen Ihrem R√ľcken als Training. Starre Sitzm√∂bel sch√§digen eher als sie nutzen. Wenn Sie es einrichten k√∂nnen, dann w√§hlen Sie im Laufe eines Arbeitstages zwischen verschiedenen Sitzm√∂beln aus. Ein gro√üer Gymnastikball und ein Kniehocker bieten willkommene Abwechslung f√ľr Ihre Wirbels√§ule. Die aktive Pause In der Pause darf der R√ľcken die Hauptrolle spielen. Bleiben Sie auf keinen Fall am Arbeitsplatz sitzen. Auch ein Platzwechse ...


den Kopf in den Sand zu stecken, wie es die anderen Parteien tun. Ich will auf seine Zweifel und die vieler anderer antworten. Denn wir haben uns sehr ausf√ľhrlich, intensiv und ernsthaft mit der Frage der Machbarkeit einer solchen industriepolitischen Strategie besch√§ftigt. Viele Experten haben sich bereits in diesem Sinne ge√§u√üert, so etwa der renommierte Automobilexperte Prof. Ferdinand Dudenh√∂fer , Verkehrsforscher wie Professor Andreas Knie, Jochen Flasbarth, Staatssekret√§r im Bundesumweltministerium und Rainer Baake, Staatssekret√§r im Bundeswirtschaftsministerium. Der Ausstieg aus dem klimafeindlichen und gesundheitssch√§dlichen Verbrennungsmotor ist technisch machbar, er ist klimapolitisch unerl√§sslich und ist industriepolitisch enorm wichtig f√ľr Deutschland. Deutschland h√§ngt weit hinterher Dazu braucht es aus drei Gr√ľnden einen klaren ordnungspolitischen Rahmen. Erstens: Deutschland hat im Pariser Klimaabkommen zugesagt, seinen Verkehrssektor bis zum Jahr 2050 treibhausgasneutral zu gestalten. Dazu ist es erforderlich, nach 2030 keine neuen PKW mit fossilen Verbrennungsmotoren mehr neu zuzulassen. Denn im Durchschnitt sind PKW in Deutschland 18 Jahre auf der Stra√üe unterwegs. Heimlicher Videomitschnitt Kretschmann platzt auf dem Parteitag ...


Last-Minute-Strandbody

... und die 10.000 am Stammsitz sowie im Werk Gernsheim wird der Darmst√§dter Pharma-Konzern das Jubil√§umsgeschenk wie folgt ausgestalten: Es soll einen Geldbetrag in H√∂he von 1000 Euro pro Mitarbeiter geben. Kontokosten: Volksbank Darmstadt, Sparkasse Gro√ü-Gerau und andere werden ab Juli teurer DARMSTADT - Sinkende Zinsertr√§ge, steigende Kosten: Mehr und mehr Banken drehen an der Geb√ľhrenschraube. Denn der Gesch√§ftsbetrieb muss ja ausk√∂mmlich weitergehen, selbst wenn das boomende Kreditgesch√§ft f√ľr einen gewissen Ausgleich sorgt. Auch in ...

Last-Minute-Strandbody

der Kragen Zweitens: Planungssicherheit f√ľr die Unternehmen. Investitionen erfordern verl√§ssliche Rahmenbedingungen. Bisher stagniert der Absatz von E-Autos in Deutschland. Die Bundesregierung hat ihr eigenes Ziel, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Stra√üe zu bringen, bereits in den Wind geschrieben. Verst√§ndlicherweise z√∂gern deshalb viele Hersteller, sich mit voller Kraft auf die E-Mobilit√§t oder andere alternative Antriebe einzulassen. Diese Unsicherheit beenden wir nur mit einem klaren politischen Rahmen. Damit k√∂nnen die Unternehmen kalkulieren, die Blockaden und das Zaudern haben ein Ende. Drittens: Der globale Megatrend zur Elektromobilit√§t ist unabweisbar, und er l√§uft bereits heute. Das zeigt sich an den neuen Konkurrenten wie dem amerikanischen Autobauer Tesla oder dem chinesischen Konzern BYD. China f√ľhrt eine E-Quote ein, Indien will ebenfalls 2030 ohne fossilen Verbrennungsmotor auskommen. Wer die giftgetr√§nkte Luft in den chinesischen oder indischen Megast√§dten schon einmal atmen musste, der versteht, warum gerade diese Staaten zu Vorreitern der Entwicklung werden. Sie sind heute √ľbrigens noch zentrale Absatzm√§rkte f√ľr die deutsche Automobilindustrie. Mit Norwegen ist ein Industrieland bereits weit fortgeschritten. 40% ...


So Werden Sie Lästige Warzen Wieder Los

... ckenrand Socken immer bei 60 Grad waschen, Handt√ľcher und Schuhe nicht mit anderen im Haushalt lebenden Personen teilen: kann man sich selber behandeln? Ja, und das sollte sogar so schnell wie m√∂glich erfolgen. Je √§lter die Hautinfektion, umso hartn√§ckiger, zumindest bei Teenagern und Erwachsenen. In den meisten F√§llen sind aber Kinder erkrankt, deren Immunsystem oft selber damit fertig wird. Dann verschwinden die knotigen Erhebungen von allein wieder. Zur Selbstbehandlung ist eine professionelle Arznei aus ...

So Werden Sie Lästige Warzen Wieder Los

der Neuzulassungen sind 2017 elektrisch. Deutschland h√§ngt dagegen weit hinterher. Eile ist geboten, nicht nur aus Klimaschutzgr√ľnden, sondern gerade auch, um das Abwandern von Wertsch√∂pfung und Arbeitspl√§tzen zu verhindern. F√ľr E-Autos brauchen wir keine zentralen Tankstellen V√∂llig klar ist: Dieses Ziel l√§sst sich nicht erreichen, wenn wir bis dahin die H√§nde in den Scho√ü legen. Es braucht eine umfangreiche politische Begleitung. Die Ladeinfrastruktur muss ausgebaut, die Forschung unterst√ľtzt werden. Zwischenziele √ľber ambitionierte CO2-Grenzwerte auf europ√§ischer Ebene bereiten den Umstieg vor. Und mit neuen Kaufanreizen muss die Nachfrage in Gang gebracht werden. Nat√ľrlich nehmen wir Gr√ľne die Zweifel, die es an diesem Umbau im Allgemeinen und an der E-Mobilit√§t im Speziellen gibt, sehr ernst. Bei der E-Mobilit√§t sind schwierige Herausforderungen zu bew√§ltigen, was Ladepunkte, technologische Reife, Reichweite, Preise und die √∂kologische Gesamtschau angeht. Aber auf all diese Fragen gibt es gute Antworten. Nur, wenn ein leicht nutzbares, fl√§chendeckendes Netz zum Laden entsteht, verschwindet die Angst vor der mangelnden Reichweite. Nur dann k√∂nnen E-Autos sich durchsetzen. Die gute Nachricht: F√ľr E-Autos brauchen wir keine zentralen ...


Diese Kleinigkeiten Unterst√ľtzen Das Abnehmen Im Leben

... Tagebuch f√ľhren Dokumentiere alle Mahlzeiten in einem Di√§ttagebuch. Besonders empfehlenswert ist ein kleines Fototagebuch, das dir deine t√§gliche Kalorienzufuhr auf einen Blick portr√§tiert. Am Ende des Tages l√§sst du deinen pers√∂nlichen Speiseplan noch einmal Revue passieren. Du wirst sehen: Dein Bewusstsein f√ľr eine gesunde und ausgewogene Ern√§hrung wird steigen. Du beginnst dich eingehend mit verschiedenen Mahlzeiten und ihren N√§hrwerten auseinanderzusetzen und entwickelst dabei unterbewusst das Verlangen, deinem K√∂rper eine ausgeglichene ...

Diese Kleinigkeiten Unterst√ľtzen Das Abnehmen Im Leben

Tankstellen. Wir k√∂nnen vielf√§ltige dezentrale Ladepunkte nutzen, digitalisiert, effizient, nutzerfreundlich. Jeder Parkplatz, jede Garage kann zu einer kleinen E-Tankstelle werden. Auch an Superm√§rkten und √∂ffentlichen Einrichtungen gibt es schon jetzt immer √∂fter Parkpl√§tze, an denen geladen werden kann. Entlang von Autobahnen entsteht ebenfalls ein immer dichteres Netz von Schnelllades√§ulen. Mittlerweile haben sich sogar Daimler, BMW, VW und Ford in Deutschland zusammengeschlossen und wollen selbst Schnelllades√§ulen errichten. E-Laden kann somit auf absehbare Zeit einfacher sein als Tanken. Wie es gehen kann, zeigen schon heute die Niederlande: Dort gab es 2015 bereits mehr als doppelt so viele Ladestationen wie in Deutschland, obwohl das Land nur etwas gr√∂√üer als Nordrhein-Westfalen ist. Wir m√ľssen unverz√ľglich die rechtlichen M√∂glichkeiten f√ľr E-Lades√§ulen und die Bezahlsysteme vereinfachen. Und wir m√ľssen massiv in den Ausbau der Ladeinfrastruktur investieren. Bei Technologie und Kosten abgasfreier Mobilit√§t sind die Fortschritte der letzten Jahre rasant. Zahlreiche Autohersteller bieten bereits vollfunktionale E-Autos mit akzeptabler Reichweite an. Neben Tesla gibt es auch viele europ√§ische Modelle, etwa den BMW i3, den Renault ...


Blind Nach Asthma-Attacken

... eigentlich an 2014 mit meiner ersten Lungenentz√ľndung, das war eine atypische Lungenentz√ľndung. Ein paar Wochen sp√§ter kommt der n√§chste Schock. W√§hrend eines Spaziergangs erblindete Wilfried Rei√ü von der einen Minute zur anderen. Das Auftreten war so, dass ich einen pl√∂tzlichen stechenden Schmerz bekam, das war schon ganz komisch, und dann wie ein Vorhang, der sich von unten nach oben bis zur Mitte des Auges, bis zur H√§lfte ausgebreitet hatte, das waren so ganz stark metallische Farben, Schwarz mit Verf√§rbungen wie Wei√ü drin. Und dann bin ich ...

Blind Nach Asthma-Attacken

Zoe, den Opel Ampera. Auch die Fortschritte bei den Batterien sind gigantisch: Alle zwei bis drei Jahre verdoppelt sich die Energieleistung pro Kilo Gewicht. Die Kosten f√ľr Batteriepacks k√∂nnten sich bis 2020 oder 2025 mehr als halbieren. Da fossile Verbrennungsmotoren durch die aufw√§ndige Abgasreinigung immer teurer werden, gleichen sich die Preise in den n√§chsten Jahren wahrscheinlich schnell an. Die baden-w√ľrttembergische Prestigemarke Porsche will bereits in sechs Jahren jeden zweiten Porsche mit einem elektrischen Antrieb verkaufen. Im Jahr 2023. Zukunft wird aus Mut gemacht Und die √∂kologische Gesamtbilanz? Ein E-Auto, das mit Kohlestrom f√§hrt, ist √∂kologisch keine gute Idee. Eines, das mit Sonne und Wind betankt wurde, schon. Entscheidend ist deshalb, dass Energie- und Verkehrswende Hand in Hand gehen. Das ist sehr wohl m√∂glich. Das √Ėkoinstitut hat errechnet, dass bei einem Bestand von sechs Millionen Elektroautos eine zus√§tzliche Stromnachfrage von etwa elf Terrawattstunden entsteht. Dies entspricht etwa zwei Prozent des heutigen Gesamtstromverbrauchs in Deutschland. Je l√§nger man sich damit besch√§ftigt, desto optimistischer und begeisterter kann man werden. Mehr zum Thema 18.06.17 Wir wollen die Republik rocken Gr√ľne machen sich ...


Etwas Ist Faul Im Staate Gilead

... eigentliche Zeremonie gleicht eher einer mechanischen Befruchtung als einem auch nur ansatzweise lustvollen Akt: Die Magd liegt mit dem Kopf auf dem Scho√ü der vollbekleideten Ehefrau, die sie von hinten festh√§lt, w√§hrend der Commander im Stehen zusto√üen kann. Kein besonders erotischer Dreier . Die Folgen sind von vielen R√ľckblenden durchzogen, in denen der Zuschauer mehr √ľber Offreds Vergangenheit erf√§hrt - als unbeschwerte Collegestudentin, Mutter und Ehefrau, auf der Flucht vor dem Regime ...


Mut f√ľr Wahlkampf Entscheidend f√ľr die √Ėko-Bilanz ist aber auch ein gutes Recyclingsystem f√ľr Batterien. Hier gibt es noch Fragen zu beantworten und Aufgaben f√ľr die Forschung. Und klar ist auch: Der Umstieg zu E-Autos muss begleitet werden durch eine andere Mobilit√§tspolitik. Elektroautos mit hoher Speicherkapazit√§t und eher geringen Eins√§tzen sind √∂kologisch fragw√ľrdig. Deswegen ist es sinnvoll, E-Autos etwa als Taxis, Lieferwagen und Carsharing-Fahrzeuge besonders zu f√∂rdern. Und parallel den √∂ffentlichen Personennahverkehr, die Bahn und den Radverkehr als Alternativen zum Auto massiv auszubauen. Die Forderung nach einem Aus des fossilen Verbrennungsmotors 2030 ist ambitioniert, aber es ist technisch machbar, es lohnt sich und die Zeit dr√§ngt. Wer, wie die Bundesregierung, auf Zeit spielt, gef√§hrdet den Klimaschutz, er gef√§hrdet aber vor allem auch Arbeitspl√§tze und Wohlstand. In einer Welt im Wandel braucht es Weitsicht und Mut zu Reformen. Der Pionier des Autos in Deutschland, Gottfried Daimler, prognostizierte 1901: Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht √ľberschreiten - allein schon aus Mangel an verf√ľgbaren Chauffeuren. Er behielt Unrecht und schrieb dennoch deutsche Wirtschaftsgeschichte. Zukunft wird aus Mut gemacht. Quelle: _link_ ...