Vasen Im Regal Und Bilder Im Kopf



Vasen Im Regal Und Bilder Im Kopf

Foto: Matthias Degen Bild 1 / 8 Remling (h.) in MĂ€nnerrunde  Bild 2 / 8 Remling (h. l.) und seine Brigade  Bild 3 / 8 Remling mit Trassenhund Cognac  Bild 4 / 8 Remling unterm Laster  Bild 5 / 8 Ein Fall fĂŒr Remling  Bild 6 / 8 Lothar Remling bei minus 25 Grad  Bild 7 / 8 Remling (r.) beim Feierabendbier  Bild 8 / 8 Vasen im Regal und Bilder im Kopf Lothar Remling stellt immer mal wieder die Zeit zurĂŒck. Um ĂŒber 30 Jahre. Dann trifft er sich mit Kollegen von frĂŒher. Der Gelenauer war Kfz-Schlosser an der Erdgastrasse in der Sowjetunion. Von Holk Dohle erschienen am 30.06.2017 Gelenau. Die neuen Halbschuhe konnte er gleich wegwerfen. Dabei waren es fĂŒr Lothar Remling und die anderen ...


Oftmals Mehr Körperfett Nach Dem Sport

... ellschrauben drehen – dazu zĂ€hlt auch die ErnĂ€hrung , so Tuttor weiter. Verbesserte LeistungsfĂ€higkeit durch Sport Angesichts der verbesserten körperlichen LeistungsfĂ€higkeit, die bei allen Probandinnen festzustellen war, ist Sport trotz einer möglicherweise einsetzenden Gewichtszunahme, sowohl Übergewichtigen als auch Normalgewichtigen generell zu empfehlen. Auch der Sportwissenschaftler Tuttor kommt zu diesem Fazit und erklĂ€rt, dass „die Frauen in der Studie sicher etwas Gutes fĂŒr ihren Körper und ihr Herz-Kreislauf-System getan haben. (sb, ...


Neuankömmlinge nur wenige Schritte vom Bus bis in die Unterkunft. Schlamm, Schlamm, ĂŒberall Schlamm , berichtet der Gelenauer von der Ankunft im April 1983 bei Dauerregen. Das Camp befand sich in der NĂ€he von Perwomaiski, einem trostlosen Ort 400 Kilometer sĂŒdöstlich von Moskau. In den Wohncontainern waren rund 3000 Arbeiter aus der DDR untergebracht: Kraftfahrer, Schlosser, Köche, KranfĂŒhrer, Trassenbauer. Wie sie hatte sich auch Lothar Remling fĂŒr einen Job an der Erdgastrasse in der Sowjetunion entschieden. In erster Linie aus finanziellen GrĂŒnden , sagt der heute 68-JĂ€hrige. Damals wurden Leute gesucht - fĂŒr Angola und fĂŒr die Russen , erinnert sich der Kfz-Schlosser, der ...


Die Goldenen Regeln Der Ayurvedischen ErnÀhrung

... Fenchel, Kardamom, Kurkuma, Safran). - Als wichtigste Verhaltensregel gilt: Mindestens vier Stunden zwischen den Mahlzeiten nichts essen, damit nicht neue Nahrung auf Unverdautes trifft. Ideal sei es, den Verdauungsorganen eine zwölfstĂŒndige Pause zu gewĂ€hren: etwa gegen 19 Uhr zu Abend essen und frĂŒhestens um sieben Uhr frĂŒhstĂŒcken. So gönnen Sie dem Darm heilsame Ruhe zur Regeneration , sagt der Berliner ErnĂ€hrungsexperte Elmar Stapelfeldt. Die Deutsche Ärztegesellschaft fĂŒr Ayurveda-Medizin (DÄGAM) bietet interessierten Lesern weitere Informationen: www.daegam.de Mehr zum Thema ErnĂ€hrung ...

Die Goldenen Regeln Der Ayurvedischen ErnÀhrung

seinen Arbeitsplatz beim VEB Elan Karl-Marx-Stadt fĂŒr am Ende insgesamt vier Jahre gegen eine ungeheizte Fahrzeughalle irgendwo in Zentralrussland eintauschte - mehr als 2500 Kilometer weg von zu Hause. Der knietiefe Schlamm im FrĂŒhjahr sei jedoch nicht das einzige gewesen, was den Bau der mehrere Hundert Kilometer langen Pipeline zu einem Kraftakt fĂŒr Mensch und Maschine machte. Ich hatte nicht gewusst, worauf ich mich einlasse. Ich wusste nur, dass es in Russland kalt und nicht sonderlich gemĂŒtlich ist , blickt Remling zurĂŒck. Zu den Messingvasen mit Ornamentgravur, die er damals als ErinnerungsstĂŒcke gekauft hat sowie zu jedem der vielen Schwarz-Weiß-Fotos fĂ€llt dem Gelenauer ...


Frau Stirbt Nach Unfall Auf Der B 31

... die Polizei am Freitagvormittag mit. Der Unfall ereignete sich am Dienstagvormittag. Die Frau war mit ihrem Kleinwagen bei Falkensteig in den Gegenverkehr geraten und stieß frontal mit einem Lastwagen zusammen. Die Unfallursache ist bislang nicht geklĂ€rt. Die Frau wurde nach dem Unfall in ein Krankenhaus gebracht. Dort ist sie am Freitag ihren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen der Polizei dauern an, es werden weiter Zeugen gesucht. Der Unfall ereignete sich am Dienstag, 27. Juni, gegen 7.15 Uhr auf der B 31 bei Falkensteig. Zeugen können sich melden unter Tel. 0761 882-3100. ...

Frau Stirbt Nach Unfall Auf Der B 31

eine Geschichte nach der anderen ein. Das Kopfkino beginnt, und seine Augen leuchten. Besonders dann, wenn es in den ErzĂ€hlungen darum geht, wie sie die Technik am Laufen gehalten haben. Das war ja unsere Aufgabe , sagt Remling. Die Fahrzeuge rollten rund um die Uhr - Tag und Nacht, bei Wind und Wetter, in unwegsamem GelĂ€nde. Das hinterließ Spuren. Zu den schwersten Patienten habe neben den XXL-Lastern von Sil, Kras, Tatra oder Kamas ein Rohrleger mit vier Achsen und Panzermotor gehört. An Ersatzteilen habe es keinen Mangel gegeben, auch nicht fĂŒr Trabi, Wartburg und W 50, die an der Trasse unterwegs waren. Gab es dennoch mal einen Engpass, wurde improvisiert. Wir wussten uns ...


So Gibt’s Gesundes FrĂŒhstĂŒck

... Einzelartikels fĂŒr 0,49 € 1 ĂŒber PayPal9 1 Alle Preise inkl. gesetzl. MwSt. 9 Ich stimme mit Abschicken des Formulars ausdrĂŒcklich zu, dass mit der AusfĂŒhrung des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist begonnen wird. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass mit Beginn der AusfĂŒhrung des Vertrages mein Widerrufsrecht erlischt. ...

So Gibt’s Gesundes FrĂŒhstĂŒck

immer zu helfen. Haben viel aufgearbeitet und wiederverwendet. Darin hatten wir ja Erfahrung , sagt Remling. Geht nicht, gibt's nicht , habe die Devise in der Fahrzeughalle gelautet, in der von November bis MĂ€rz der Wasser nie abgestellt worden sei, weil sonst die Leitung gefroren wĂ€re. Mit den Fahrzeugen war es Ă€hnlich. Die liefen im Winter durch, weil sie sonst nicht wieder angesprungen wĂ€ren. Frostunempfindlichen Russen-Diesel hatten wir nĂ€mlich nicht. Ihm selbst habe die KĂ€lte nichts ausgemacht. Wer arbeitet, friert nicht , berichtet der Erzgebirger, der an der Trasse keine ErkĂ€ltung kannte. Ich war nur einmal fĂŒr ein paar Tage außer Gefecht, weil ich mir bei Arbeiten ...


Das Deutsche Tennis Verabschiedet Sich Aus Paris

... hatte immerhin nun auch in Paris - wie bei den anderen drei Grand Slams - endlich einmal die dritte Runde erreicht. Insgesamt war es dennoch fĂŒr den DTB als Team das schlechteste Abschneiden bei einem Grand Slam seit 2008. Und Pliskova wie auch die RumĂ€nin Simona Halep könnten mit einem Erfolg noch Kerber vom ersten Weltranglistenplatz stoßen. Die 29-JĂ€hrige war bereits in der ersten Runde gescheitert und hatte angekĂŒndigt: Irgendetwas wird sich Ă€ndern mĂŒssen. Ein Satz, der sich nach diesen French Open als Fazit der ganzen DTB-Fraktion eignet. ...

Das Deutsche Tennis Verabschiedet Sich Aus Paris

an der Federung eines Lasters mit einer Eisenstange vier ZĂ€hne ausgeschlagen habe. Zwölf Stunden habe eine Schicht gedauert; von 6 bis 18 und von 18 bis 6 Uhr. Acht Stunden waren Normalzeit, dazu zwei Stunden Vorarbeit fĂŒr den Urlaub und zwei Überstunden, die bezahlt wurden , erzĂ€hlt Remling. Dreimal im Jahr ging es auf Heimaturlaub. Freizeit gab es sonst kaum. Er habe bei der freiwilligen Feuerwehr mitgemacht, viel geschlafen und im Sommer hin und wieder Volleyball gespielt. Zudem habe er einen zugelaufenen Hund aufgenommen und wieder aufgepĂ€ppelt. Klar sei auch mal ein Feierabendbierchen - Braustolz spezial - getrunken worden. Übertrieben habe er es aber nie. Wir mussten ...


Kampf Gegen Den Zucker

... chlich spĂ€t und bleibe in wesentlichen Teilen unverbindlich. Auch vom Koalitionspartner SPD kommt Kritik: Meiner Erfahrung nach funktioniert so eine freiwillige Beteiligung nur selten oder nie , sagt Bundestagsabgeordnete Drobinski-Weiß. Gesetzliche Maßnahmen könnten durchaus sinnvoll sein – wie etwa das Verbot von Kinderwerbung. Ähnlich argumentiert die Opposition: Ohne klare Vereinbarungen wird sich an den Rezepturen voraussichtlich kaum etwas Ă€ndern , sagte Kordula Schulz-Asche, Bundestagsabgeordnete der GrĂŒnen, dieser Redaktion ...

Kampf Gegen Den Zucker

ja frĂŒh fit sein. Die Verpflegung sei Spitze gewesen. Besser als in den Betriebskantinen zu Hause. Und auch kulturell sei den Arbeitern ab und zu ein Leckerbissen serviert worden. Die zu DDR-Zeiten angesagten Gruppen Fritzens Dampferband und Reggae Play etwa erlebte Remling an der Trasse. Dass zum Tanz im Speisesaal die MĂ€nner stets in der Überzahl waren, habe ihn nicht gestört. Ich hatte meine Frau ja daheim , sagt der Gelenauer. Die letzten 14 Tage seiner Zeit an der Erdgastrasse verbrachte er sogar mit ihr zusammen im Containerdorf. DafĂŒr, dass sie mich besuchen konnte, hatte ich auf einen Heimaturlaub verzichtet. Es sei eine sehr schöne Zeit gewesen, die er nicht missen ...


PrĂ€vention Geht Weit Über Die Koloskopie Hinaus

... usammenspiel zwischen den Genen und der Umgebung im Darm besser zu verstehen, so Bhatt. Schließlich erinnerte Dr. Martha Shrubsole von der Vanderbilt University in Nashville an die Bedeutung des Lebensstils fĂŒr das Darmkrebsrisiko. So sei zum Beispiel bei einem BMI ĂŒber 30 die Wahrscheinlichkeit fĂŒr (gutartige) hyperplastische Polypen um 43 Prozent, fĂŒr konventionelle Adenome um 23 Prozent erhöht. Der Verzehr von dunklem Fleisch, etwa von Rind und Schwein, ist zudem vor allem mit einem fast zweieinhalbfach erhöhten Risiko fĂŒr KarzinomvorlĂ€ufer (sessile serratierte Adenome) assoziiert ...

PrĂ€vention Geht Weit Über Die Koloskopie Hinaus

wolle. Das Miteinander und der Zusammenhalt, auch unter schwierigen Bedingungen, hĂ€tten ihn geprĂ€gt. Er habe Erfahrungen gesammelt und eine Menge gelernt, gerade im Umgang mit Menschen, sagt Remling. Streit habe es nur selten gegeben, meistens mit den Schweißern, die dachten, sie wĂ€ren etwas Besseres . Finanziell hĂ€tten sich die vier Jahre auch gelohnt. Nach meiner RĂŒckkehr musste ich noch zwei Jahre sparen, dann hatten wir das Geld fĂŒr den Genex-Lada zusammen. Lothar Remling dreht die Zeit gern zurĂŒck. Mindestens drei-, viermal im Jahr zu den Trassentreffen mit Kollegen von einst. Das nĂ€chste findet am 14. Juli in Reichenbach statt. FrĂŒher waren wir mal 130, jetzt kommen manchmal nur noch 50. Zu einigen habe ich auch zwischendurch Kontakt. ...