Ein GesprĂ€ch Im GrĂŒn Und Über Das GrĂŒn



Ein GesprĂ€ch Im GrĂŒn Und Über Das GrĂŒn

Ihre Region Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid Bochum Leute Ein GesprĂ€ch im GrĂŒn und ĂŒber das GrĂŒn - Interview zum Tag der Architektur Ein GesprĂ€ch im GrĂŒn und ĂŒber das GrĂŒn - Interview zum Tag der Architektur Zum Interview trafen wir uns mit Christoph Imöhl in seinem eigenen Garten und redeten unter anderem ĂŒber den Tag der Architektur. Letztes Jahr gestaltete er bereits einen Vorgarten in Bochum, dieses Jahr ist er in Wattenscheid wieder mit dabei; Christoph Imöhl, seit 22 Jahren als freischaffender ...


Hunger Auf Fast Food

... und einfach zubereitet sind vor allem TiefkĂŒhlpizzen und andere Fertigprodukte, die sich 41 Prozent der Befragten gern regelmĂ€ĂŸig in den Ofen schieben. Ein Anstieg um neun Punkte im Vergleich zum Vorjahr. Bei den 14- bis 18-JĂ€hrigen liegt der Anteil bei 54 Prozent, bei den 19- bis 29-JĂ€hrigen gar bei 60 Prozent. Fleisch darf mehr kosten Das Lieblingsessen der Verbraucher hierzulande bleibt der Umfrage zufolge Fleisch. 53 Prozent essen am liebsten Fleischgerichte – gefolgt von Nudelvariationen, die mehr als jeder dritte ...


Gartenarchitekt tĂ€tig. Zum Tag der Architektur stand er in seinem eigenen Garten Rede und Antwort. Wie hat es denn angefangen? War Gartenarchitekt Ihr Traumberuf? Christoph Imöhl: Definitiv, mit sechs Jahren machte ich mit meinen Eltern Urlaub in Spanien und auf dem Flug dorthin war ein Gartenarchitekt mit an Bord, der mich sofort dafĂŒr begeisterte und von da an war es fĂŒr mich klar, was ich werden will. DafĂŒr tat ich dann auch alles, machte mein Abitur, eine Lehre als GĂ€rtner und studierte dann in Essen. ...


Wunderwaffe FĂŒr DiĂ€ten Oder GefĂ€hrlicher Trend

... Probleme erwarten die TrĂ€gerinnen angeblich keine. Dr. Dyan Hes, medizinische Leiterin des Gramercy Kinderheilkundezentrums in New York City , hat die Folgen des Waist-Trainings genauer untersucht und ihre Erfahrungen der TeenVouge geschildert . Dem Experten zufolge haben Untersuchungen von Patientinnen im Korsett und MRT-Scans demnach gezeigt, wie gefĂ€hrlich das Tragen eines Waist Trainers sein kann. Die Leber und die Nieren wĂŒrden durch die EinschnĂŒrung gequetscht, Rippen drĂŒckten auf andere lebenswichtige Organe. Bleibt dieser ...

Wunderwaffe FĂŒr DiĂ€ten Oder GefĂ€hrlicher Trend

Wie sind Sie zum Tag der Architektur gekommen? Christoph Imöhl: Ganz simpel, durch die Architektenkammer und da mache ich jetzt, glaube ich, auch schon seit 15 Jahren mit. Es ist ja auch gute Werbung, wenn die Menschen mal eins zu eins sehen, was man alles mit einem Garten machen kann. Bilder sind zwar auch nett, aber es macht einfach einen ganz anderen Eindruck, einmal durch einen Garten hindurchzugehen. Worauf legen Sie bei Ihren GÀrten denn Ihren Schwerpunkt? Christoph Imöhl: Ich bin pflanzenfanatisch und ...


Traumhochzeit In Rosario

... rstar Lionel Messi am Freitag in seiner Heimatstadt Rosario heiratet. Zu den GĂ€sten gehören Messis Sturm-Partner beim FC Barcelona Luis Suarez und Neymar. Auch ehemalige WeggefĂ€hrten wie Xavi und Samuel EtoÂŽo stehen auf der GĂ€steliste. Die Zeitungen in Argentinien sprechen schon von der Hochzeits-Party des Jahrzehnts. Insgesamt werden nach Medienberichten knapp 260 GĂ€ste erwartet. Der Ort der Party ist das City Centre Rosario . Dort sind auch alle GĂ€ste untergebracht. Die Nachbarschaft ist berĂŒchtigt fĂŒr ihre DrogenkriminalitĂ€t und Gewaltverbrechen. Die Sicherheitsvorkehrungen ...

Traumhochzeit In Rosario

versuche, die Menschen dazu zu motivieren, ihre GĂ€rten nicht nur auf Rasen oder Steine zu reduzieren. Da entwickelt sich kein Wasser drunter, da sind keine Bienen, keine Schmetterlinge und ich versuche, die Menschen wirklich auf den Geschmack zu bringen, sich mit dem eigenen Garten und den vielfĂ€ltigen Pflanzen auseinanderzusetzen. Also sind die Pflanzen das Wichtigste bei der Gestaltung? Christoph Imöhl: Das Wichtigste ist, dass der Garten zu seinem Besitzer passt, dafĂŒr mache ich auch vorher eine Gartenbed ...


Tipps FĂŒr Einen Besuch Im Freibad

... Bad leichte und helle Kleidung an. Sie sollte außerdem nicht allzu weit sein, damit sich die Bienen und Wespen nicht darin verfangen können. Kleiner Pluspunkt: Klamotten sind auch ein guter Schutz gegen UV-Strahlen. #2: Ruhig bleiben Es ist leichter gesagt, als getan: Bleibt ruhig und bewegt euch langsam, wenn euch eine Wespe umschwirrt. Panische und hektische Reaktionen sowie das Anpusten machen die fliegenden Störenfriede nur aggressiv. #3: Auf ParfĂŒm verzichten Insekten werden von intensiven GerĂŒchen angezogen. Vermeidet beim Besuch im Freibad also besser Deo, ParfĂŒm ( ...

Tipps FĂŒr Einen Besuch Im Freibad

arfsanalyse mit 19 Fragen, die ich ĂŒber die Jahre ausgearbeitet habe, um perfekt auf die BedĂŒrfnisse meiner Kunden einzugehen. Zeigen sich dabei allgemeingĂŒltige Vorlieben? Christoph Imöhl: PrivatsphĂ€re ist ein entscheidender Punkt. Der Garten ist auf eine gewisse Art ein Wohnzimmer im Freien und die Menschen wollen dort in Ruhe entspannen, ohne beobachtet oder belauscht zu werden. Trotz alledem erfreut sich der Rasen doch grĂ¶ĂŸter Beliebtheit. Wie, denken Sie, kann man jemanden davon ĂŒberzeugen, vielleic ...


Werbe-)Potenziale Von Snapchats Kamera-Sonnenbrille

... Spectacles ein gutes PR-Tool, um sich als First Mover zu platzieren, insofern man hier schnell genug reagiert , so Kochwasser. Denkbar seien etwa die im Influencer-Marketing beliebten Unboxing-Videos, da man die HĂ€nde frei hat. Zum anderen sind Events jeglicher Art sinnvoll, um Backstage-Erlebnisse oder die In-crowd -Sicht, also durch das Auge der Besucher, zu portrĂ€tieren. Thomas Kochwasser, David Broghammer und Mark Hollering (v.l.n.r.) von MRM/McCann (Bild: MRM/McCann) Dennoch: Mehr als ein PR-Case fĂŒr die Marke selbst sind die Spectacles ...

Werbe-)Potenziale Von Snapchats Kamera-Sonnenbrille

ht doch einen richtigen Garten anzulegen? Christoph Imöhl: Indem man zeigt, was alles möglich ist, wie eben auch beim Tag der Architektur. Der von mir gestaltete Vorgarten sollte da auch hoffentlich den Kontrast aufzeigen, man schaut links, man schaut rechts und sieht vor jedem anderen Haus ausschließlich Rasen. Sehen Sie denn inzwischen einen Trend zum dicht bewachsenen Garten oder eher das Gegenteil? Christoph Imöhl: Einen Trend sehe ich nicht. Was ich aber hĂ€ufiger sehe, sind sogenannte moderne GĂ€rten, ...


Der Schriftsteller Im Stall

... zpreiche . Seit 2013 hat er jeweils als Ferienaushilfe auf einem Hof im Engadin KĂŒhe gehĂŒtet. Wie das, davon erzĂ€hlt er im selbstironischen Erlebnisbericht Melken fĂŒr AnfĂ€nger , den das Magazin Reportagen publiziert hat. Doch warum jetzt eine Lehre? Es ist eine BĂŒez, die mich stinkglĂŒcklich macht , sagt der 42-JĂ€hrige. Er wollte mehr darĂŒber wissen, wollte die HintergrĂŒnde kennen lernen. Ausserdem habe er einen Ausgleich zum Schreiben vermisst. Bekannt geworden war Mannhart als Velokurier und Reporter. Und sein erster ...

Der Schriftsteller Im Stall

bei denen hĂ€ufig einfach große Steinplatten nebeneinander gelegt werden, mit minimaler Bepflanzung, wo kein Platz mehr ist fĂŒr Bienen, die fĂŒr uns doch eigentlich so wichtig sind. Das ist einfach nicht meine Welt. Bei einem richtigen Garten kann man anhand der Pflanzen die Jahreszeit ablesen, es findet immer ein Wandel statt, wenn ich einen Garten plane, plane ich fĂŒr die nĂ€chsten 30 bis 40 Jahre. Dazu fehlt bei solchen steinernen GĂ€rten auch der Duft, das ist doch eigentlich ein essentieller Bestandteil ...


In Kleinen Schritten Auf Einem Guten Weg

... sonders wichtig ist der Ortsgemeinschaft, die sich als lockerer Zusammenschluss versteht und sich bewusst keinen Vereinsstatus gegeben hat, die politische UnabhĂ€ngigkeit. „Uns geht es um die LebensqualitĂ€t in Einswarden , sagt Albrecht Riecke, „nicht um Politik. Große und kleine Themen Bei ihren ZusammenkĂŒnften hat die IOE eine MĂ€ngelliste mit Punkten erstellt, die nach und nach abgearbeitet werden sollen. Große Themen wie der Verfall leerstehender MietshĂ€user und der Mangel an BauplĂ€tzen gehören ebenso dazu wie viele kleine Dinge, die am Image des ...

In Kleinen Schritten Auf Einem Guten Weg

eines Gartens und dazu ein weiterer Grund, warum Bilder das GefĂŒhl eines Gartens nicht wirklich vermitteln können. Manchmal ist aber vielleicht einfach nicht der Raum gegeben fĂŒr Zierpflanzen und BĂ€ume. Christoph Imöhl: Das denken viele Menschen, aber selbst auf kleinsten FlĂ€che lĂ€sst sich was machen. DafĂŒr gibt es eine ganze Reihe an Tricks und Illusionen, die man mit der Gartenarchitektur erzeugen kann. Grenzen kann man z.B. verschwimmen lassen und so auch BĂ€ume von benachbarten GrundstĂŒcken mit in die Gestaltung einbeziehen. GefĂ€llt mir ...